Kann man tatsächlich mit ketogener Diät Krebs vorbeugen oder heilen?

Liebe Freunde, was ist der Mensch nur für ein Tier? Also bei der Ernährung ist er bestimmt kein Tier, denn alle Tiere, die frei leben können, ernähren sich korrekt. Machen keine Fehler beim essen und brauchen deshalb keine Ärzte und keine Luxuskliniken mit hoch dotiertem Fachpersonal, das nichts weiss.

Die ketogene Diät, also Ernährung, ist seit geraumer Zeit voll im Trend. Wie früher die Ätkins- und/oder Steinzeitdiät (Paleo).

Medien berichten, ohne zu recherchieren, Ärzte, Internetseiten, sogar Internetseiten, die über alternative Krebsmethoden schreiben, Gesundheitszentren usw. empfehlen diese Ernähungform. Alle sind heute auf Ketogen.

Toll!?

Wenn Sie nicht wissen, was die ketogene Diät ist, gibt es nach meiner Einschätzung 1,2 Milliarden Artikel darüber online, deshalb werde ich hier nicht sehr ausführlich darauf eingehen. 

Grundsätzlich besteht die ketogene Diät jedoch aus 70 – 80 % Fett und Fleisch, (zu viel) Protein und fast null Kohlenhydraten. Also viel Fett und viel Fleisch.

Es gibt Internetseiten, auch von Ärzten betrieben, die das unbedingt empfehlen und zusätzlich noch Power-Eiweiss über ihren Internetshop verkaufen. Und natürlich, weil im Fett und im Fleisch kaum Nährstoffe vorhanden sind viele Nahrungsergänzungen.

Dr. Ätkins, der an Verfettung mit 72 Jahren starb wurde mit Nahrungsergänzungen, die er verkaufte reich.

Es gibt einen bekannten Arzt und Autor in Deutschland, der rohes Fleisch empfiehlt. Seine Frau esse rohes Fleisch und täglich 12 Eier als Rührei. Ich rate von rohem Fleisch unbedingt ab. Der falsche Keim, den Sie mitessen und in zwei Tagen kann Ihr Leben vorbei sein.

Eine echte ketogene Diät hält Ihren Körper rund um die Uhr in der Ketose und erfordert eine tägliche Messung des Keton-Spiegels im Urin. Ketose ist schwer aufrechtzuerhalten, und der Begriff „ketogene Diät“ wird heute häufig von falsch informierten Menschen verwendet, die tatsächlich eine kohlenhydratarme Diät einnehmen, ohne an Ketose zu leiden.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie eine ketogene Diät einnehmen und Ihre Ketonwerte nicht überwachen, befinden Sie sich wahrscheinlich nicht in einer Ketose oder essen keine ketogene Diät.

Viele meinen, dass die ketogene Diät für manche Menschen eine praktikable Anti-Krebs-Diät sein könnte, aber das ist falsch. Fettleibigkeit ist die zweithäufigste Krebsursache.

Wenn Sie übergewichtig sind, können Sie mit einem normalen BMI auf einen gesunden Gewichtsbereich zurückkehren, um Ihre Gesundheit zu verbessern und Ihre Risikofaktoren für Krebs und viele andere chronische Krankheiten reduzieren. Es kann auch gesagt werden, dass jede Gewichtsabnahme kurzfristig verschiedene Aspekte Ihrer Gesundheit verbessert. Wobei hier noch einiges mehr dazu gehört, damit Krankheiten komplett zurückgehen und nicht wieder auftauchen.

Also jede Gewichtsabnahme verbessert kurzfristig Ihre Gesundheit. Das sehen Sie wenn Sie eine Fastenkur machen. Doch danach kommt die Krankheit zurück.

Es gibt keine Menschen auf der Erde, die eine ketogene Diät essen und eine aussergewöhnliche Gesundheit und eine lange Lebensdauer haben. 

Sogar die Inuits / Eskimos, die fettreiche Diäten essen, leiden nicht an Ketose. Sie werden nicht alt!

Keine Studie belegt, dass Sie mit Low-Carb-Diäten länger leben, eher das Gegenteil.

„Ernährungsgewohnheiten mit niedrigem Kohlenhydratanteil, die Fett und Fleisch essen haben eine höhere (51 % Herzkrankheiten, 35 % Krebs) Mortalität. Die Heuchelei der Leute, die die ketogene Ernährung empfehlen verdienen nur Geld. Autoren von Bestseller-Ketogen-Diätbücher sind fettleibig! (Ich nenne hier keine Namen.)

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass eine Low-Carb-Diät und eine ketogene Diät zu Gewichtsverlust führen, jedoch nicht so sehr wie eine Low-Fat-Diät.

Mit ketogener Ernährung nehmen Sie zu Beginn ab und es geht Ihnen besser, weil Sie alles andere, was auch nicht gesund ist nicht mehr essen. Bereits nach wenigen Wochen kann die Krankheit zurückkommen und explodiert regelrecht. Blutgefässe verstopfen Sie von Beginn an mit dem vielen Fett, das Sie essen. Andere „Träumer“ berichten, dass Fett gesund sei. Natürlich brauchen wir Fett, vor allem gesundes, pflanzliches Fett. Unterschiede machen es aus! Aber auch hier wäre Mitdenken sinnvoll.

Aber wie sieht es mit der ketogenen Diät gegen Krebs aus?

Die ketogene Diät hat die Krebskonversation in den letzten Jahren dominiert, dank der schnellen Verbreitung von Fehlinformationen im Internet durch Opportunisten, Ausbeuter, Betrüger, Klick-Köder, Bücher- und Nahrungsergänzungsverkäufer. Lassen Sie uns die Meinungen Ihrer Lieblingsgesundheitsgurus, Chiropraktiker und Internetärzte für einen Moment beiseite stellen und direkt zur Wissenschaft gehen…

Die ketogene Diät kann das Krebswachstum beschleunigen – vor allem auch im Darm.

Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/30531479/

Ketogene Diät ist bei allen Darmerkrankungen Quelle Nr. 1. Ich sehe das täglich in unserer Sprechstunde.




%d Bloggern gefällt das: