Myome: Warnung vom «innovativsten» Medikament

EU-Behörde warnt

Frauen sollen kein «Esm.» gegen Myome in der Gebärmutter mehr einnehmen. Das Medikament kann schwere Leberschäden verursachen.

Wir dürfen keine Medikamentennamen erwähnen, Zensur.

Doch lesen Sie hier weiter: https://www.infosperber.ch/Artikel/Gesundheit/Esmya-EU-Behorde-warnt-vor-innovativstem-Medikament

Anmerkung: Wir haben nicht nur monatlich mehrere Lebensmittelskandale, sondern auch Medikamentenskandale. Doch niemand interessiert das. Die Medien bangen um ihre Werbegelder und schweigen. Wenn wir in der Sprechstunde warnen, hören wir, aber ich muss doch die Medikamente nehmen. Der Arzt hat gesagt… Generell müssen Sie gar nichts. Sie müssen nur endlich beginnen, wie Mensch zu leben und sich nicht laufend vergiften.

Was können Sie selber gegen Myome tun?

Lesen Sie hier weiter: https://www.schmerzexperten.ch/diagnosen/endometriose-heilen/uterusmyom/