Migräne

migraene

Zitat einr Klientin. Sara Schmidt, 28, Süddeutschland. Mitglied der Geschäftsleitung. Seit meinem 20. Geburtstag litt ich an Migräne. In den letzten 3 bis 4 Jahren hatte ich alle drei Tage Migräneattacken. Nur mit stärksten chemischen Substanzen konnte ich einigermassen meiner Arbeit nachgehen. Das war sehr unangenehm, ich erschien oft schläfrig in Meetings und hatte immer wieder Fehltage. Die Arbeit musste gemacht werden. So arbeitete ich bei meinen schmerzfreien Tagen um so mehr. Seit 2 Jahren bin ich schmerzfrei. Die Onlineberatung der Schmerzexperten war für mich perfekt. Die Migräneattacken gingen nach der zweiten Woche zurück. Nach einem Monat wurde alles gut.

Migräne heilen, Schmerzquellen stoppen, ohne hoch riskante Basistherapien, ohne Nervengift

Egal welche Art von Mirgäne Sie haben. Es ist eine völlig unnötige Erkrankung! Und kann sofort erfolgreich kuriert werden! Es ist äusserst wichtig – besonnen zu bleiben und mit Wissen zu handeln. Geraten Sie von Arztaussagen nicht in Panik. Überstürzen Sie nichts. Sie werden mit unserer kompetenten Onlineberatung Ihre Krankheit in einem neuen und ganz anderen, positiven Licht sehen. Von der Schulmedizin dürfen Sie nicht viel erwarten, werden Sie selber aktiv UND ALLES WIRD GUT. Der Erfolg ist bereits in kurzer Zeit spürbar.

Migräne, Migräneattacken, alle Formen von Migräne, Kopfschmerzen.

In der Schmerztherapie zählen Unterschiede.

In der Schmerzfreitherapie und bei Krankheiten müssen wir oft die Dinge zu Ende denken, die viele nicht zu Ende denken wollen, oder das Wissen fehlt.

Laut der Schulmedizin ist Migräne nicht heilbar. Das ist korrekt! Warum? Mit chemischen Substanzen kann eine Migräne nicht geheilt werden.

Die wichtigste Frage und unsere Atwort:

Wer ist der beste Arzt auf der Welt?
Der erfahrenste Arzt ist der Beste!
Und wer ist das?
Ihr eigener Körper ist der beste Arzt! Garantiert!
Nur Ihr Körper kann selber korrigieren und heilen, wenn Sie es zulassen.

Wie sehen wir Migräne?

Migräne, Migräneattacken sind wichtige Warnsignal, die Sie ernst nehmen sollten. Ärzte haben dafür kein Verständnis. Sie kennen nur chemische Substanzen, Spritzen und operative Eingriffe.

Unsere Zivilisations- und Autoimmunerkrankungen, werden durch Verstopfungen des Kreislaufes, des Gewebes, des Röhrensystems (Blutgefässe, Darm, Organe) ausgelöst. Die sich immer mehr anhäufende Schleim-Schlackenverstopfungen führt zur Zersetzung, Fäulnis und Gärung dieser Schleimprodukte und den Rückständen von Nahrung. Diese verfaulen und schwächen das Immunsystem. Schmerzen und Entzündungen kommen durch den Überdruck. Hitze oder Entzündung wird verursacht durch Reibung und Stauung. Migräne durch Einengung der Blutgefässe in den Kopf und des Gehirns.

Weisse Blutkörperchen sind Abfall. Migräneleidende haben kein schleimfreies Blut und schleimfreie Blutgefässe mehr.

Wenn Medikamente, die den Körper zusätzlich schwächen, verabreicht werden, ziehen sich Schleim und Harnsäure zurück. Doch damit ist das gesundheitliche Problem nicht gelöst. Mit dem Absetzen der Medikamente folgt der nächste Schmerzschub.

Das gesamte menschliche Röhrensystem, besonders die mikroskopisch kleinen Kapillargefässe – auch im Gehirn – sind durch falsche Ernährung der heutigen Zivilisation chronisch verstopft. Die Innenwände der Därme sind verkrustet mit altem, verhärtetem Kot und ähneln in ihrem Aussehen der Innenseite eines schmutzigen Ofenrohrs. Bei übergewichtigen Menschen wiegen die Kotsteine mehrere Kilos. Der Darm kann nicht mehr funktionieren, wird durch ungesunde Ernährung und Medikamenten durchlässig (Leaky Gut). Entzündungen können so im ganzen Körper explodieren. Migräne und vor allem Kopfschmerzen gehören immer dazu.

Nicht nur der Darm, die Darmflora, das Haupt-Immunsystem im Darm leidet stark, sondern auch unsere Organe, dazu gehört an erster Stelle die Leber.

Die Leber ist Ihr grösstes inneres Organ und ist in erster Linie dafür verantwortlich, unseren Blutkreislauf frei von toxischen Giften zu halten. Die Leber funktioniert wie ein grosser Filter und spielt bei der Verdauung, der Blutbildung und der Abwehr von Infektionen eine wichtige Rolle.

Interessant: Die Leber erneuert sich alle 5 Monate, wenn Sie sie es zulassen!

Da eine beeinträchtigte, resp. bereits ruinierte Leber keine Toxine verarbeiten kann, sind auch das Gehirn und das zentrale Nervensystem betroffen. Dies kann Migräne, Kopfschmerzen, Schwindel, Depressionen, Tagträume, Konzentrationsmangel, Vergesslichkeit und mentale Ausbrüche (u.a. Schizophrenie) verursachen.

Enzymmangel durch ungesunde Ernährung löst nicht nur Verdauungsprobleme sondern Migräne aus.

Menschen mit Migräne haben oft einen Mangel an Magensäure. Das wird kaum bis nie festgestellt und wenn doch, ist die Behandlung in der Regel falsch und fördert eine Vielzahl an Folgeerscheinungen, wie Autoimmunerkrankungen, Allergien, Kopfschmerzen, Migräne, Herzschwäche, Osteoporose oder Verdauungsstörungen und Darmerkrankungen.

Was sind Migräne Kopfschmerzen?

Migräne ist eine Steigerung von Kopfschmerzen und muss intensiver und vor allem mit Wissen behandelt werden. Nehmen Sie Migräne ernst. Studien aus dem Jahr 2013 der Universität Kopenhagen in Dämemark belegen, dass Migräne-Patienten ein erhöhtes Schlaganfall-Risiko von 44 % haben.

Migränepatienten leiden unter pochenden Kopfschmerzen, meistens auf einer Seite des Kopfs, Übelkeit, Stimmungsschwankungen, Licht- und Geräuschempfindlichkeit, juckenden und flackernden Augen, verstopfter Nase und einer Anzahl weiterer lästigen Symptome. Besonders der Kopfschmerz kann sich dabei als äusserst hartnäckig und schwer in den Griff zu bekommen erweisen.

Der Schmerz kann einige Stunden, jedoch auch bis zu drei Tagen dauern. Häufiger leiden Frauen unter Migräne. Nicht bestätigte Zahlen sprechen von jeder sechsten Frau in den USA, bei uns betrifft es jede siebte Frau.

Migräne mit Aura

Über 20 % der Menschen, die unter Migräne leiden, haben etwa 20 – 60 Minuten vor dem Schmerz eine Aura. Sie können blinkende Lichter, Wellenlinien, oder Punkte sehen, oder haben eine verschwommene Sicht oder blinde Flecken. Das gehört zur «klassischen Migräne».

Migräne Warnzeichen

Manche Menschen können eine Veränderung der Stimmung vor der Migräne wahrnehmen. Sie fühlen sich schneller gestresst, gereizt oder fühlen sich depressiv. Andere riechen einen komischen Geruch oder haben einen komischen Geschmack im Mund. Sie fühlen sich mehr müde, gähnen häufiger, oder ihre Muskeln verspannen sich. Etwa jeder zweite migräneleidende Mensch erlebt diese Phase 24 Stunden vor der Migäne. Eine Migräne ist kaum bis gar nicht mehr abzuwenden. Denn der Kopf ist darauf programmiert. Die Migräne kommt.

Was sind die Ursachen einer Migräne?

Die Schmerzen tauchen auf und werden stärker weil Blutdruckveränderungen vorkommen, durch Einklemmen von Blutgefässen in den Kopf. Aber auch das Gegenteil lässt die Migräne veursachen. Weit geöffnete Blutgefässe lassen zu viel Blut in den Kopf fliessen. (Siehe auch oben unter „Wie sehen wir Migräne.)

Angst und Stress!!!

bewusst oder unbewusst. Dabei geht der Körper fälschlicherweise davon aus, er könne sich gegen Stress zur Wehr setzen, indem er die Muskeln durch erhöhte Blutversorgung in Handlungsbereitschaft versetzt und deshalb die Blutversorgung des Gehirns verringert, indem sich die entsprechenden Adern verengen. Sobald die Gefahr vorüber zu sein scheint, öffnen sich die Adern wieder, und das Blut strömt in voller Stärke zurück. Dieser plötzliche Anstieg der Durchblutung des Gehirns verursacht den pochenden oder schlagenden Schmerz eines Migräneanfalls.

Psycho-Substanzen

fördern Migräne, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Schlafstörungen uvm.

Blinkende Lichter fördern Migräne

Das können blinkende oder flackernden Lichter sein. Z.B. Reflexion von Schnee oder Wasser mit Sonnenlicht, Leuchtstoffröhren oder Fernseh-, Film- und Computer-Bildschirme. Tragen Sie polarisierende Sonnenbrillen draussen und kaufen Sie für zu Hause Tageslicht-Leuchtstofflampen.

Nährstoffmangel und/oder an Schlafmangel fördert Migräne

Unsere immer mehr ungesunde Ernährung in alle Richtungen, dazu gehören auch Getränke und Schlafmangel löst nicht nur Migräne, sondern eine ganze Palette anderer Krankheiten aus.

Hormonelle Veränderungen fördern Migräne

Für viele Frauen sind Migräne, an ihre Menstruationszyklus gebunden. Entweder ein paar Tage vor oder während ihrer Periode – wenn der Östrogenspiegel sinkt. Einige Frauen können von entzündungshemmenden chemischen Substanzen oder hormonellen Empfängnisverhütung profitieren. Andere haben vielleicht keinen Nutzen oder noch schlimmere Migräne. Von Hormonzufuhr ist abzuraten. Hormone werden mit Hirnschlag und Krebs in Verbindung gebracht.

Lebensmittel fördern Migräne

Migräne-Betroffene berichten oft, dass bestimmte Nahrungsmittel ihre Kopfschmerzen auslösen. Häufige Verursacher sind sogar die heutigen Grundnahrungsmittel. Die Schulmedizin verneint das jedoch. Was ein grosser Mangel an Wissen ist.

Die Schulmedizin

Migräne wird in erster Linie von den Symptomen diagnostiziert. Mit einem CT-Scan können andere Ursachen der Kopfschmerzen, wie ein Hirntumor, Blutungen oder Bandwürmer (Bandwurmeier) im Gehirn ausgeschlossen werden. Ein CT-Scan verwendet spezielle Röntgenstrahlen und erstellt Schnittbilder des Gehirns.

Schmerzmedikamente
Foto-Urheber: PhotoSG | fotolia.de

Biofeedback

Biofeedback und Entspannungstraining kann Migräne lindern und Stress abbauen.

Akupunktur

Akupunktur ist eine Form der chinesischen Medizin. Die sehr feinen Nadeln werden in bestimmte Punkte gesetzt, um den Energiefluss des Körpers auszugleichen oder anzuregen. Wir sehen das nicht ganz so erfolgreich. Wenn es jedoch nützt.

Ein Vorteil im Alter

Migräne haben meistens Menschen zwischen 20 und 60 Jahren. Bei älteren Menschen, die immer noch an Migräne leiden, verringert sich die Häufigkeit und die Schwere der Schmerzen. Vermehrt leiden Kinder ab 5 Jahren an Migräne. Denken wir da mal an die 41 I.-stoffe (Zensur), die ein Kind laut Schulmedizin bis zum Schuleintritt bekommen soll. Die Inhaltsstoffe von I., simpel gesagt «höchst dubioses Zeugs», können starke Migräne und Kopfschmerzen bis zu Krebs fördern und Organversagen auslösen. Aber auch sofortigen Tod!

Schenken Sie Ihrem Körper, das was er schon lange vermisst und es geht Ihnen wieder gut

schmerzexperten.ch gesund1
Foto: Urheber: Rido | fotolia.de

Living Nature steht für Leben und Natur.

Nicht für Chemie, Vernichtung, noch kränker werden. Ihr Körper besteht aus Natur und liebt Natur. Er will nicht vergiftet werden, sondern leben, gesund werden und gesund bleiben. Geben Sie ihm diese Chance, jetzt.

>>> Kommen Sie frühzeitig zu uns, bevor Sie Ihre ganze Gesundheit mit Behandlungen ruiniert haben! Nicht die Krankheit ist das Problem, sondern die fürchterlichen Behandlungen.

Grundvoraussetzung für eine Heilung

Das Allerwichtigste: Sie müssen wissen warum Sie an Migräne leiden. Wir klären auf. Sie werden das sofort einsehen.

Inhalt unserer ganzheitlichen Arbeit und Beratung:

  • Was löst Ihre Migräne aus.
  • Lebensstil.
  • Ernährung: Übergangskost, Heilkost, normale gesunde Ernährung.
  • Nährstoffe. Natürlich nicht mit Nahrungsergänzungen, wie Sie das im Internet lesen können. Der Körper muss Nährstoffe verwerten können.
  • entzündungsfördernde / entzündungshemmende Ernährung.
  • Hormone / Hormonhaushalt.
  • Toxine, Medikamente, Alltagsgifte.
  • Stress, Ängste.
  • Bewegung.
  • Lösen von harten Muskeln und Verspannungen.
  • uvm.

Was erreichen Sie konkret mit unserer Living Nature® Migräne-Freitherapie?

Stopp von Entzündungsquellen

Bei Migräne und Verspannungskopfschmerzen entzünden kleinste, kapilare Blutgefässe im Gehirn, die an den gefürchteten Schmerzen beteiligt sind. Sie stoppen alle Entzündungsquellen sofort. Die Entzündungen klingen in wenigen Tagen ab.

Stärkung der Körper-Gehirn-Verbindung

Aktivierung des Vagusnervs, der vom Hirnstamm alle Organe verbindet und eine wichtige Rolle zur Stärkung des Immunsystems beiträgt.

Blutdruckveränderungen

Bei Migräne und chronischen Kopfschmerzen ist medizinisch bekannt, dass oft die Hirnmasse und die Augäpfel grösser geworden sind. So werden Blutbahnen verengt, was zu Blutdruckveränderungen und Schmerzen führen kann.

Sie stoppen eine Vergrösserung des Hirnvolumens und der Augäpfel. Beides, das Gehirn und die Augäpfel gehen langsam zurück in die normale Grösse. Blutgefässe in den Kopf werden nicht mehr eingeengt und die Augen verlieren den Druckschmerz.

Auch das Gegenteil kann Migräne auslösen und fördern. Eine plötzliche Weitung von Gefässen im Gehirn. Was ist hier der Auslöser? Wie kommt Stickstoffmonoxid in Ihren Körper, das die Gefässe erweitert?

Immunsystem und Körper stärken

Sie entlasten und stärken Ihre Blutgefässe, Organe, wie Leber, Nieren, Darm und vor allem Ihr komplettes Immunsystem (Darm, Schleimhäute, Mandeln, Milz, Lymphsystem, Knochenmark, die Haut, Thymus…) und somit den ganzen Körper.

Perfektes Blutbild

Sie optimieren Ihr Blutbild perfekt, eventuell vorhandene Entzündungswerte verschwinden, alle Blut- und Organwerte verbessern sich und werden gut.

Gute Verdauung

Sehr wichtig: Sie optimieren die Regulation gastrointestinale Hormone und die Sättigung. Die Hormone, die im Magen-Darm-Trakt gebildet werden und die Verdauung sowie Absorption von Nahrungsstoffen steuern, aber auch in die hypothalamischen Zentren (Hypothalamua) regulierend eingreifen, die für Hunger bzw. Sättigungsgefühl verantwortlich sind. Der Magen kann wieder genügend Magensäure produzieren.

Gut funktionierender Darm

Sehr wichtig: Jede Immunzelle wird gestärkt, Darmzotten heilen, die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut wird reduziert und steigert die Immunkraft der Darmzellen, Bakterien-Wanderung und -Austausch werden verhindert und die natürliche Darmwand-Barriere kann wieder funktionieren. Der Darm erholt sich. Kotsteine und andere Abfallstoffe werden ausgeschieden.

Mit einem gesunden Darmmikrobiom, das Sie erreichen, wird es Ihnen sehr gut gehen, Sie können gut schlafen und sind über den Tag voller Energie.

Korrektur und Heilung

Ihr Körper korrigiert und heilt selber, nachhaltig und für immer. Migräne oder chronische Kopfschmerzen werden nicht mehr ausgelöst. Unser genetisches Schicksal ist nicht festgelegt! Im Gegensatz zu dem, was allgemein verbreitet wird, besitzen wir die Fähigkeit, Tag für Tag unser genetisches Erbe neu zu schreiben, die gesunde Stammzellenfunktion zu aktivieren und dafür zu sorgen, dass wir gesund werden und bleiben.

Lassen Sie sich deshalb nicht durch unsachgemässe Behandlungen Ihre Gene verändern. Das wäre verheerend.

Stress und Ängste

Sie bauen Stress (inkl. oxidativer und nitrosativer Stress) ab. Ängste gehen zurück.

Der Erfolg ist mess-, sicht- und spürbar

Unsere Living Nature®-Therapien und Erfolge sind bereits in wenigen Tagen mess-, sicht- und spürbar. Auch Ihr Arzt wird Ihnen das in seinen Kontroll-Untersuchungen bei Ihrem nächsten Arzttermin bestätigen.

(Muskel-)Fehlspannungen / Verspannungen

Sie stoppen Verspannungskopfschmerzen sehr schnell, bei Migräne ausgelöst durch Kiefer-, Nacken- und/oder Schulterschmerzen und –Verspannungen. Mit manuellen, kleinen Handgriffen und Übungen sowie einem hervorragenden Magnesium, das kein Durchfall auslöst.

Bei Muskelverspannungen lernen Sie bei einer Online-eMail-Beratung, wie sie die Living Nature® Schmerzfreitherapie-Sofortmassnahmen selber und zu jeder Zeit ausführen können.

Informieren Sie sich jetzt über die Vorgehensweise einer Onlineberatung.

Klienten-Feedbacks finden Sie hier

.