Skoliose

Eine Skoliose ist eine seitliche Verkrümmung der Wirbelsäule, bei der einzelne Wirbelkörper zudem verdreht sein können. Da Skoliosen zunächst meist keine Beschwerden verursachen, geschieht ihre Entdeckung oft zufällig. Tauchen Schmerzen auf sieht man plötzlich auf MRI/MRT- oder Röntgen-Bilder die Skoliose. Doch zum Glück ist die Skoliose nicht immer an den Schmerzen beteiligt. Eine Krümmung der Wirbelsäule haben viele, aber nie eine Beschwerde oder Schmerzen.

Skoliose
Eine Skoliose kann verschiedene Ursachen haben: Die möglichen Auslöser der Fehlstellung reichen von angeborenen Fehlbildungen bis hin zu Muskel- oder Nervenschädigungen durch Unfälle oder bestimmte Erkrankungen. Zu etwa 90 Prozent entsteht die Wirbelsäulenverkrümmung ohne erkennbare Ursache: Diese sogenannte idiopathische Skoliose spielt besonders bei Kindern und Jugendlichen eine grosse Rolle.

Zwar können schon Säuglinge eine krumme Wirbelsäule haben – in den meisten Fällen treten die Skoliose-Symptome jedoch erst im Alter von zehn bis zwölf Jahren zutage. Dabei verursacht die Skoliose zunächst meist keine Schmerzen – vor Mitte bis Ende des dritten Lebensjahrzehnts hat die Wirbelsäulenverkrümmung neben den typischen Fehlstellungen in der Regel keine weiteren Auswirkungen. Mit der Zeit nutzt sich die dauerhaft verkrümmte Wirbelsäule jedoch verstärkt ab. Daher können vor allem bei unbehandelter Skoliose mit zunehmendem Lebensalter erhebliche Beschwerden entstehen. Eine infolge der Skoliose mögliche krankhafte Verkürzung des Rumpfs belastet innere Organe wie Herz, Lunge, Nieren, Magen und Darm.

In der Regel gelingt es über eine körperliche Untersuchung, eine Skoliose zu diagnostizieren; ein Röntgenbild gibt Aufschluss über das Ausmass der Veränderungen. Die Skoliose-Therapie richtet sich nach Ursache und Grad der Fehlstellung sowie nach dem Alter der Betroffenen: Bei einer beginnenden Skoliose stehen krankengymnastische Übungen im Vordergrund, bei fortschreitender Skoliose kommt die Behandlung mit einem Korsett hinzu. – Mit einem Korsett kann es zur Kastastrophe kommen, dass die Muskeln sich komplett zurückbilden und ein Leben ohne Korsett nicht mehr möglich wird.

Bei einer schweren Skoliose ist eine Operation nötig, um die Wirbelsäulenverkrümmung zu korrigieren und die Wirbelsäule in ihrer neuen Form zu stabilisieren. Frühzeitig und angemessen behandelt haben Skoliosen meist gute Heilungschancen.

Wir sehen die Behandlung etwas anders:

Unsere Living Nature®
Schmerzfreitherapie

  • In unserer Sprechstunde erfahren Sie, warum Sie an Schmerzen leiden. Was Ihre echten Schmerzquellen sind. Sie werden sofort sehen, dass unsere Aussagen durchaus von der ärztlichen Diagnose abweichen können, jedoch korrekt sind. Wir erklären Ihnen alles bis ins kleinste Detail. Wir schauen zusammen Ihre MRI/MRT-/CT- oder Röntgenbilder an. Und vergleichen diese mit der ärztlichen Diagnose, mit Ihren Schmerzen und Beschwerden.
  • Mit diesem Wissen, das oft bereits Ihre Ängste mindert, zeigen wir Ihnen 1 zu 1 wie Sie Ihre Schmerzen und Beschwerden schnell und gut lindern bis zur kompletten Schmerzfreiheit – innert 3 – 5 Tagen. Schmerzmedikamente können Sie sofort absetzen.
  • Unsere Beratung und Therapie geht jedoch weiter, wir müssen zu Ende denken, damit Sie auch in Zukunft schmerzfrei bleiben.

Dazu gehört:

  • Sie lernen bei uns, wie sie die Living Nature® Schmerzfreitherapie-Sofortmassnahmen selber und zu jeder Zeit ausführen können. Sie lösen den Schmerz sofort bei uns in der Sprechstunde oder spätestens zu Hause. Dazu gehört eine spezielle Dehnung, die die Wirkung vertieft und nachhaltig zur Schmerzfreiheit führt. Durch die Dehnung wird die Beweglichkeit deutlich erhöht, die Nährstoffversorgung der Gelenke, der Muskeln und das umgebende Gewebe stark verbessert.
  • Zudem sprechen wir über: Gelenkschonendes Gehen (ohne Spezial- oder Gesundheitsschuhe), korrektes Stehen, Sitzen und Liegen. Dafür benötigen Sie keine Hilfsmittel.
  • Bei chronischen und/oder immer wiederkehrenden Schmerzen erklären wir Ihnen wie Sie in Bewegung kommen, verkümmerte und/oder übersäuerte Muskeln behandeln und entsäuern. Wie Sie die Körpersteifigkeit (am Morgen Anlaufschwierigkeiten) verlieren. Was unbedingt wichtig ist, wenn Sie in Bewegung kommen oder sich sportlich betätigen wollen.
  • Stärken Sie Ihre Rumpfmuskulatur, auch die intrinsischen Muskeln der Wirbelsäule. So fördern Sie zugleich Ihre Beweglichkeit im Rücken und in der Halswirbelsäule. Wir zeigen Ihnen die beste und einfachste Möglichkeit. Ihre Haltung wird verbessert. Die Krümmung nimmt ab und eine eventuelle Kurzatmigkeit verbessert sich stark. Wir empfehlen Ihnen das Training mit dem SpiroTiger GO®.
  • Durch Stress und Ängste verkrampfen Muskeln immer wieder. Das kann auch zu Schmerzen führen. Wie können Sie Stress bewältigen und meiden? Ein weiteres Thema das wir bei Bedarf mit Ihnen besprechen.

Setzen Sie unsere Informationen zu 100 % um – ohne Wenn und Aber und sofort. Sie werden den Erfolg bereits in wenigen Wochen sehen und spüren.

Unser Honorar

Der Vorteil unserer Schmerzfreitherapie: 1 Besuch in unserer Sprechstunde reicht in der Regel.
1 Stunde CHF 160.00
jede weitere 1/2 Stunde + CHF 65.00

Was ist in unserem Honorar inbegriffen?

Sie haben folgende Zahlungsmöglichkeiten:
Barzahlung, PayPal, Post-, Visa-, Master- oder American Express Card.
Keine EC-Bankkarte (Maestro).

Vermehrt zahlen Krankenkassen aus Kulanz einen Teil unserer Therapie. Weitere Infos in unserer Sprechstunde.

Terminvereinbarung:
Tel. 078 666 02 25 oder 079 333 57 12
Mo – Fr: 09.00 – 18.00 Uhr

aus dem Ausland: 0041 78 666 02 25

In einem Fragebogen können Sie nach der Terminvereinbarung mit uns Ihre Schmerzfreitherapie optimieren. So sind wir bestens informiert und können Ihnen noch besser helfen.

Oder Terminanfrage per Online, hier…

Wichtig: Nehmen Sie bitte Ihre MRI/MRT/CT- oder Röntgenbilder und schriftliche Diagnose, falls vorhanden, mit. Erwähnen Sie bitte bei Ihrem Besuch, ob Sie Medikamente, darunter gehören auch Blutverdünner und Spritzen, Drogen u.a. nehmen oder genommen haben. Können Sie einen Termin nicht wahrnehmen geben Sie uns bitte mind. 1 Tag zuvor Bescheid. Nehmen Sie Notizmaterial mit. Aufnahmen mit Handys, Kameras, Tonbänder u.a. ist verboten! Copyrightverletzungen werden angezeigt.