Killer-Keime in jedem zweiten Poulet

Hunderte Poulets haben die Forscher im Auftrag des Bundes getestet, berichtet blick.ch. Importware und Fleisch aus Schweizer Zucht untersuchten sie auf multiresistente Keime. Die Ergebnisse sind alarmierend: In 41 Prozent der Mastpoulets und bei 73 Prozent der Fleischproben wiesen die Forscher gefährliche Darmbakterien vom Typ E. coli nach.

Nun ja, das ist nichts neues. In Abständen von einem halben Jahr berichten Medien wieder darüber. Was nützt es? Nichts. «Wir lassen uns nichts vorschreiben, wir sind mündige Bürger…» Der Tenor der Bevölkerung.

Keiner denkt mehr an die EHEC-Fälle (E. Coli) vor ein paar Jahren in Norddeutschland. Da hiess es dann, es seien die Gurken oder die Sprossen… Doch in Deutschland gibt es jährlich rund 1’600 E. coli-Fälle. In der Schweiz etwa zehn Mal weniger. Auch immer wieder mit Todesfällen.

Von den Gurken? Von den Sprossen? Nein natürlich nicht, sondern vom Poulet oder generell von Fleisch.

Nach dem zubereiten von einem Poulet, denken Sie daran, sollten Sie die ganze Küche sterilisieren. Zahlreiche Frauen leiden auch immer an Blasenentzündung. Das ist ebenfalls eine Folge von der Zubereitung von Fleisch, vor allem von Poulet.