Nahrungsmittel, Medikamente: Preisetikettierung mal anders

Stellen Sie sich vor, alle Preise, vor allem bei Nahrungsmitteln und Medikamenten wären nicht in Franken sondern in Lebenserwartungen angeschrieben!

Also in Zahlen von Tagen, Monaten oder Jahre, die durch den Konsum der Produkte verloren gehen.

Hätte das eine Aussagekraft?

Wohl auch nicht, denn Hauptsache es schmeckt jetzt, was morgen ist, interessiert viele Menschen nicht.

%d Bloggern gefällt das: