Feedback einer Arthritis-Klientin

28.10.2020: «Ihre Arthritistherapie hat bei mir nichts genützt. Heute bin ich an Leukämie erkrankt.

Was soll ich nun machen?

Nach Ihrer Onlineberatung ging es mir für drei Wochen gut. Dann habe ich zur Nährstoffversorgung Schüssler Salze genommen. Nr. 1 bis 12.

Nach wenigen Tagen entzündeten sich die Gelenke wieder. Ihre Empfehlungen habe ich weggeschmissen und wieder so gegessen wie vorher.

Die Arthritis explodierte sofort. Ich ging zum Arzt.Der lächelte und meine, «hats nichts genützt, was Sie gemacht haben».

So spritzte ich wieder wie bereits vorher wöchentlich Metho. (Zensur) über Monate. Danach wurden mehrere Immunmedikamente ausprobiert bis ich die Diagnose Leukämie bekam.

Nun bin ich wieder auf Chemo. Ich weiss nicht mehr weiter. Der Arzt hat mir Unterlagen über Chemotherapien in die Finger gedrückt, wo drin steht, dass das Blutbild verändert wird und wochenlang das Rückenmark kein Blut mehr produziert.

Ich habe Angst. Können Sie mir noch helfen.»

.

Meine Antwort:

Sie haben leider gravierende Fehler gemacht und unsere Unterlagen nicht genau gelesen. Eine Nährstoffzufuhr wäre nicht notwendig gewesen. Sie haben alles in der Ernährung, die wir Ihnen empfohlen haben. Und zwar ausreichend.

Schüssler Salze enthalten alle mehrere Inhaltsstoffe, die Entzündungen fördern. Von der Grundsubstanz ist leider nur sehr wenig enthalten, eine homöopathische Dosis. Also so gut wie nichts. Als dann die ersten Anzeichen der Arthritis zurückkamen, hätten Sie nur auf Schüssler Salze verzichten müssen, anstatt sich wieder ungesund zu ernähren. Alles wäre gut geworden.

Mit Metho., auch eine Chemotherapie, und mit den Immunsuppessivas haben Sie Ihren Körper bereits wieder, wie früher, massivst geschwächt, vergiftet und komplett ruiniert. Die Folge: Leukämie.

Setzen Sie das um und zwar ohne Abweichung, 1 : 1, wass Sie in unserem E-Book gelesen haben. Das ist Ihre Chance. Ihr Körper wird Ihnen berichten, ob er noch kann oder ob es zu spät ist. Lesen Sie die Informationsbroschüre des Spitals und Sie wissen Bescheid, was passieren kann.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung und begleiten Sie eng. Kopf hoch, nicht aufgeben. Sie müssen lernen einmal etwas gutes für Ihren Körper zu tun, anstatt ihn ständig zu vergiften.