Endometriose u.a. Frauenleiden, Kinderwunsch

endommetriose blonde frau

Endometriose muss nicht sein: Unser Kinderwunsch ging in Erfüllung. Ein halbes Jahr nach meiner Endometriose, die schnell zurückging, wurde ich schwanger. Unser Wunschkind «Nikita» wurde gesund geboren. Heike Johnson, Zitat einer Klientin.

Schön, dass Sie auf unserer Internetseite gelandet sind. Sie möchten gesund werden, dann nehmen Sie sich etwas Zeit und lesen Sie in Ruhe weiter.

Endometriose heilen, auch andere Frauenleiden und -Krankheiten, natürlich ohne Pille, ohne Hormone, ohne Operation.

Kinderwunsch? Warum nicht? Erwähnen Sie das im Fragebogen.
Die Gesundheit Ihres Babys hängt von Ihrer Gesundheit ab.

Bei einer abgeklungenen Endometriose oder Adenomyose ist ein Kinderwunsch (Wunschkind) gut möglich. Und das Schöne: Bei der Geburt tauchen kaum noch Wehen-(Geburts-)Schmerzen auf. Während der ganzen Schwangerschaft fühlen sich die Frauen wohl. (Mehrfach, seit 20 Jahren, bestätigt von unseren Klientinnen.) Gehen Sie nur absolut gesund und fit in eine Schwangerschaft, dann klappt es auch!

Folgendes lernen Sie in diesem innovativen Programm:

  • Einfache Wege, um tatsächlich gesünder zu sein und die Fruchtbarkeit schnell und dauerhaft zu steigern.
  • Verringern Sie das Risiko störender Schwangerschaftskomplikationen drastisch.
  • Reduzieren Sie das Risiko und die Möglichkeit von Geburtsfehlern.
  • Einfache und verständliche Methoden zur Verbesserung der Gesundheit Ihrer Kinder und Enkelkinder.
  • Verstehen Sie, wie Sie das Risiko chronischer Krankheiten später im Leben verringern können.

Endometriose, Adenomyose, Zysten, Myome, starke Monatsblutungen und andere Frauenleiden sind völlig unnötige Erkrankungen! Und können sofort erfolgreich kuriert werden! Es ist äusserst wichtig – besonnen zu bleiben und mit Wissen zu handeln. Geraten Sie von Arztaussagen nicht in Panik. Überstürzen Sie nichts. Sie werden mit unserer kompetenten Onlineberatung Ihre Krankheit in einem neuen und ganz anderen, positiven Licht sehen. UND ALLES WIRD GUT. Durch stümperhaften Behandlungen kann Endometriose und Adenomyose zur Autoimmunerkrankung werden. Wir berücksichtigen das in unserer Onlineberatung.

Innere und äussere Endometriose, Adenomyose, Menstruationsbeschwerden, Unfruchtbarkeit, polyzystische Eierstöcke (Zysten), andere Frauenleiden.

In der Schmerztherapie zählen Unterschiede.

In der Schmerzfreitherapie und bei Krankheiten müssen wir oft die Dinge zu Ende denken, die viele nicht zu Ende denken wollen, oder das Wissen fehlt.

Laut der Schulmedizin ist Endometriose, Adenomyose usw. nicht heilbar. Das ist korrekt! Warum? Mit chemischen Substanzen, dazu gehören auch Hormone, kann eine Frauenerkrankung nicht geheilt werden.

Die wichtigste Frage und unsere Atwort:

Wer ist der beste Arzt auf der Welt?
Der erfahrenste Arzt ist der Beste!
Und wer ist das?
Ihr eigener Körper ist der beste Arzt! Garantiert!
Nur Ihr Körper kann selber korrigieren und heilen, wenn Sie es zulassen.

Endometriose hat heute jede 7. gebärfähige Frau

Das hat klare Gründe. Wir decken diese auf.

endometriose bauchschmerzen

Endometriose ist eine häufige, gutartige, aber oft schmerzhafte chronische Erkrankung von Frauen, die bei der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) ausserhalb der Gebärmutterhöhle vorkommt. Nicht nur die normale Gebärmutterschleimhaut verändert sich, sondern auch die ektope Gebärmutterschleimhaut während des Menstruationszyklus. Die Endometriose tritt meist im unteren Bauch- bzw. Beckenraum auf. Häufig sind dabei die Eierstöcke betroffen. Ein Befall der Gebärmuttermuskulatur heisst *Adenomyose.

Eine Ausbreitung auf die Scheidenwand und den Darm kommen vor. Sehr selten wurde Endometriose in der Lunge, im Gehirn oder beim Ischiasnerv beschrieben. Endometriose kann eine Ursache von Unfruchtbarkeit bei Frauen sein. Da die Ursache für die Entstehung einer Endometriose bisher nicht geklärt werden konnte, besteht keine Möglichkeit einer ursächlichen Behandlung oder einer Vorbeugung. Die Behandlung der Erkrankung schliesst die operative Entfernung oder Zerstörung der Herde sowie eine hormonelle Hemmung des Zyklus ein, um die Wahrscheinlichkeit des Wiederauftretens der Endometriose zu verringern. Eine vollständige Entfernung einer weit verteilten, diffusen Endometriose in der Gebärmutterwand kann nur durch eine Gebärmutterentfernung erreicht werden. So die Quelle auf wikipedia.org und der Schulmedizin

Wenn sich Endometriose-Zellen in der Gebärmuttermuskulatur einnisten und sich damit in der mittleren Schicht der Gebärmutterwand ansiedeln, heisst diese Form der Endometriose *Adenomyose (Adenomyosis uteri). Die gewanderten Endometriose-Zellen befinden sich zusätzlich zu den Zellen der innen gelegenen Gebärmutterschleimhaut auch in der darüber liegenden Gebärmuttermuskulatur. Dies kann zu einer Vergrösserung und Verdickung der Gebärmutter führen. Diese Gebärmutter-Vergrösserungen können an einer einzelnen Stelle oder über die gesamte Muskulatur der Gebärmutter verteilt auftreten. Da Myome aus dem Muskelgewebe der Gebärmutter entwachsen, können sich Endometriose-Zellen auch in den gutartigen Muskeltumoren Myome in der Gebärmutter bilden. Wenn das in seltenen Fällen passiert, spricht der Arzt von einem Adenomyom. Die Adenomyose kann allein oder zusammen mit anderen genannten Formen der Endometriose auftreten.

Bei einem Asherman- oder Fritsch-Syndrom sind Verklebungen resp. Vernarbungen in der Gebärmutterschleimhaut, z.B. bei einer Kürettage (Ausschabung) entstanden. Grundsätzlich gilt das Asherman-Syndrom als selten. Es gibt nur sehr wenige Gynäkologen, die überhaupt die Bezeichnung kennen. Spezialisten gehen hingegen davon aus, dass dieses Syndrom viel verbreiteter ist als angenommen. Erst die relativ neuen Techniken der minimal invasiven gynäkologischen Chirurgie offenbaren, dass das Asherman-Syndrom mindestens eine von 100 Patientinnen nach einer Ausschabung betrifft. Bislang wird dennoch kaum eine Frau vor einer Ausschabung über dieses Risiko informiert.

endometriose frauenleiden

Wie sehen wir Endometriose | Adenomyose?

Mit dem modernen Leben verstärkt sich die Bildung von Hormonen, die Wachstum im Körper auslösen und fördern. Bei Endometriose zu Beginn harmlos, jedoch sehr schmerzhaft. Östrogen sorgt dafür, dass etwas wächst: Bei jungen Mädchen bilden sich durch das Hormon die weibliche Figur und das Brustgewebe. Östrogene sorgen ebenso dafür, dass jeden Monat die Gebärmutterschleimhaut wächst für eine mögliche Schwangerschaft. Östrogen führt aber nicht nur dazu, dass gesundes Gewebe wächst: Östrogene können die Mutation gesunder Zellen zu Krebszellen auslösen und sie fördern das Wachsen von Krebszellen.

Sie können auch Endometriose und andere Wachstumskrankheiten auslösen und weiter fördern.

Wenn unsere Leber Hormone oder andere schädliche Stoffe in unseren Verdauungstrakt schickt, können sie dort mit unserer modernen Ernährung nicht aufgenommen und aus dem Körper heraus transportiert werden. Dadurch gelangen sie zurück in den Blutkreislauf. Dieses endlose Spiel – Hormone, die das Blut und die Leber passieren, im Verdauungstrakt landen und dann leider wieder vom Blut aufgenommen werden – nennt sich enterohepatischer oder Darm-Leber-Kreislauf. Dieser sorgt dafür, dass die Hormone länger in Ihrem Blut bleiben als sie sollten.

Die Pille, die bei Endometriose verschrieben wird, regt diesen Wachstum, Zysten und Entzündungen an. Das ewige operieren und wegschneiden von Endometriosegewebe kann nicht die Lösung sein.

Unsere Zivilisations- und Autoimmunerkrankungen, werden durch ungesunde Ernährung und durch permanente Verstopfungen durch Schleim- und Schlackenbildung des Kreislaufes, des Gewebes, des Röhrensystems (Blutgefässe, Darm, Organe) ausgelöst.

Das gesamte menschliche Röhrensystem, besonders die mikroskopisch kleinen Kapillargefässe sind durch falsche Ernährung der heutigen Zivilisation chronisch verstopft.

Weisse Blutkörperchen sind Abfall. Endometriose erkrankte Frauen haben kein schleimfreies Blut und schleimfreie Blutgefässe mehr. In Gelenken sammeln sich Schleim und Harnsäure.

Wenn Behandlungen, die den Körper zusätzlich schwächen, verabreicht werden, ziehen sich Schleim und Harnsäure zurück. Doch damit ist das gesundheitliche Problem nicht gelöst.

Alles beginnt mit unserer modernen Ernährung seit Kindheit.

Eine starke Periode wird durch ungesunde Ernährung ausgelöst. Es ist ein Wunder, dass unser Körper das alles über Jahre aushält und nicht vorher explodiert.

Warum haben ältere Frauen keine Schmerzen mehr?

Ab etwa 55(+/-)Jahren verkümmern Eierstöcke und die Gebärmutter. Es können dann durch Vertrocknung neue brennende Schmerzen auftauchen. Das wäre ein separates Thema, das wir hier besprechen…

Die Symptome von Endometriose

  • Erste Anzeichen einer Endometriose-Erkrankung können Jahre oder Jahrzehnte vorher auftauchen. Z.B. Hauterkrankungen, wie Ekzeme…

  • Schmerzhafte Unterbauchbeschwerden, beginnend oft schon ein paar Tage vor der Menstruation. Die Schmerzen können sich bis ins Unerträgliche steigern und können von Übelkeit bis hin zu Erbrechen begleitet sein.

  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr (Dyspareunie) oder bei der gynäkologischen Untersuchung.

  • Wiederkehrende Schmerzen oder Unwohlsein im Unterleib, auch ausserhalb der Menstruation.

  • Blutungsstörungen

  • Schmerzen beim Stuhlgang oder beim Urinlassen (eventuell begleitet von Blutbeimischungen). Dies können Zeichen eines Darm- oder Harnblase-Befalls sein.

  • Stimmungsschwankungen als Folge der häufig chronischen Schmerzen.

  • Unerfüllter Kinderwunsch

  • Rasche Ermüdbarkeit, Antriebsschwäche

  • Völlegefühl, allgemeines Unwohlsein

  • Der Bauch kann auch dick werden, ähnlich wie bei einer Schwangerschaft in den ersten Monaten.

  • Durchfall vor oder während der Menstruation.

Die Symptome von Adenomyose

  • starke und lange Blutungen

  • Schmerzen im Unterbauch

  • Schmerzen ca. 1 Woche vor der Regelblutung.

  • Blutungsstörungen

  • Krämpfe während der Periode.

  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

  • ungewollte Kinderlosigkeit

Wie begegnen uns Endometriose Klientinnen?

Die Frauen melden sich durch Fehlbehandlungen bei uns verunsichert und ängstlich. Alles was sie bis heute gemacht haben, darunter auch alternative Therapien, hat nichts verbessert oder sogar geheilt.

Schenken Sie Ihrem Körper, das was er schon lange vermisst und es geht Ihnen wieder gut

schmerzexperten.ch endometriose
Foto rechts Urheber: BillionPhotos.com | fotolia.de

Living Nature steht für Leben und Natur.

Nicht für Chemie, Vernichtung, noch kränker werden. Ihr Körper besteht aus Natur und liebt Natur. Er will nicht vergiftet werden, sondern leben, gesund werden und gesund bleiben. Geben Sie ihm diese Chance, jetzt.

>>> Kommen Sie frühzeitig zu uns, bevor Sie Ihre ganze Gesundheit mit Behandlungen ruiniert haben! Nicht die Krankheit ist das Problem, sondern die fürchterlichen Behandlungen.

Endometriose abnehmen
Foto-Urheber: Racle Fotodesign | fotolia.de

Bei Übergewicht

Sie nehmen mit der Living Nature® Endometriose u.a. Freitherapie automatisch ab, ohne Diätprogramme oder hochriskante operative Eingriffe?

Endometriose
Foto-Urheber: BillionPhotos.com | fotolia.de

Operative Eingriffe

Es kann sein, dass Verwachsungen, falls sie entstanden sind, operativ behandelt werden müssen. Gebärmutterschleimhautinseln, auch ausserhalb der Gebärmutter, müssen nicht immer operativ entfernt werden. Nur wenn Gewebs-Verwachsungen vorkommen. Damit sich nicht neue Verwachsungen bilden, resp. die Endometriose abklingt, sollten Sie nach dem Eingriff sofort(!) korrekt handeln.

Grundvoraussetzung für eine Heilung

Das Allerwichtigste: Sie müssen wissen warum Sie erkrankt sind und leiden. Wir klären auf. Sie werden das sofort einsehen.

Inhalt unserer ganzheitlichen Arbeit und Beratung:

  • Nur mit einem gesunden und intakten Immunsystem kann Ihr Körper diese Krankheit heilen. Deshalb ist das Hauptthema in unserer Beratung: Immunsystem wieder aufbauen und absolut stärken. Organe entlasten gehört ebenso dazu. Natürlich nicht mit Nahrungsergänzungen, wie Sie das im Internet lesen können. Der Körper muss Nährstoffe verwerten können.
  • Aufdecken und stoppen aller Entzündungsquellen.
  • Ernährung: Übergangskost, Heilkost, normale gesunde Ernährung.
  • Hormone / Der Hormanhaushalt muss sich beruhigen und stabilisieren.
  • Stress, Ängste, Depression, Müdigkeit, Trägheit.
  • Welche Bewegung tut gut.
  • uvm.

Was erreichen Sie konkret mit unserer Living Nature® Endometriose-Freitherapie?

Stopp von Entzündungsquellen, Entzündungsschüben, Gewebswachstum, Zysten u.a.

Sie stoppen Entzündungsquellen sofort. Sowie den Gewebswachstum, Bildungen von Zysten, starke unkontrollierbare oder stockende Blutungen, Myome, Verschleimung usw. Alles bildet sich langsam zurück. Schmerzen klingen schnell ab.

Stärkung der Körper-Gehirn-Verbindung

Aktivierung des Vagusnervs, der vom Hirnstamm alle Organe verbindet und eine wichtige Rolle zur Stärkung des Immunsystems beiträgt.

Sie bringen Ruhe in den Hormonhaushalt

Für den Körper ist es erschreckend, wie leichtsinnig Hormone, die Pille (WHO karzinogen), aber auch Hormone in der Ernährung täglich über Jahrzehnte geschluckt werden. Hormone lassen Gewebe wachsen. Die Endkrankheit nennt sich Krebs! Das weiss man seit 60 Jahren, doch fast alle Frauen nehmen Hormone in irgend einer Form.

Immunsystem und Körper stärken

Sie entlasten und stärken Ihre Blutgefässe, Organe, wie Leber, Nieren, Darm und vor allem Ihr komplettes Immunsystem (Darm, Schleimhäute, Mandeln, Milz, Lymphsystem, Knochenmark, die Haut, Thymus…) und somit den ganzen Körper.

Perfektes Blutbild

Sie optimieren Ihr Blutbild perfekt, Entzündungswerte verschwinden, alle Blut- und Organwerte verbessern sich. Ein eventueller Bluthochdruck wird gesenkt. Cholesterin-, Harnsäure- und andere Werte werden gut. Die Fliesseigenschaft des Bluts optimiert sich.

Gute Verdauung

Sehr wichtig: Sie optimieren die Regulation gastrointestinale Hormone und die Sättigung. Die Hormone, die im Magen-Darm-Trakt gebildet werden und die Verdauung sowie Absorption von Nahrungsstoffen steuern, aber auch in die hypothalamischen Zentren (Hypothalamua) regulierend eingreifen, die für Hunger bzw. Sättigungsgefühl verantwortlich sind. Der Magen kann wieder genügend Magensäure produzieren.

Gut funktionierender Darm

Sehr wichtig: Jede Immunzelle wird gestärkt, Darmzotten heilen, die Durchlässigkeit der Darmschleimhaut wird reduziert und steigert die Immunkraft der Darmzellen, Bakterien-Wanderung und -Austausch werden verhindert und die natürliche Darmwand-Barriere kann wieder funktionieren. Der Darm erholt sich. Kotsteine und andere Abfallstoffe werden ausgeschieden. Das Immunsystem wird gestärkt und nicht mehr fehlgeleitet.

Mit einem gesunden Darmmikrobiom, das Sie erreichen, wird es Ihnen sehr gut gehen, Sie können gut schlafen und sind über den Tag voller Energie.

Sehr wichtig: Der Darm drückt nicht mehr auf Blase, Gebärmutter, Endometriose, Adenomyose u.a., Eierstöcke und falls vorhanden auf Zysten.

Korrektur und Heilung

Ihr Körper korrigiert und heilt Ihre Endometrios, Adenomyose, alle Frauenleiden selber, nachhaltig und für immer. Unser genetisches Schicksal ist nicht festgelegt! Im Gegensatz zu dem, was allgemein verbreitet wird, besitzen wir die Fähigkeit, Tag für Tag unser genetisches Erbe neu zu schreiben, die gesunde Stammzellenfunktion zu aktivieren und dafür zu sorgen, dass wir gesund werden und bleiben.

Lassen Sie sich deshalb nicht von unsachgemässer Behandlung Ihre Gene verändern. Das wäre verheerend.

Kinderwunsch möglich

Sogar der Kinderwunsch wird mit grösster Sicherheit in Erfüllung gehen, wenn Ihr Arzt nicht bereits zuviel beschädigt hat. Hormonbehandlungen bringen Unruhe und Krankheiten in den Körper. Das Problem kann auch beim Mann liegen, wenn Spermien nicht stark genug und gesund sind, dass Sie ans Ziel kommen. Es liegt nicht immer an Frauen, wenn der Kinderwunsch nicht erfüllt wird.

Elektrosmog: Die Bedrohung ist real. Handys (Smartphones u.a. Geräte) können die DNA der Föten verändern und so enorme Schäden am Gehirn auslösen. Die Fruchtbarkeit kann zudem geschwächt werden.

Gesunde Kinder gebären

61% aller Missbildungen bei Kindern und 80% aller Tot- und Frühgeburten sind die Folgen von med. Behandlungen (inkl. Röntgen), Nikotin, Suchtdrogen, Alkohol und ungesunde Ernährung.

Stress und Ängste

Sie bauen Stress (inkl. oxidativer und nitrosativer Stress) ab. Ängste gehen zurück.

Zusätzlich

Sie killen, falls vorhanden, Parasiten im Blut und Darm, völlig natürlich. Bei einem starken Immunsystem müssen Sie keine Angst vor Papillomvirus (HPV) haben.

Der Erfolg ist mess-, sicht- und spürbar

Unsere Living Nature®-Therapien und Erfolge sind bereits in wenigen Tagen mess-, sicht- und spürbar. Auch Ihr Arzt wird Ihnen das in seinen Kontroll-Untersuchungen bei Ihrem nächsten Arzttermin bestätigen. Ärzte werden Ihr Vorhaben unterstützen.

Informieren Sie sich jetzt über die Vorgehensweise einer Onlineberatung.

Klienten-Feedbacks finden Sie hier

.