Mit Hyperthermie Krebs erfolgreich behandeln?

Die ideale Körpertemperatur liegt bei 37 Grad Celsius (98,6 Grad Fahrenheit). So leben gesunde Menschen konstant mit 37 Grad.

Was senkt die Körpertemperatur?

Einige Medikamente verursachen einen Abfall der Körpertemperatur. Es gibt auch viele Krankheitszustände, die mit einer niedrigeren Körpertempartur in Verbindung gesetzt wird.

Zum Beispiel:

  • Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion)
  • Diabetes
  • Alkoholismus
  • Nieren- oder Leberenkrankung, resp. Infektion
  • Sepsis (Blutvergiftung)
  • Schock
  • Asthma
  • Stress
  • Schlaflosigkeit, Schlafstörungen

Darüber hinaus haben Krebspatienten niedrigere basale Körpertemparaturen (Morgen früh) als diejenigen, die frei von Krebs sind.

Warum erhitzt der Körper?

Haben Sie sich jemals gefragt, warum Ihr Körper überhitzt und Fieber bekommt, wenn Sie eine Grippe bekommen oder eine Infektion? Laut Experten kann der überhitzte Körper Viren und Bakterien abtöten. Das Wunderwerk Körper ist also in der Lage selber zu heilen, wenn wir ihn lassen.

Könnte Erwärmung des Körpers durch Hyperthermie ebenso Krebs-Tumorzellen verhindern und/oder vernichten?

Eine Hyperthermie-Therapie erhöht nicht nur die Funktion des Immunsystems im Allgemeinen, sondern lässt Tumore schrumpfen.

Das macht absolut Sinn. Krebsgewebe muss in einem sauren pH-Milieu leben. Die Erhöhung der Temparatur erhöht den pH-Wert und schafft eine unwirtliche Umgebung für das Wachstum von Krebszellen. Eine Studie von 2013, die in der Zeitschrift Cancer Immunology Research veröffentlich wurde, konnte präzise Mechanismen aufzeigen, wie die erhöhte Körpertemperatur zu Apoptose, resp. programmierten Zelltod bei Krebszellen führen kann.

Die Forscher fanden heraus, dass „Hyperthermie kann die Tumor-Mikroumgebung durch temperaturempfindliche Kontrollpunkte beeinflussen, die die vaskuläre Perfusion, den Lymphozytentransport, die inflammatorische Zytokinexpression, den Tumorstoffwechsel und die angeborene und adaptive Immunfunktion regulieren“.

Wie können Sie Ihren Körper auf 40 – 44 Grad erwärmen?

  • Sauna
  • Infrarot-Sauna
  • BioMat Heilwärmematte
  • Lokalisierte Hyperthermie bei einem Therapeuten oder Arzt, der entsprechend eingerichtet ist
  • Warme Bäder
  • Sonnenbäder 15 – 20 Minuten täglich (Vorsicht kein Sonnenbrand auslösen, Sonnenschutzcreme kann Hautkrebs fördern, Schweiss wäre der beste Sonnenschutz)

Bei älteren und schwachen Menschen besprechen Sie Ihr Vorhaben mit Ihrem Arzt. Trinken Sie genug Flüssigkeit (mind. 2 Liter oder mehr), wie stilles Wasser.

Auf was sollten Sie noch schauen?

  • Nr. 1 gesunde Ernährung
  • Nr. 2 Bewegung, massvoll Sport
  • Ein Vitamin-D-Mangel ist typisch für Frauen, die Brustkrebs bekommen. Versorgen Sie Ihren Körper mit Sonnenlicht oder Vitamin D3 mit Vitamin K2. Durchaus für eine gewisse Zeit hochdosiert.

Sie möchten noch mehr wissen, kommen Sie in unsere Sprechstunde.

Übrigens Borrelien von einem Zeckenstich überleben eine höhere Körpertemperatur auch nicht.

%d Bloggern gefällt das: