Gesunde Alternative zu Blutverdünner, ohne Risiko

Menschen werden immer wie komischer, so sind viele der Meinung Blutverdünner gehöre zum älterwerden. So schlucken immer mehr Blutverdünner…

Allein mit einer gesunden Ernährung würde das Blut ganz normal fliessen und sich an freien Venen erfreuen. Wer sich seine Venen verstopft kann mit dem Blutverdünner etwas länger leben (ein paar Wochen oder wenige Monate). Doch der Herz- oder Hirninfarkt ist vorprogrammiert. Er wird kommen, auch mit dem besten Blutverdünner, Stents oder Bypässen. Cholesterinsenker ist nutzlos, dieser senkt nur den Cholesterinwert, nicht die weitere Verengung der Venen und fördert Alzheimer.

Was können Sie tun?

Die perfekteste Lösung ohne Risiko: Mit täglich grünem Salat und grünem Gemüse, am besten roh und in Bioqualität, genügend stilles Wasser trinken – und Sie haben einen perfekten und harmlosen Blutverdünner. Mit gesunder Ernährung erholt sich jede verstopfte Blutbahn perfekt. Was das konkret heisst, erfahren Sie in unserer Sprechstunde.

Sie brauchen keine Blutverdünner, kein Ginkgo oder anderes Zeugs.

Folgende Meinung, von Wissenschaftlern bestätigt: Essen Sie täglich am besten zum Frühstück, schwarze Schokolade mit einem Kakaoanteil von 85 % +. Oder bio vegane Kakaobohnen. Diese Schokolade oder die Kakaobohnen (auch Kakaopulver) öffnen Venen und verbessert die Funktion der Herzkranzgefässe im Herzen innerhalb von zwei Stunden nach dem Konsum. Doch auch alle anderen kleinsten Äderchen im Körper öffnen sich. Die Durchblutung wird optimiert. Dank dem Flavanol im Kakao. Auch in den Augen. Mit dem Ergebnis, dass die Sehstärke verbessert werden kann. Hilft zur Vorbeugung des grauen Stars.

Das «Supernahrungsmittel» verfügt über Antioxidantien, Magnesium und Anandamid (ein Stimmungsaufheller).

Zuviel davon ist jedoch nicht gesund: Der Inhaltsstoff Theobromin im Kakao kann die Nerven, angreifen und schädigen, ebenso wie Koffein im Kaffee oder Teein im Tee. Also wir raten zu einer gewissen Vorsicht!

Anmerkung: Milchschokolade taugt für nichts!

Andere sind der Meinung Rotwein öffne die Venen auch – und zwar sehr schnell. Ja, das ist korrekt, doch auf Dauer kann das nicht die Lösung sein.

%d Bloggern gefällt das: