Gereinigtes Petroleum: Tatsächlich ein Heilmittel?

Wir werden immer mal wieder angefragt, ob Petroleum nicht Krebs und andere Erkrankungen wie Arthritis heilen könne.

Meine Meinung ist klar NEIN.

Warum? Mein Vater nahm eine zeitlang Petroleum zur Krebsvorbeugung. Er starb einige Zeit später trotzdem an Krebs. Doch Sie finden im Internet genau das Gegenteil. Dass viele Krebspatienten durch Petroleum nicht geheilt werden, aber weiterleben können. Für wie lange, das bleibt offen. Die Aussagen sind meistens vage.

Wenn ich die Informationen von Petroleum-Verkäufern lese, schaudert es mich.

Nicht für den Verzehr geeignet!

Gefahr: Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein. Bei Verschlucken, KEIN Erbrechen herbeiführen. Sofort den Notarzt rufen.

Lagerung: In gut verschlossenen Gebinden kühl und trocken lagern. Vor Hitze und direkter Sonneneinstrahlung schützen. Erhitzen führt zu Druckerhöhung und Berstgefahr.

Gut, das müssen Sie wegen unseren Gesetzen so schreiben. Doch wahrscheinlich wird es auch so sein.

Wir haben Klienten, die versuchen Arthritis so in den Griff zu bekommen. Es gelingt Ihnen nicht wirklich. Die Arthritis taucht immer wieder auf und wuchert im Körper weiter (Organe, nicht nur Gelenke können angegriffen werden). Also eine gefährliche Behandlung mit Petroleum, die kein Problem an der Wurzel packt. Und so dürfte es auch bei Krebs und anderen gefährlichen Krankheiten sein.

Dabei wäre es einfach Arthritis endgültig in den Griff zu bekommen. Es wird schwieriger bei Krebs, vor allem nach Chemotherapien. Bedenken Sie auch, jeder Krebs ist auf Entzündungen aufgebaut. Also z.B. auf Arthritis, Morbus Crohn usw.

In unserer Sprechstunde klären wir die einzige Möglichkeit auf, Entzündungen für immer in den Griff zu bekommen. So, dass der Körper heilen kann.