Gesund- und Krankheiten: Wie der intelligente Mensch tickt

Leidet der Mensch an Schmerzen lässt er alles mit sich machen und ist sehr enttäuscht, wenn alle medizinischen Untersuchungen nichts gebracht hat.

Meine Meinung: Zum Glück!

Das reicht den modernen Menschen jedoch nicht, sie wollen unbedingt etwas haben. Irgend etwas muss doch da sein, das meine Schmerzen verursachen. So gehen sie alle drei Monate in die Röhre und lassen MRI- oder CT-Bilder anfertigen. Wenn diese nichts zeigen, werden die alten Röntgenbilder wieder gemacht. Doch es ist einfach nichts zu sehen, oder das was zu sehen ist, schmerzt nicht. Ist doch etwas zu sehen, lassen sie sich vom Arzt überreden, ja genau das schmerzt. Dann folgen Medikamente, operative Eingriffe, es wird geschliffen, gebohrt, geschraubt – oft mit zu grossen Schrauben -, gespritzt und noch mehr Pillen verabreicht.

Nur, ja nur – der Schmerz bleibt hartnäckig und wird sogar mit der Zeit stärker und stärker. Neue Bilder werden gemacht. Der Arzt meint nun, es ist alles OK, wir haben alles gemacht, was wir machen konnten. Vielleicht helfen Ihnen Psychopharmaka. Sie wissens schon, auch das wird geschluckt. So wird der gesunde Mensch zum kranken Mensch mit immer mehr Nebenwirkungen.

Was nie berücksichtigt wird: Wie Mensch so lebt, ob er Bewegung hat, ob er seine Muskeln braucht und ob er Stress und Ernährung im Griff hat. Das ist kein Thema, denn das wäre für den modernen Menschen zu mühsam.

Menschen wollen immer auch wissen, ob sie Krebs haben. So lassen sie alles machen, was den Krebs fördert und zum explodieren bringt. CT-Bilder (hohe Röntgenstrahlung), Mammographien jährlich (ebenso), Darmspiegelungen alle paar Jahre (mit Biopsie, wenn etwas unklares im Darm ersichtlich ist), Biopsien generell. Mann muss doch wissen. Wissen wir es dann, dass der Krebs tatsächlich im Körper ist, explodiert durch unser Tun der Krebs erst recht. Der Arzt meint, uiuiui, Sie haben aber einen aggressiven Krebs.

Und was machen wir dann? Gute Frage, dann zerstören wir unseren Körper mit Chemotherapie, Bestrahlung und Operationen. Wir sind der Meinung, dass nur der Krebs vernichtet wird. Komische Meinung! Der Krebs bildet sich im Moment zurück und wachst in kurzer Zeit mit neuer voller Kraft. Nach ein bis zwei Jahren kann der vergiftete und gequälte Körper und Mensch sterben.

Macht man nichts, weiss man erstens gar nicht, dass man Krebs hat und was keine Seltenheit ist, er bildet sich automatisch zurück. Je besser Ihr Immunsystem ist und wirken kann. (Natürlich hat Ihr Arzt immer Recht. Wir sind keine Ärzte.)

In Österreich wurde die Miss Bonbon gewählt. Die Siegerin meinte:

„Ich freue mich sehr über die Wahl zur Miss Bonbon und ich habe mich auf der Waage für den guten Zweck besonders schwer gemacht, damit es möglichst viele M.-schnitten (süsse Waffeln) werden“, erklärt die 27jährige Physiotherapeutin, die in ihrer Freizeit gerne Torten isst und Baseball spielt.

Also Ihr Körpergewicht wurde mit diesen süssen Schnitten aufgewogen. Stolze 650 Packungen der Süssigkeiten wurden dafür verwendet.

Die gute Tat nachher: Die Süssigkeiten wurden dem St. Anna-Kinderspital geschenkt. Für was?

Für krebskranke Kinder!

Die Obfrau der Kinder-Krebs-Hilfe hat sich dafür auch noch medienwirksam «bedankt»!

Toll!

Dass Süssigkeiten das beste Futter für Krebstumore ist, wissen wir ja ‚erst‘ seit 80 Jahren, als Otto Warburg für diese Erkenntnis sogar den Nobelpreis bekam.

DENNOCH ‚trösten‘ wir heute Krebskinder mit Zucker! – Und die ‚Kinder-Krebs-HILFE bedankt‘ sich dafür!!!

Unglaublich!

Da werden unschuldige Kinder erst von Eltern und einer, sich neben unfähigen Politikern und einer laschen Bevölkerung entwickelten, skrupellosen Wirtschaft krank gemacht, um dann von höchstbezahlten Medizinern nicht nur nicht ursächlich sondern unwirksam mit Pharma-, und kontraproduktiv mit ‚Zucker-Therapien‘ ‚behandelt‘ zu werden!

Fazit: Kaum noch ein Mensch hat Verständnis, Zeit und Geduld für und mit seinem Körper und mit sich selber. Er hat kein Körpergefühl mehr, hört und beobachtet seinen Körper nicht mehr, stopft in nur noch mit Müll voll und hockt Tag und Nacht, in jeder freien Minute, am Smartphone. Klemmt es irgendwo, rennt er zum Arzt und will unbedingt einen Schaden oder eine Krankheit, dass er verstehen kann, was ihn plagt.

Sie wollen das ändern. Sie wollen zu sich schauen, schmerzfrei und gesund werden – kommen Sie in unsere Sprechstunde. Das ist der 1. Schritt. Ganz einfach, ganz bequem… Für viele zu einfach, sie wollen doch unbedingt krank sein!




%d Bloggern gefällt das: