Künstliche Süssstoffe taugen nichts: Gewichtszunahme und Herzprobleme

Der Verbrauch von künstlichen Süssstoffen wie Aspartam oder Stevia ist weit verbreitet und nimmt ständig zu. Dies darum, weil natürlicher Zucker für Übergewicht und Fettleibigkeit und die damit verbundenen Folgeerkrankungen – Diabetes und Herz-Kreislaufkrankheiten – verantwortlich gemacht wird.

Die künstlichen Süssstoffe wurden eingeführt, um die Kalorienenzufuhr zu senken und die Blutzucker-Werte zu normalisieren. Eine breit angelegte Untersuchung von kanadischen Wissenschaftlern zeigt nun aber, dass sie genau das Gegenteil bewirken.

Danach kurbeln sie den Appetit an und haben langfristig negative Auswirkungen auf den Stoffwechsel und die Darmflora. Ständige Einnahme der Süssstoffe führt zu einer vermehrten Nahrungs- und damit Gewichtszunahme.

Die Studie wurde im Fachmagazin «Canadian Medical Association Journal» (CMAJ) veröffentlicht.

Die Nebenwirkungen von Süssstoff:

Neben einer Gewichtszunahme bis zur Fettleibigkeit, Kopfschmerzen und Migräne steigt das Risiko für hohen Blutdruck, Diabetes, Herzinfarkt und andere Herzkreislauf-Erkrankungen. Zudem wird die Darmflora negativ beeinflusst und somit das Immunsystem geschwächt.

Quelle: medinside.ch