Schmerzen in der Schwangerschaft

Kinderwunsch natürlich erfüllen und ohne Schmerzen, vor, während und nach der Schwangerschaft.

Das ist durchaus möglich, wenn alles stimmt und Sie Ihrem Körper gut schauen, sowie Ihrem Baby im Bauch.

Tauchen Schmerzen, Unwohlsein o.a. während der Schwangerschaft auf, gehen Sie unbedingt zuerst zum Arzt!

.

Mögliche Hindernisse erkennen und überwinden

Es lohnt sich für Mann und Frau, ein halbes Jahr vor der Schwangerschaft zu schauen, wie es um die eigene Gesundheit und Fitness steht.

Immer mehr Paare – jedes 6. bald jedes 5. Paar ist betroffen – bleiben heute ungewollt kinderlos. Vielen ist nicht bewusst, dass neben organischen Ursachen auch eine Dysbalance im Säure-Basen-Haushalt durch Stress, eine säurelastige Ernährungsweise, Nikotin- und Alkoholkonsum sowie die Einnahme von Medikamenten und sogar die Pille einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit und die Spermienqualität haben können.

Wenn Frauen die Pille ein halbes Leben lang nehmen, müssen sie sich nicht wundern, wenn der Körper zu einem Baby NEIN sagt und dafür Krebs auftaucht. Die Pille und andere Hormone bringen Unruhe in den Körper und sind karzinogen. Das weiss man heute. Die WHO stuft die Pille so ein wie Tabak, Asbest, Plutonium, Dieselabgase. Also weg damit.

.

Schmerzen in der Schwangerschaft


Jede zweite Frau, Tendenz steigend, leidet in der Schwangerschaft an Schmerzen: Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne, Magenschmerzen… und ist nach der Geburt komplett überfordert und im Dauerstress. Das muss nicht sein… Das Baby wird kurz nach der Geburt in einer Kita deponiert und dort schon seelisch ruiniert. Nur weil sich Frau selber verwirklichen will. Tja, liebe Leserinnen und Leser, die Mutter ist wichtiger als der Vater. (Böse eMails an uns können Sie sich sparen. Es ist so. Punkt.)

.

Bei der Frau kann folgendes einer gewünschten Schwangerschaft entgegenstehen:

  • Moderne Ernährung. Diese beinhaltet unzählige Antibiotikas, Hormone, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Arsen, Dioxin, Nitrate, Nitrite, Mineralöle, Fett, Zucker, Salz und weitere Chemie-(Gift-)Stoffe. Kaum bis gar keine Nährstoffe.
  • Zu oft und zu schnell greifen wir zu Medikamenten (Antibiotika, Säureblocker, Blutdrucksenker, Schmerzmittel, Cortison, Chemo-Spritzen, täglich, immer wieder über Jahre und Jahrzehnte.
  • Langjährige Einnahme der Pille, Hormone, Spirale usw.
  • Störungen der Darm- und Vaginaflora, Endometriose (Entzündungen), Pilzbelastung usw.
  • Häufige Harnwegsinfektionen durch einen unterkühlten Nieren- und Blasenbereich.

.

Beim Mann kann zudem folgendes nachteilig sein:

  • Ebenfalls die Ernährung wie oben beschrieben. Vor allem Schwermetalle lassen Spermien absterben.
  • Zudem Medikamente, Drogen
  • Alkoholmissbrauch
  • Radsport
  • zu enge Hosen

.

Ausserdem können sich Über- oder Untergewicht sowie eine Belastung durch Umweltgifte, z.B. Holzschutzmittel, Pestizide, Antibiotika (auch in der Ernährung), Aluminiumhydroxid (Deos), Quecksilber (Impfungen, Ernährung) und energetische Störungen, z.B. durch Handys nachteilig auswirken.

Achten Sie generell, dass Sie ein halber Jahr vor der Schwangerschaft (Mann und Frau) keine Medikamente einnehmen müssen und während der Schwangerschaft (Frau) sowieso nicht. Beim Stillen auch nicht.

.

Schmerzfrei: vor, während und nach der Schwangerschaft

Leiden Sie immer mal wieder an Schmerzen oder haben Sie Angst, dass Schmerzen während oder nach der Schwangerschaft auftauchen. Kommen Sie frühzeitig in unsere Sprechstunde oder buchen Sie eine Online-eMail-Beratung. Medikamente und Spritzen sollten vermieden werden und bringen sowieso keine Schmerzlinderng. Operative Eingriffe ebenso, resp. nur bei einem echten Notfall.

Wichtige Anmerkung: Bei Schmerzen in der Schwangerschaft oder nach der Geburt, vor allem Unterleibsschmerzen, Bauch- und Oberbauchschmerzen, neue, ungewohnte Schmerzen suchen Sie unverzüglich Ihren Arzt auf.

.

Mit unserer Living Nature® Schmerzfreitherapie Beratung werden und bleiben Sie schmerzfrei.

enthält einen Ratgeber und Wegweiser mit klaren Lösungen und Anweisungen zum sofortigen umsetzen.

Wir informieren Sie über:

  • Schmerzfrei werden und bleiben (auch bei Bandscheibenvorfall, Ischiasschmerzen, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Schulterschmerzen, Nackenschmerzen, Beinschmerzen…)
  • Bewegung, auch in der Schwangerschaft
  • korrektes, gelenkschonendes Laufen
  • Stoffwechsel
  • Säure-Basen-Haushalt, wie man es richtig macht
  • basische Körperpflege
  • Stress abbauen, bewälten, entspannen
  • gesunde Ernährung und Getränke
  • die Periode, wichtiger als Frau denkt
  • Highlights während der Schwangerschaft
  • schön und gesund in der Schwangerschaft
  • Vorteile der natürlichen Geburt
  • oder Wassergeburt
  • Stillen, der beste Start in das Leben des Kindes
  • Wohlfühl- und Gesundheitstipps für Mutter und Baby

.

Terminvereinbarung in unserer Sprechstunde:
Tel. 056 443 39 35 oder 078 666 02 25
Mo – Do: 09.00 – 16.00 Uhr

aus dem Ausland: 0041 56 443 39 35

Unser Honorar finden Sie weiter unten im dunkelgrauen Bereich. Vermehrt zahlen Krankenkassen aus Kulanz einen Teil unserer Therapie. Weitere Infos in unserer Sprechstunde. Zeitaufwand in unserer Sprechstunde 1 1/2 bis 2 Stunden, einmalig. Weiterbetreuung über 3 Monate inbegriffen.

In einem Fragebogen können Sie nach der Terminvereinbarung mit uns Ihre Schmerzfreitherapie optimieren. So sind wir bestens informiert und können Ihnen noch besser helfen.

.

Mit einer kompetenten Online-eMail-Beratung können wir Ihnen eine Sofort-Hilfe anbieten, inkl. Nachbetreuung.
Lesen Sie hier weiter…

.

Klienten-Feedbacks finden Sie hier

.