Medien: Zeitschriften, Zeitungen, Radio, TV, Suchmaschinen

Der Schweizer Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser unterscheidet in seinem Vortrag „Können wir den Medien vertrauen?“ zwischen „NATO-konformen“ und „NATO-kritischen“ Zeitungen, die sehr unterschiedlich über politische Ereignisse berichten. Die meistverbreiteten Zeitungen im deutschsprachigen Raum seien NATO-konform und berichteten fast das Gleiche, ebenso auch die Radiosender. Ganser hebt hervor, wie sehr Worte unser Denken und unsere Meinung beeinflussen:
Je öfter wir Dinge hören, desto mehr prägen sie sich ein, egal ob sie wahr sind oder nicht. Dr. Ganser ruft daher zu Achtsamkeit im eigenen Medienverhalten auf.

Er empfiehlt, sich von Angstgefühlen und Schlagzeilen weder schrecken noch betören und somit lenken zu lassen, sondern sich in verschiedenen Medien zu informieren und dabei die eigenen Gedanken und Gefühle zu beobachten. Dadurch könne man in „wachem“ Zustand die Vertrauenswürdigkeit prüfen von dem, was man hört und konsumiert – das ergebe Medienkompetenz!

Quelle: https://www.raum-und-zeit.com/r-z-online/mediathek/gesellschaft/kriegsluegen/

Anmerkung: So wird ebenfalls von der Industrie, Lobbyisten, Politikern und Kliniken unser gesamtes Gesundheitswesen gesteuert. Mit viel Angst und vor allem mit Unwahrheiten, regelrechten Lügen. In der Ernährungsindustrie läuft es genau gleich. Nur ungesundes wird beworben. So werden Menschen und Haustiere krank. Er Vorteil für die Pharmaindustrie. Heute sind fast alle Medien beteiligt und sogar DIE Internet-Suchmaschine.

Nur ein Beispiel: Laut der Schulmedizin sind Autoimmunerkrankungen nicht heilbar. Wir beweisen seit 16 Jahren mit unseren Klienten das Gegenteil. Wir decken sogar auf, warum diese Krankheiten ausgelöst werden. Die Grundvoraussetzung, damit der Körper heilen kann. Die Schulmedizin hat keine Ahnung und fördert mit Medikamenten weitere ernsthafte Erkrankungen wie Leukämie und anderen Krebs. Ein Muli-Milliarden-Geschäft!

„Wer sich anschaut, wer die Medien besitzt, finanziert, managt, den notwendigen Strom an Informationen und Nachrichten täglich bereitstellt oder sie mit »Gegenfeuer« beeinfluss und disziplieren kann, der sollte mit einer Grundskepsis die Zeitung aufschlagen oder die Nachrichten anschalten.

Die Fragen im Kopf sollten immer lauten: Sieht die Welt wirklich so aus? Erhalten wir das volle Bild über relevante Ereignisse? Wer erhält ein grosses Forum und wer nicht?

Wo wird verzerrt, gelogen, weggelassen, ausgeblendet und mit doppelten Standards berichtet?“

David Goeßmann, Journalist und Medienkritiker, 2016

Quellen: https://www.rubikon.news/artikel/wenn-regierungen-lugen-und-medien-mitmachen

S&G Handexpress 41/2019