Nervenschmerzen

nervenschmerzen

Ich hatte Glück meine Nervenschmerzen gingen schnell zurück. Nachdem mir mein Arzt nicht helfen konnte, suchte ich sofort im Internet und fand hier die Lösung in einer Onlineberatung. Bereits nach drei Tagen ging es mir besser, nach fünf Tagen spürte ich nichts mehr. Amalie Weinberg, Zitat einer Klientin. Anmerkung: Viele sind der Meinung das betreffe nur alte Menschen. So ist es nicht, Amalie war dazumal erst 29jährig.

Nervenschmerzen werden oft falsch behandelt. Nicht die Ursache wird gesucht und behandelt, sondern der leidende Nerv.

Wenn alle Nerven beginnen zu schmerzen wird es sehr «unbequem». Und auch dann wird nochmals falsch behandelt.

Nervenschmerzen Nerven

Foto-Urheber: peterschreiber.media | fotolia.de

Neuropathische Schmerzen sind sehr häufig. Sie können als alleiniger Schmerztyp oder in Kombination mit gemischten Schmerzen vorkommen. Es kann sich auch um ein Guillain Barre-Syndrom handeln, also eine Autoimmunerkrankung.

Häufig sind es:

  • Brennende Dauerschmerzen unterschiedlicher Intensität
  • Einschiessende, stechende Schmerzattacken
  • Störendes Missempfinden
  • Schmerzhafte Überempfindlichkeit gegen normalerweise nicht schmerzhafte Reize (z.B. Berührung)
  • Kribbeln, Ameisenlaufen
  • Druck- und Spannungsschmerzen
  • Temperaturveränderungen, Wechsel der Hautfarbe
  • Nervenschmerzen werden bei falscher Behandlung oder Missachtung schnell chronisch.

Nervenschmerzen können eine Vielzahl von Ursachen haben:

  • Ungesunde Ernährung! Gifte (Schwermetalle) in der Nahrung essen die meisten Menschen täglich und reichlich
  • Gravierender Nährstoffmangel
  • Bewegungsmangel, keine Kraft, kein Saft
  • Akute Gürtelrose und die daraus entstehende chronische Postzosterneuralgie
  • Stoffwechselstörungen (z.B. Diabetes), Durchblutungsstörung, entzündlichen Erkrankungen (Autoimmunerkrankungen)
  • Nervenkompressionsschmerz durch örtliche Druckschädigung (z.B. Ischias, Karpaltunnel-Syndrom)
  • Rückenmarks- und Nervenverletzungen
  • Durch operative Eingriffe verletzte Nerven. Z.B. im Gesicht nach einer Zahnextraktion, wo ein Nerv verletzt wurde. Oder bei einer Bandscheibenoperation, wo auch Nerven verletzt werden können.
  • Begleiterscheinung bei Systemerkrankungen
  • Nervenschädigung durch Tumoreinwachsung
  • Hirnschlag (zentraler Schmerz)
  • Phantom- oder Stumpfschmerzen
  • chemische Substanzen

Was erreichen Sie konkret mit unserer Living Nature® Schmerzfreitherapie

Sie erfahren warum Sie tatsächlich an Schmerzen leiden. Was Ihre echten Schmerzquellen sind. Was steckt alles hinter Nervenschmerzen? Sie werden sofort sehen, dass unsere Aussagen durchaus von der ärztlichen Diagnose abweichen können, jedoch korrekt sind.

Das Ziel unserer Living Nature® Schmerzfreitherapie ist Ihre Schmerzfreiheit und gute Gesundheit innert wenigen Tagen. Deshalb berücksichtigen wir in unserer ganzheitlichen Beratung und Therapie alles, was dazu notwendig ist.

Was brauchen Nerven? Was sind Nervenkiller? Entzündet der Nerv tatsächlich bei einem Bandscheibenvorall oder bei einem Ischiasschmerz? Fragen über Fragen, die wir Ihnen beantworten und auch die Lösung aufzeichnen.

Chemische Substanzen können Sie sofort absetzen.

Stoppen Sie den Teufelskreis mit gefährlichen Chemikalien, die immer den Körper und das Immunsystem vergiften und schwächen, sowie Schmerzen, Infekte und Entzündungen auslösen und fördern.

In diesen Fällen können Sie nur eine Verbesserung der Nervenschmerzen erreichen. Keine komplette Schmerzfreiheit.

Rückenmarks- und Nervenverletzungen, durch operative Eingriffe verletzte Nerven, Nervenschädigung durch Tumoreinwachsung, Hirnschlag (zentraler Schmerz), Phantom- oder Stumpfschmerzen, chemische Substanzen.

Buchen Sie jetzt Ihre Online-eMail-Beratung, inkl. 3 Monate Nachbetreuung. Hier die Vorgehensweise einer Onlineberatung

.

Klienten-Feedbacks lesen Sie hier…

.