Magenschleimhautentzündung, Gastritis

Eine Magenschleimhautentzündung (lat.: Gastritis) ist eine akute oder chronisch auftretende Entzündung der Magenschleimhaut und kann nur natürlich heilen. Während es bei der akuten Gastritis nur eine Form gibt, wird die chronische Gastritis in drei verschiedene Typen (A, B, C) unterteilt. Die chronische Magenschleimhautentzündung tritt meist bei Personen ab 40 auf.

gastritis

  • Typ A wird durch eine Autoimmunkrankheit bedingt, bei der Antikörper die Zellen des eigenen Körpers angreifen (schwaches Immunsystem).
  • Typ B wird durch das Bakterium Helicobacter pylori verursacht.
  • Typ C ist eine Gallenerkrankung, bei der Gallensaft zurück in den Magen fliesst und diesen dadurch schädigt.

Die Symptome bei einer
Magenschleimhautentzündung,
meistens nach dem Essen:

  • starke Magenschmerzen
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Aufstossen
  • körperliche Schwäche
  • Völlegefühl
  • Appetitlosigkeit
  • Kopfschmerzen

Die Ursachen von einer
Magenschleimhautentzündung sind:

  • Medikamente, die die Produktion von Magensäure blockieren und Blutungen auslösen
  • scharfe Speisen
  • Basische Pulver und Tabletten greifen die Magensäure an. Der Magen muss sauer bleiben.
  • Kaffee
  • Alkohol
  • Tee
  • Nikotin
  • Schokolade, zuviel Süssigkeiten
  • andere u.a. auch künstliche Nahrungsmittel, zu viel essen
  • Stress

In der Regel muss eine Magenschleimhautentzündung nicht medizinisch behandelt werden, doch es ist sinnvoll einiges im Leben zu überdenken und zu ändern. Da springt unsere Living Nature® Schmerzfreitherapie ein.

Unsere Living Nature®
Schmerzfreitherapie

Wir klären Sie in unserer Sprechstunde dementsprechend auf, was Sie selber tun können.

  • Sie müssen die Entzündungsquellen stoppen und den Magen/Darm heilen lassen. Der Schmerz geht in der Regel schnell zurück, bis sich jedoch der Magen, Darm, die Darmflora – unser Immunsystem – restlos erholt hat, können zwei bis vier Jahre vergehen. Bleiben Sie deshalb bei unseren Empfehlungen zu 100 %. Sobald Sie wieder Änderungen vornehmen, kann die Krankheit, die Entzündung, innert wenigen Stunden zurückkommen und Sie beginnen wieder bei Unter-Null.
  • Entlasten Sie Ihre Leber und Nieren. Die Leber ist das Organ des Säure-Basen-, Entzündungs-, Energie-, Zucker-, Protein-, Fett- und Cholesterin-Stoffwechselns. Die Nieren sind an wichtigen systemischen Regulationen beteiligt wie Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt, Blutdruck, Säure- und Basenhaushalt, der Bildung roter Blutkörperchen (Erythrozyten), Knochenstoffwechsel und Entgiftung des Körpers.
  • Die Bewegung: Welche Bewegung bringt Ihrem Körper am meisten? Welche Bewegung fördert die Verstoffwechslung perfekt? Wir erklären Ihnen, wie Sie in Bewegung kommen, auch wenn Sie heute noch an Schmerzen oder anderen Beschwerden leiden. Welche Bewegung ist sinnvoll und risikofrei bei Übergewicht?
  • Oxidativer und nitrosativer Stress fördert Magenerkrankungen: Oxidativer Stress bedeutet, dass der Körper schädliche freie Radikale nicht mehr ausreichend abfangen kann. Nitrosativer Stress ist eine verstärkte Form von oxidativem Stress, der zahlreiche körperliche Strukturen schädigt und zu vielfältigen Gesundheitsstörungen führen kann. Was können Sie dagegen tun?
  • Generell Stress: Wie können Sie Stress gut bewältigen, wie können Sie ihn meiden? Stress kostet viel Energie und schwächt den Körper und das Immunsytem.
  • Alle Massnahmen stärken Ihr Immunsystem.

Unser Honorar

Der Vorteil unserer Schmerzfreitherapie:
1 Besuch in unserer Sprechstunde reicht in der Regel.

1 1/2 Stunden CHF 225.00 bis
2 Stunden CHF 290.00

Was ist in unserem Honorar inbegriffen?

Sie haben folgende Zahlungsmöglichkeiten:
Barzahlung, PayPal, Post-, Visa-, Master- oder American Express Card.
Keine EC-Bankkarte (Maestro).

Vermehrt zahlen Krankenkassen aus Kulanz einen Teil unserer Therapie. Weitere Infos in unserer Sprechstunde.

Terminvereinbarung:
Tel. 078 666 02 25 oder 079 333 57 12
Mo – Fr: 09.00 – 18.00 Uhr

aus dem Ausland: 0041 78 666 02 25

In einem Fragebogen können Sie nach der Terminvereinbarung mit uns Ihre Schmerzfreitherapie optimieren. So sind wir bestens informiert und können Ihnen noch besser helfen.

Oder Terminanfrage per Online, hier…

Wichtig: Nehmen Sie bitte Ihre MRI/MRT/CT- oder Röntgenbilder und schriftliche Diagnose, falls vorhanden, mit. Erwähnen Sie bitte bei Ihrem Besuch, ob Sie Medikamente, darunter gehören auch Blutverdünner und Spritzen, Drogen u.a. nehmen oder genommen haben. Können Sie einen Termin nicht wahrnehmen geben Sie uns bitte mind. 1 Tag zuvor Bescheid. Nehmen Sie Notizmaterial mit. Aufnahmen mit Handys, Kameras, Tonbänder u.a. ist verboten! Copyrightverletzungen werden angezeigt.