Initiative schmerzfreie und gesunde Kinder

slide-image8

Neurowissenschaftler schlagen Alarm: Sie warnen vor einer globalen, stillen Pandemie der schleichenden Vergiftung von Kindern durch Umweltchemikalien. Denn die Folgen seien bereits messbar: Eine fortschreitende Verdummung und stetige Zunahme von Verhaltens- und Entwicklungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen. In ihrer Studie belegen die Forscher eine hirnschädigende Wirkung für elf Chemikalien, darunter Blei, Mangan, Quecksilber, Fluor- und Chlorverbindungen, sowie mehrere Pestizide und Lösungsmittel.
Quelle: wissenschaft.de

Liebe Eltern,
liebe Mutter, lieber Vater

Sie, nur Sie entscheiden, ob Ihr Kind gesund, ohne Schmerzen, ohne Krankheiten gross wird – oder nicht. Sie entscheiden für Ihre Kinder.

Beschwerden und Krankheiten wie z.B. chron. Schmerzen, Arthritis, Fibromyalgie, Kopfschmerzen, Migräne…, Fettleibigkeit, Asthma, Heuschnupfen, Allergien, ADHS, Neurodermitis, Akne, Leukämie, Krebs, Diabetes Typ 1, chron. Durchfall uvm. sind Zivilisationskrankheiten, die Sie Ihrem Kind auf den Weg mitgeben. Das Bundesamt für Gesundheit BAG und Ärzte wollen Ihr Kind mit bis zu 41 Impfungen bereichern. Wollen Sie das Ihrem Kind, das noch nicht selber entscheiden kann, wirklich antun. Bei kaum einem Impfstoff ist die positive Wirkung wissenschaftlich sauber (ohne industriellen Interessen) belegt. Dafür zahlreiche Nebenwirkungen, ernsthafte Erkrankungen bis hin zum Tod. Das wird verschwiegen und nicht publiziert. Denken wir aber mal an den plötzlichen Kindstod. An Schmerzen, wo Ihr Kind über Stunden schreit bis es endlich vor Müdigkeit einschläft. In jedem Impfstoff sind Quecksilber, Aluminium und Formaldehyd… enthalten. Gifte, die sich im Körper ablagern.

Wir haben immer wieder Jugendliche und junge Erwachsene, die an Schmerzen u.a. Krankheiten, wie z.B. Tinnitus leiden, die im Kindesalter zu viel Medizin abbekommen haben. Stärken Sie Ihr Kind immer, in allem was Sie tun. Impfstoffe und Medikamente schwächen und fördern Nebenwirkungen und Krankheiten.

Diese Zahlen sprechen für sich:

  • Jedes 6. Kind in der Schweiz hat Übergewicht. Tendenz stark steigend!
  • Rund 15’000 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre alt erleiden jährlich einen Herzinfarkt (Fallzahlen BAG)
  • Rund 15’000 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre alt erleiden jährlich einen Hirnschlag (Fallzahlen BAG)
  • Rund 9’000 Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre alt erkranken an COPD-Lungenkrankheit, ohne Tumor (Fallzahlen BAG)
  • 30 % der Schulkinder leiden an Rückenschmerzen.
  • 80 % kennen Kopfschmerzen und leiden immer wieder darunter. 35 – 40 % häufig.
  • 40 % leiden immer wieder an Bauchschmerzen. Fast alle Babys leiden an Koliken und schreien oft.
  • Rheuma, Arthritis, Fibromyalgie kennen keine Altersgrenzen, immer mehr Kindern leiden daraunter.
  • 15 – 30 % der Kinder leiden an Neurodermitis oder anderen Hauterkrankungen..
  • 35 % der Kinder leiden an Albträumen, Schlafstörungen, psychischen Problemen, Depressionen.
  • 35 – 40 % der Kinder Weinen und Jammern vermehrt.
  • 30 – 35 % der Kinder sind ängstlich.
  • Viele Kinder – etwa 55 % – sind im Dauerstress: Schule, Handy, IT-Network, Fernsehen… Hausaufgaben…
  • Akneerkrankungen bei Jugendlichen explodieren geradezu.
  • 5 – 10 % der Kinder leiden an Asthma.
  • 10 % der Kinder leiden an Bronchitis.
  • 3 – 5 % der Kinder leiden an Krampfanfällen.
  • 5 – 10 % der Kinder leiden an ADHS.
  • 25 % der Kinder leiden an Allergien.
  • Viele Jugendliche können einen Text lesen oder zuhören, doch sie verstehen nicht was sie gelesen oder gehört haben. Unternehmen müssen ihre Lehrlinge zusätzlich nachausbilden, damit sie verstehen was sie verstehen sollten.

(Nicht überall finden wir konkrete Zahlen. Das ist nur ein kleiner Auszug, die Liste ist gross und wird immer grösser.)

In Europa ist heute jedes dritte Kind chronisch krank. In den USA sind gesunde Kinder eine Ausnahme. All diese Kinder von HEUTE sind die Erwachsenen von MORGEN!

Wenn wir uns umsehen, finden wir kaum noch ein Kind, das rundum gesund und fröhlich aufwachsen kann. Erschreckend finden wir.

Warum ist das so?

Es liegt auf der Hand. Schauen wir mal 50 Jahre zurück:

Als Kinder waren wir glücklich. Wir sind herumgesprungen, herumgehüpft, lachten viel und erfreuten uns an Kleinigkeiten. Wir waren neugierig und hatten so manchen Schabernack im Kopf. Wir kamen selten oder nie aus der Puste. Fielen wir zu Boden, so standen wir wieder auf…

Wir lebten im Hier und Jetzt. Wir Kinder waren fröhlich, motiviert und gesund. Beschwerden und Krankheiten wie oben beschrieben, gab es nicht!

Es ging uns gut, ohne Pommes Frittes, ohne Ketch-up, ohne Schnitzel, ohne Nuggets, ohne Fischstäbchen, ohne Pizza, ohne Chips, ohne Gummibärchen, ohne Cola, ohne Energydrinks, ohne Süssigkeiten, ohne Schokoriegel, ohne Kuchen, ohne Wegwerfgrill, ohne Fertigmenüs, ohne Fast Food, ohne Junk Food, ohne Handy, ohne Computer, ohne nervige Spiele, ohne Brutalität, ohne Sexfilmchen usw.

Viele Fragen sich in unserer Sprechstunde: Mein Gott, was habt ihr dann gegessen? Und den Fortschritt kann man doch nicht aufhalten? Na ja, wieso nicht, wenn er nur krank und böse macht?

Heute ist das bei den meisten Kindern nicht mehr so.

Die Kinder sind voller Hormone, Antibiotika und Gifte aus der Ernährung und Kleidung. (Blei, Quecksilber, Pestizide, Mineralöl, Weichmacher, Flammschutzmittel mit polybromiertem Biphenylen, Luftschadstoffe wie polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Hinzu kommen Impfstoffe mit Quecksilber, Aluminium, Formaldehyd, Antibiotika, Medikamente u.a.

Die EU-Kommission lockerte die Grenzwerte für Blei, Barim, Antimon, Arsen und Quecksilber in Kinderspielzeugen. Alles Quellen für chronische Erkrankungen. Bereits Kleinstkinder werden mit vergiftetem Babybrei versorgt (Cadmium, Nitrat, Benzol…). Sicher auch schon mit genmanipulierter Nahrung!

In der modernen Ernährung finden wir zusätzlich Konservierungsmittel, Farbstoffe, Geschmacksverstärker und Nanopartikel!

Kinder werden unter Druck, unter Stress gesetzt, Ziele, die die Eltern festsetzen erreichen zu müssen. Sie werden schon früh – schon als Baby – ausser Haus gegeben und wachsen in einem unnatürlichen Umfeld auf. Plötzlich sind die Kinder gross und fallen nur noch auf durch Geschrei, durch Krankheiten… durch Probleme, die Erwachsene zu ihren eigenen Problemen schon gar nicht brauchen können.

Das fröhliche Herumrennen, -hüpfen und -tollen ist kaum noch möglich, schon gar nicht unbeschwert. Das Lachen geht verloren… Die Fröhlichkeit taucht schon gar nicht auf.

Der reine Wahnsinn ist seit Jahren ausgebrochen – und das Ver-rückte dabei, es interessiert niemand. Die Eltern rennen mit ihren kranken Kindern von Arzt zu Arzt, von Klinik zu Klinik. Niemand kann helfen – weil auch das Wissen fehlt.

Was können wir mit unserer Initiative erreichen?

Wir möchten Sie für Ihre Kinder und für sich selber sensibilisieren, denn der einzige wahre Reichtum, den Sie haben, sind Ihre gesunden, fröhlichen Kinder. Nichts kann Ihre Kinder ersetzen, deshalb schauen Sie gut zu Ihnen.

In unserer Sprechstunde zeigen wir Ihnen Wege auf, wie Sie alles unter einen Hut bringen. Kinder, Arbeit, sich selber, die Familie, die Gesundheit aller Familienmitglieder – und vor allem auch, wie Sie selber wieder Freude finden. Denn nach der Freude kommt auch schon mal Glück auf.

Im Detail sieht unsere Beratung, natürlich individuell auf Sie zugeschnitten, so aus:

  • Gesunde Ernährung für Kinder und Erwachsene
  • Gifte vermeiden. Schadstoffe, wo sind sie enthalten (nach Informationen des BAG Bundesamt für Gesundheit)
  • Bewegung & Sport, Spiel & Spass, Hobby
  • Wie können sich Kinder und Erwachsene besser konzentrieren
  • Wie können sich Kinder und Erwachsene besser mitteilen
  • Hirntraining für Kinder und Erwachsene (es braucht dafür kein Ritalin)
  • Stressbewältigung und -Minderung am Arbeitsplatz, in der Schule, zu Hause in der Familie, im Sport, in der Freizeit, in den Ferien

Was erreichen Sie damit:

Sie werden staunen, mit nur einigen Änderungen erreichen Sie sehr viel für Kinder und Erwachsene. Z.B:

  • Generelle Schmerzfreiheit und gute Gesundheit
  • Körperliche und seelische Fitness, die Fröhlichkeit kommt zurück
  • Reduktion von Stresssympthomen
  • Verbesserte Körperwahrnehmung
  • Flexibilität, Gelassenheit
  • Emotionale Ausgeglichenheit
  • Das Hautbild wird besser, die Augen strahlen wieder
  • Neurodermitis, Akne usw. heilt
  • Das Immunsystem wird gestärkt
  • Gewichtsabnahme
  • Angst, Panikattaken, Prüfungsangst nehmen ab
  • Schlafstörungen nehmen ab
  • ADHS, ADS bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ist kein Thema mehr
  • Allgemeine Startschwierigkeiten am Morgen (Morgenmuffel) nehmen auch ab

Der Nutzen für Sie

  • Keine Medikamente, deshalb auch keine Nebenwirkungen und keine Abhängigkeit für Ihre Kinder und für Sie.
  • Hohe Effektivität, viel zurückgewonnene Lebensfreude
  • Direkte positive Wirkung
  • Und das Wichtigste: Liebe! Und Zufriedenheit. Ihre Kinder werden Sie lieben und Sie werden Ihre Kinder neu entdecken und auch richtig lieben können.

Unser Honorar besprechen wir, wenn Sie uns den Fragebogen hier… ausgefüllt zusenden. Schreiben Sie uns, wenn es Ihnen nicht möglich ist, unser normales Honorar (steht auf jeder Diagnoseseite unter „Kinder“) zu bezahlen. Keine Kind soll deswegen leiden.

>> Möchten Sie unsere Arbeit mit Eltern und Kindern auch unterstützen?
Lesen Sie hier weiter… <<<

Terminvereinbarung:
Tel. 078 666 02 25 oder 079 333 57 12,
Mo – Fr: 09.00 – 18.00 Uhr
aus dem Ausland: 0041 78 666 02 25

Wichtig: Nehmen Sie bitte Ihre MRI/MRT/CT- oder Röntgenbilder und schriftliche Diagnose, falls vorhanden, mit. Erwähnen Sie bitte bei Ihrem Besuch, ob Sie Medikamente, darunter gehören auch Blutverdünner und Spritzen, Drogen u.a. nehmen oder genommen haben. Können Sie einen Termin nicht wahrnehmen geben Sie uns bitte mind. 1 Tag zuvor Bescheid. Nehmen Sie Notizmaterial mit. Aufnahmen mit Handys, Kameras, Tonbänder u.a. ist verboten! Copyrightverletzungen werden angezeigt.