Epstein-Barr-Virus oder Immunschwäche?

Mit der Schwächung des Immunsystems durch moderne chemischen Substanzen, die Menschen bei kleinsten Wehwehchen oder bei unklaren Diagnosen zu häufig nehmen – und gar nicht notwendig wären, können Atemwegs-Infektionen auftauchen. Viren (z.B. Herpes Zoster, Epstein Barr, Parvo u.a.), die wir in der Regel harmlos im Blut mittragen werden aktiviert oder nehmen überhand und sorgen zusätzlich für neue ernsthafte Probleme.

Wir betrachten hier das Epstein-Barr-Virus (EBV), auch Mononukleose oder Mono genannt, ist ein Virus, das durch Körperflüssigkeiten von Mensch zu Mensch übertragen wird. EBV wird allgemein als Kusskrankheit bezeichnet, kann aber durch viele verschiedene Arten von Kontakten übertragen werden, einschliesslich durch Blut und Samenflüssigkeit. Obwohl viele Menschen Träger dieses Virus sind, treten nur bei wenigen mässige bis starke Symptome auf, die das Leben schwer machen können. In diesem Artikel behandle ich Symptome, Ursachen und Möglichkeiten um das Epstein-Barr-Virus in den Griff zu bekommen, wenn es «aktiv» wird.

Obwohl Epstein Barr jeden treffen kann, scheint es, dass jüngere Menschen ein höheres Risiko haben. Oft sind Menschen betroffen, die eine Autoimmunerkrankung oder andere chronische Krankheit haben, vor allem die, die chemische Substanzen nehmen, die das Immunsystem schwächen, resp. aushebeln.

Symptome

Wenn Sie sich mit Epstein Barr infiziert haben, kann es manchmal Wochen oder Jahre dauern, bis Sie irgendwelche Symptome haben. Die Anfangsstadien der Symptome können denen einer Erkältung oder Grippe ähneln und umfassen: Müdigkeit, Fieber, Halsschmerzen, geschwollene Lymphknoten im Nacken und allgemeine Lethargie.

Obwohl diese anfänglichen Symptome innerhalb weniger Tage nachlassen können, erleben viele eine quälende Müdigkeit, die einfach nicht verschwindet. Einige können auch chronische Schmerzen im ganzen Körper und in selteneren Fällen eine geschwollene und schmerzhafte Milz bekommen.

Ursachen

Wie bei jedem Virus werden Sie Träger von EBV, wenn Sie damit in Kontakt kommen. Im Fall von EBV geschieht dies häufig durch Speichel beim Küssen, beim Teilen von Getränken oder manchmal durch den Speichel, der von gemeinsam genutzten Oberflächen wie Spielzeug aufgenommen wird.

In seltenen Fällen kann EBV durch Bluttransfusionen, Organtransplantationen oder orale Exposition gegenüber Samenflüssigkeiten übertragen werden.

Das Ausmass, in dem bei Ihnen EBV-Symptome auftreten, hängt von der Stärke und Koordination Ihres Immunsystems ab. Ein intaktes Immunsystem sollte in der Lage sein, eine Virusexposition (jeder Virus) mit minimalen oder keinen Symptomen zu bewältigen, aber diejenigen, die immunsupprimiert sind, werden wahrscheinlich anhaltende Symptome haben.

So erkennen Sie EBV

Das erste wichtige Anzeichen, auf das Sie achten sollten, ist ein plötzliches Auftreten der oben beschriebenen grippeähnlichen Symptome, gefolgt von einem Restgefühl chronischer Müdigkeit. Diese Restmüdigkeit, die manchmal von einem plötzlichen Einsetzen chronischer Schmerzen begleitet wird, weist sehr auf EBV hin.

Komplettes Blutbild

Ein komplettes Blutbild (CBC) ist ein häufig verwendeter Blutentnahmetest, der die Verteilung der Blutzellen einer Person untersucht. Bei einem gesunden Menschen gibt es ein erwartetes Gleichgewicht der verschiedenen Arten von Blutzellen. Viele Menschen wissen, dass es sowohl weisse als auch rote Blutkörperchen gibt; weisse Blutkörperchen regulieren das Immunsystem, während rote Blutkörperchen Sauerstoff in unser Gewebe transportieren.

Da weisse Blutkörperchen für einen grossen Teil der Immunität verantwortlich sind, können sie klinisch durch ein CBC auf Anzeichen einer erhöhten Immunaktivität beobachtet werden. Im Fall von Mono würden Sie wahrscheinlich erhöhte Lymphozyten und Monozyten sehen.

Lymphozyten umfassen natürliche Killer (NK)-Zellen, T-Zellen und B-Zellen. Diese drei befinden sich in der Lymphflüssigkeit und regulieren die kurz- und langfristigen Immunantworten des Körpers. Ein erhöhter Spiegel weist auf eine Zunahme der Immunaktivität hin, die wahrscheinlich auf das Vorhandensein eines Virus zurückzuführen ist.

Monozyten spielen eine ähnliche Rolle bei der Immunität, indem sie Makrophagen bilden. Makrophagen sind Immunzellen, die sich in bestimmten Geweben befinden und sie vor dem Eindringen von Fremdstoffen (wie Viren) schützen.

Bei einem grossen Blutbild wird ein Anteil der weissen Blutkörperchen beobachtet und als Anteil von 100 (in Prozent) dargestellt. Ein Lymphozytenanteil von über 40% und eine Monozytenzahl von über 7% weisen auf eine Virusinfektion hin. Sicher sind die Tests jedoch nicht. Man darf sich auch die Frage stellen ist es tatsächlich ein EBV oder nur einfach eine Immunschwäche durch einen ungesunden Lebensstil. Warum zweifle ich? Das Virus, wie auch die anderen Viren sind nicht sichtbar. Schauen Sie sich dieses Interview an: M-PATHIE – Zu Gast heute: Stefan Lanka „Viren entwirren – Verwirrte Virologie” | KenFM.de

So kann der Körper das Immunsystem stärken

Die konventionelle Behandlung von EBV konzentriert sich sehr stark auf die Linderung der Symptome. Zu den gängigen Ansätzen gehören verschreibungspflichtige chemische Substanzen, mit denen nichts erreicht wird.

Einen Virus – ein schwaches Immunsystem – können wir nicht einfach so loszuwerden. Wir können nur das Immunsystem täglich stärken – nie schwächen!

Folgendes kann helfen, das Immunsystem zu stärken:

Vitamin C

Kleine Mengen an Vitamin C können über die Nahrung aufgenommen werden. Bei einem Arzt können Sie jedoch hochdosiertes Vitamin C 3, 5 oder 7 Gramm spritzen lassen. Das erfolgt meistens über mehrere Tage. In der Regel 3 Tage, alle 12 Stunden 3 – 5 Gramm. Es gibt Ärzte, die auch höhere Mengen spritzen.

Zink

Zink unterstützt die Produktion eines starken Antioxidans namens Superoxid-Dismutase, das Ihre Zellen vor den schädlichen Auswirkungen viraler Krankheitserregern schützt. Zink hilft die Entzündungsreaktion des Körpers herunterzuregulieren, was dazu beitragen kann, dass das Immunsystem richtig funktioniert.

L-Lysin

Lysin ist eine essentielle Aminosäure, die eine wichtige Rolle beim Muskelaufbau, der Hormonproduktion und der Antikörperbildung spielt. Es wurde auch festgestellt, dass eine Lysin-Supplementierung die Schwere und Häufigkeit von Ausbrüchen bei Herpes verringern kann.

Es wird angenommen, dass Epstein Barr, da es ein Stamm des Herpesvirus ist, ähnliche Vorteile hat.

Arginin ist eine weitere Aminosäure, die nachweislich das Wachstum und das Überleben viraler Krankheitserreger im Körper fördert. Lysin hat eine antivirale Wirkung, indem es den Wirkungen von Arginin direkt entgegenwirkt.

Beta-Glucan

Beta-Glucan ist ein starkes immunregulatorisches Mittel. Dies bedeutet, dass es die Immunität je nach den Bedürfnissen des Körpers stimulieren oder hemmen kann. Bei einer Infektion wie EBV kann das Immunsystem überfordert werden.

Statt einer schnellen Ausrottung des Virus kommt es zu einer Immundiskoordination und systemischen Entzündungen.

Beta-Glucan aktiviert sowohl kurz- als auch langfristige Immunantworten, um eine effizientere Aktivität des Immunsystems zu ermöglichen und die Wahrscheinlichkeit einer Infektionsabwehr zu erhöhen. Dies geschieht unter anderem durch die Bindung an Makrophagen und die Steigerung ihrer Fähigkeit, fremde Krankheitserreger anzugreifen und zu zerstören.

Olivenblattextrakt

Olivenblatt ist ein starkes Kraut mit einer langen Geschichte der Verwendung. Es hat sich aufgrund seiner antibakteriellen, antimykotischen und antiviralen Wirkung als besonders hilfreich zur Unterstützung des Immunsystems erwiesen.

Die Wirkungen von Olivenblättern sind aus vielen Gründen vorteilhaft. Erstens ist es entscheidend, andere zugrunde liegende schädliche Bakterien und Pilze zu bekämpfen, um das Immunsystem zu befreien, um EBV zu bekämpfen. Darüber hinaus wurde gezeigt, dass Olivenblattextrakt die virale Reproduktion hemmt.

Schliesslich bietet die Verwendung von Olivenblattextrakt zusammen mit anderen immununterstützenden Wirkstoffen wie Beta-Glucan und Vitamin C vielfältige Unterstützung bei der Abwehr einer Infektion.

Berberin

Berberin ist eine starke antimikrobielle Verbindung, die aus vielen in der Natur vorkommenden Pflanzen isoliert wird. 

Dies ist auf die Hemmung eines spezifischen Gens namens EBNA1 (Epstein-Barr Nuclear Antigen 1) zurückzuführen. Bedeutsam daran ist, dass dieses Gen auch eine primäre Rolle bei der Replikation und dem Überleben des EB-Virus spielt.

Berberin wirkt auch im Magen-Darm-Trakt, um andere unerwünschte Krankheitserreger abzuwehren, die Ihr Immunsystem möglicherweise von der Bekämpfung von EBV ablenken.

Echinacea 

Echinacea ist ein starkes traditionelles Kraut für die Immunität. Echinacea wird häufig in Erkältungs- und Grippemitteln verwendet und hat auch starke antivirale und immunmodulierende Wirkungen.

Echinacea kann aufgrund seiner spezifischen antiviralen Aktivität die Heilung von EBV verbessern und gleichzeitig die Makrophagenaktivität unterstützen.

Es wurde auch gezeigt, dass Echinacea die entzündungsfördernden Reaktionen des Körpers auf Viren kontrolliert. Dies hilft, systemische Entzündungen im Körper zu senken und das Immunsystem richtig zu koordinieren.

Fulvin- und Huminsäuren

Fulvin- und Huminsäuren sind organische Substanzen, die aus den Tiefen des Erdbodens gewonnen werden. Sie werden „BioActive Carbons“ genannt, da sie die Gesundheit unseres Körpers in vielerlei Hinsicht unterstützen. Diese Substanzen sind reich an Mineralien und ihre geringe Grösse ermöglicht es ihnen, in die Zellen einzudringen. Sie können helfen, Giftstoffe zu binden und zu entfernen und Zellen vor Virusinfektionen und Strahlenschäden zu schützen.

Ihnen ist das zu kompliziert, das kann ich gut verstehen. Sie müssen das auch nicht so umsetzen

Wir helfen Ihnen sehr einfach in unserer Onlineberatung. Sie erfahren wie Sie Ihr Immunsystem ohne all diese Produkte kaufen zu müssen, selber absolut stärken können, damit Ihr Körper den EBV in den Griff bekommt. Es gehört fast zu unserem Alltag unseren Klienten so zu helfen, das Immunsystem zu stärken.

Quellen:

1. Hjalgrim, H., Fribourg, J. & Melbye, M. (2007). Die Epidemiologie des Epstein-Barr-Virus und seine Assoziation mit malignen Erkrankungen . Humane Herpesviren: Biologie, Therapie und Immunprophylaxe . PMID: 21348109
2. Mikirova, NA, & ​​Hunninghake, R. (2014). Wirkung von hochdosiertem Vitamin C auf die Epstein-Barr-Virusinfektion. Monitor für medizinische Wissenschaften , 20 , 725–732. PMID: 24793092
3. Ohio State University. „Zink hilft gegen Infektionen, indem es die Immunantwort bremst.“ WissenschaftDaily. ScienceDaily (Link)
4. Medizinisches Zentrum der Universität von Maryland: Lysin (Link)
5. Wang, C., Wang, H., Zhang, Y., Guo, W., Long, C., Wang, J. … Sun, X. (2017). Berberin hemmt die Proliferation von humanen Nasopharynx-Karzinomzellen über einen vom Kernantigen 1 abhängigen Mechanismus des Epstein-Barr-Virus. Onkologieberichte, 37, 2109-2120. PMID: 28259949
6. Hudson, JB (2012). Anwendungen der Phytomedizin Echinacea purpurea (Lila Sonnenhut) bei Infektionskrankheiten. Zeitschrift für Biomedizin und Biotechnologie . PMID: 22131823