Geistig und körperlich schwache Kinder

40 % der Jugendlichen (bei einer Untersuchung an 1’600 Kindern und Jugendlichen haben Wissenschaftler der Universität Saarland) gelang es nicht, ihren Körper im Stehen aufrecht zu halten. Der Körper neigte sich deutlich nach vorne oder nach hinten, die Kinder fielen ins Hohlkreuz, der Kopf kippte nach vorne, die Schultern sackten nach unten. So etwas nennen wir kippelig. Und die Ursache war recht eindeutig: Die Haltung, die Steuerung unseres Körpers im dreidimensionalen Raum geschieht durch viele verschiedene Sinne. Diese Kinder, also 40 % von 1’600, steuerten sich aber hauptsächlich oder ausschliesslich nur noch über die Augen.

Verkümmert, nicht ausgebildet waren die anderen nötigen Sinneszellen in den Fusssohlen, in Haut, Muskeln, Sehnen und Gelenken, im Gleichgewichtsorgan des Ohres.

Die Gründe

  • Bewegungsmangel, dadurch Kraftverlust, schwache Muskulatur
  • Tag und Nacht sitzen sie am PC oder am Smartphone
  • Fehlende Körpergefühle

Viele tragen Brille und können wohl einen Text lesen. Doch sie verstehen nicht was geschrieben ist.

Schlagwörter: