Gentechnisch veränderte Inhaltsstoffe in Medikamenten und Impfstoffen

54

Was wurde geschimpft und protestiert, als Monsanto & Co. das Saatgut gentechnisch veränderten.

Der Protest gegen gen-modifizierte Organismen, also Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen war fester Bestandteil vieler Parteiprogramme. Besonders natürlich bei den Grünen und bei grünlichen Flügeln anderer Parteien. Gegen die Freisetzung solcher GMOs gab es Riesenproteste und vom Hunger in der Welt bis zum Bienensterben wurde alles bemüht, um politischen Widerstand zu leisten.

Doch was ist da passiert, wenn sogar Grüne jetzt der Bevölkerung mit zwangsweiser Genmanipulation droht, sollte diese das nicht freiwillig über sich ergehen lassen? Wie kommt es dazu, dass nur wegen einer höchst fragwürdigen medizinischen Vorsorge gegen einen jährlich wiederkehrenden Grippe-Erreger das langjährig beschworene Vorsorgeprinzip in der EU nicht nur bei den Grünen, sondern bei der Mehrheit der Verantwortlichen plötzlich aus dem Blick geraten ist?

Das Erbgut oder Genom wird oft noch mit einer Doppelhelix dargestellt, durch welche bei vielen Lebewesen die artspezifischen Informationen von Generation zu Generation weitergegeben und variiert werden. So einfach ist das natürlich nicht. Ganz abstrakt zusammengefasst sind Gene Teilchen, mit deren Hilfe sich unsere zelluläre Identität in ihrer Umwelt laufend reorganisiert und anpasst.

Warum findet man immer mehr Medikamente mit Inhaltsstoffen, die genverändert sind? Warum kommen diese Gen-Impfstoffe auf den Markt? So wie beim diesjährigen Virus, der mit einem Grippevirus vergleichbar ist?

Müssen wir tatsächlich unsere Gene verändern und diese Veränderungen unseren Kindern weitergeben. Anstatt täglich positiv neu zu schreiben, wie das mit einer gesunden Lebensart möglich ist. So, dass wir gesund bleiben, resp. wieder gesund werden.

Müssen wir alle krank werden, nur dass die Wahnsinnigen noch reicher werden und die Macht an sich reissen können?