Heimtückische Aussage: UN sprechen vom Ende der Aids-Epidemie

Was steckt hinter dieser Aussage tatsächlich? Kann es sein, dass wir uns nun weniger schützen und die AIDS-Fälle wieder exploderieren. Wir denken doch zu schnell, dass wir nun Medikamente haben, die gut wirken, warum solle wir uns dann noch schützen.

Steckt hinter dieser Aussage, die Pharmaindustrie, die mit vermehrten AIDS-Fällen wieder mehr verdienen kann?

Wir haben angeblich immer noch 1,5 Mio. Todesfälle und 2,1 Mio. Neuansteckungen im Jahr 2013 – und die UN spricht von einem Ende der AIDS-Epidemie. Wenn eine neue Virus-Krankheit ein paar Todesfälle fordert, sprechen wir doch bereits von einer Epidemie.

Komisch, was uns da im Gesundheitswesen verkauft wird.

Schützen Sie sich weiter, ob es nun AIDS tatsächlich gibt oder nicht, ob es Medikamente gibt, die die Krankheit konserviert oder nicht… Alles ist immer noch ungewiss. Nichts ist sicher.