Uterusmyom heilen

Ein Myom ist eine völlig unnötige Erkrankung! Und kann sofort erfolgreich kuriert werden! Ihr Körper wird in der Lage sein selber zu korrigieren und zu heilen. Ohne Medikamente, ohne OP und ohne Pille!

In der Schmerztherapie zählen Unterschiede.

Sie leiden unter einem Myom. Und wissen nicht warum. Sie leben scheinbar gesund und leiden trotzdem. Sie haben schon unzählige Ernährungsformen und Diäten ausprobiert. Z.B.: Ketogen, Vegetarisch, Vegan, FodMap, Clean Eating, Paleo (Steinzeit), Ätkins oder sogar Rohkost usw. Sie haben sich mit Fett, Fleisch und Fisch (Lachs, Makrele, Sardinen, Forelle, Sushi) ernährt und sich an die Top Tipps zu Myomen und anderen Frauenleiden von Büchern, Internetseiten, Youtube-Filmchen gehalten. OPC, Weihrauch, Vitamin D3, Omega-3 und Kurkuma folgten als Nahrungsergänzung, täglich und immer mehr. Alles ohne Erfolg. Bisher konnte Ihnen kein Arzt, kein Heilpraktiker, kein Youtube-Film, kein Buch, keine Therapie, keine TCM helfen. Nichts hat geholfen.

Nun kommen Sie zu uns und stellen schnell fest, dass wir anders denken. Doch Sie können uns nicht glauben, was wir schreiben und vergessen dabei, dass wir seit mehreren Jahren sehr erfolgreich mit unseren Klientinnen arbeiten.

Unser Living Nature® Schmerzfrei-Konzept hat sich mit unseren ersten Klienten – also in der Praxis aus Erfahrung – über Jahre entwickelt. So haben wir herausgefunden, was tatsächlich die beste Ernährung bei einem Myom ist. Es wird Ihnen nicht nur etwas besser gehen, sondern sehr gut. Ihr Körper wird selber korrigieren und heilen können. Ernährung macht jedoch nur etwa 70 % aus. Andere Faktoren sind an der Krankheit mitbeteiligt. Welche das sind, erfahren Sie ausschliesslich bei uns.

In der Schmerzfreitherapie müssen wir oft die Dinge zu Ende denken, die viele nicht zu Ende denken wollen, oder das Wissen fehlt. Schmerzen und Krankheiten haben meistens mehrere Quellen und Ursachen. Die ärztlichen Diagnosen sind oft unvollständig oder falsch… Nur wenn Sie Schmerzen, Krankheiten und ihre Ursachen an der Wurzel packen – ganzheitlich betrachten und verstehen – werden und bleiben Sie schmerzfrei und gesund. Wer das nicht will, wird immer wieder leiden und verliert Freude am Leben.

Setzen Sie unsere Informationen, die wir Ihnen in der Sprechstunde präsentieren und schriftlich zusenden (auch bei einer Online-eMail-Beratung) 1 zu 1 um, werden Sie Erfolg haben. Wenn Sie jedoch abweichen, kann es gut möglich sein, dass der Erfolg ausbleibt. Es können sehr kleine Dinge sein, die Ihren Körper leiden lassen, deshalb ist es wichtig, dass Sie unsere Informationen perfekt umsetzen. Ohne Wenn und Aber.

Myom

Myome sind mit MRI-Bilder gut zu sehen. Weiss: eine kleine Zyste im Spinalkanal.

Uterusmyome (Uterus-Leiomyiom, Fibroleiomyomen) sind gutartige Tumore Muskelgeschwulste, die von der glatten Muskulatur der Gebärmutter (Uterus), dem Myometrium, ausgehen. Ihr Wachstum wird durch Östrogene beschleunigt, durch Gonadotropin-Releasing-Hormon-Agonisten gehemmt. Meist kommen sie im Corpus uteri vor (Gebärmutter).

Uterusmyome tauchen oft nach dem 30. Lebensjahr auf. Es betrifft etwa 20-30 % aller Frauen. Da sie meist keine Beschwerden verursachen leben viele Frauen unbewusst mit dieser Krankheit.

Welche Symptome können auftreten?

  • Blutung
  • Blasen vermehrter Harndrang, Harnwegsinfektionen
  • Chronische Schmerzen, wehenartige, dumpfe, ziehende Schmerzen
  • Schmerzen beim oder nach dem Geschlechtsverkehr
  • Rückenschmerzen
  • Verstopfung, Darmträgkeit
  • Anämie
  • Sterilität, Infertilität (Unfruchtbarkeit)
  • Abortneigung

Die Schulmedizin

Operative Therapiemöglichkeiten umfassen:

  • Ausschabung der Myome
  • Myomembolisation bzw. Uterusarterienembolisation (UAE)
  • MRT-gelenkter fokussierter Ultraschallchirurgie
  • bei abgeschlossener Familienplanung Hysterektomie (Entfernung der Gebärmutter)

Medikamentöse Therapie mit Gestagenen oder GnRH-Analoga sind möglich und können die Myome verkleinern, allerdings wird diese Therapie, da sie Wechseljahresbeschwerden auslöst, üblicherweise nicht länger als 6 Monate angewandt.

Als weitere Therapiemöglichkeiten kommen selektive Progesteron-Rezeptor-Modulatoren (z.B. Ulipristalacetat in Frage. Sie unterbinden die wachstumsfördernde Wirkung von Progesteron auf die Myome, die durchschnittlich um 30-50% schrumpfen. Dadurch werden auch die begleitenden Symptome reduziert. Dafür können happige Nebenwirkungen auftauchen und der Erfolg ist recht bescheiden.

Wir warnen von Medikamenten

Lesen Sie hier weiter: https://www.schmerzexperten.ch/myome-warnung-vom-innovativsten-medikament/

Wie sehen wir Uterusmyome?

Warum zerstören wir unseren Darm und unser Immunsystem?

Es beginnt mit unserer modernen Ernährung. Diese beinhaltet unzählige Antibiotikas, Hormone, Konservierungsmittel, Geschmacksverstärker, Farbstoffe, Arsen, Dioxin, Nitrate, Nitrite, Mineralöle, Fett, Zucker, Salz und weitere Chemie-(Gift-)Stoffe. Kaum bis gar keine Nährstoffe.

Zu oft und zu schnell greifen wir zu Medikamenten (Antibiotika, Säureblocker, Blutdrucksenker, Schmerzmittel, Cortison, Chemo-Spritzen, Hormone u.a. die Pille) täglich, immer wieder über Jahre und Jahrzehnte. Es ist ein Wunder, dass unser Magen-Darmtrakt und unsere Organe das alles über Jahre aushalten und nicht vorher explodieren. Hormone spielen verrückt. Das sind die eigentlichen Ursachen von Uterusmyomen, die Zerstörung des Darms, der Darmflora und schlussendlich des Immunsystems.

Ihre Entscheidung, gehen Sie mit Ihrer Krankheit den Medikamenten- resp. OP oder den Naturweg?

Frauenleiden Endometriose

Wenn Sie sich für Medikamente oder Operation entscheiden sind Sie bei uns falsch.

Living Nature steht für Leben und Natur. Nicht für Chemie, Vernichtung, noch kränker werden. Ihr Körper besteht aus Natur und liebt Natur. Er will nicht vergiftet werden, sondern leben, gesund werden und gesund bleiben. Geben Sie ihm diese Chance?!

Unsere Living Nature® Schmerzfreitherapie

Mit unserer Living Nature® Schmerzfreitherapie packen Sie die Krankheit an der Wurzel und ganzheitlich an.

  • Sie stoppen den Wachstum von Myomen sofort.
  • Sie entlasten und stärken Ihre Organe, wie Leber, Nieren, Darm und vor allem Ihr Immunsystem, aber auch den ganzen Körper.
  • Sie optimieren Ihr Blutbild perfekt, falls vorhanden verschwinden Entzündungswerte, alle Blut- und Organwerte verbessern sich.
  • Ihr Körper korrigiert und heilt Myome selber, nachhaltig und für immer.
  • Sie bauen Stress (Oxidativer und nitrosativer Stress) ab. Ängste gehen zurück.
  • Sie killen, falls vorhanden, Parasiten im Blut und Darm, völlig natürlich.

Zudem spielen Hormone und Gifte eine wichtige Rolle. Z.B. die hohe Konzentration von Pestiziden und Dioxinen und andere schädliche Chemikalien. Hormone als Pille oder in der Ernährung bringen den ganzen Körper in Aufruhr und stören den Hormonhaushalt.

Welche Bewegung fördert die Verstoffwechslung perfekt und lässt Ihren Körper aufblühen? Wir erklären Ihnen, wie Sie in Bewegung kommen, auch wenn Sie heute noch an Schmerzen oder anderen Beschwerden leiden. Welche Bewegung ist sinnvoll und risikofrei bei Übergewicht?

Bei Übergewicht

  • Wie können Sie sicher und gut abnehmen, ohne Diätprogramme oder hochriskante operative Eingrifft?

Der schnelle Erfolg wird Sie überzeugen. Mit einem starken Immunsystem bleiben Sie gesund.

Stoppen Sie den Teufelskreis mit gefährlichen Medikamenten, die immer den Körper und das Immunsystem vergiften und schwächen!

Terminvereinbarung:
Tel. 056 443 39 35 oder 078 666 02 25
Mo – Do: 09.00 – 16.00 Uhr

aus dem Ausland: 0041 56 443 39 35

Unser Honorar finden Sie weiter unten im dunkelgrauen Bereich. Vermehrt zahlen Krankenkassen aus Kulanz einen Teil unserer Therapie. Weitere Infos in unserer Sprechstunde. Zeitaufwand in unserer Sprechstunde 1 1/2 bis 2 Stunden, einmalig. Weiterbetreuung über 3 Monate inbegriffen.

 In einem Fragebogen können Sie nach der Terminvereinbarung mit uns Ihre Schmerzfreitherapie optimieren. So sind wir bestens informiert und können Ihnen noch besser helfen.

Oder Terminanfrage per Online, hier…

Sie möchten eine Online-eMail-Beratung mit Nachbetreuung?
Lesen Sie hier weiter…

Wichtig: Nehmen Sie bitte Ihre MRI/MRT/CT- oder Röntgenbilder und schriftliche Diagnose, falls vorhanden, mit. Erwähnen Sie bitte bei Ihrem Besuch, ob Sie Medikamente, darunter gehören auch Blutverdünner und Spritzen, Drogen u.a. nehmen oder genommen haben. Können Sie einen Termin nicht wahrnehmen geben Sie uns bitte mind. 1 Tag zuvor Bescheid. Nehmen Sie Notizmaterial mit. Aufnahmen mit Handys, Kameras, Tonbänder u.a. ist verboten! Copyrightverletzungen werden angezeigt.

Fotos: Fotolia.de / MRI A.S.