Osteochondrose

Osteochondrose ist die Verkalkung einer Bandscheibe und ist immer bei einem Bandscheibenvorfall beteiligt.

Beides löst jedoch keine Schmerzen aus.

Unsere Living Nature®
Schmerzfreitherapie

  • In unserer Sprechstunde erfahren Sie, warum Sie an Schmerzen leiden. Was Ihre echten Schmerzquellen sind. Sie werden sofort sehen, dass unsere Aussagen durchaus von der ärztlichen Diagnose abweichen können, jedoch korrekt ist. Wir erklären Ihnen alles bis ins kleinste Detail. Wir schauen zusammen Ihre MRI/MRT-/CT- oder Röntgenbilder an. Und vergleichen diese mit der ärztlichen Diagnose, mit Ihren Schmerzen und Beschwerden.
  • Mit diesem Wissen, das oft bereits Ihre Ängste mindert, zeigen wir Ihnen 1 zu 1 wie Sie Ihre Schmerzen und Beschwerden schnell und gut lindern bis zur kompletten Schmerzfreiheit – innert 3 – 5 Tagen. Schmerzmedikamente können Sie sofort absetzen.
  • Unsere Beratung und Therapie geht jedoch weiter, wir müssen zu Ende denken, damit Sie auch in Zukunft schmerzfrei bleiben.

Dazu gehört:

  • Sie lernen bei uns, wie sie die Living Nature® Schmerzfreitherapie-Sofortmassnahmen selber und zu jeder Zeit ausführen können. Sie lösen den Schmerz sofort bei uns in der Sprechstunde oder spätestens zu Hause. Dazu gehört eine spezielle Dehnung, die die Wirkung vertieft und nachhaltig zur Schmerzfreiheit führt. Durch die Dehnung wird die Beweglichkeit deutlich erhöht, die Nährstoffversorgung der Gelenke, der Muskeln und das umgebende Gewebe stark verbessert.
  • Zudem sprechen wir über: Gelenkschonendes Gehen (ohne Spezial- oder Gesundheitsschuhe), korrektes Stehen, Sitzen und Liegen. Dafür benötigen Sie keine Hilfsmittel.
  • Bei chronischen und/oder immer wiederkehrenden Schmerzen erklären wir Ihnen wie Sie in Bewegung kommen, verkümmerte und/oder übersäuerte Muskeln behandeln, wieder aufbauen, stärken und entsäuern. Wie Sie die Körpersteifigkeit (am Morgen Anlaufschwierigkeiten) verlieren. Was unbedingt wichtig ist, wenn Sie in Bewegung kommen oder sich sportlich betätigen wollen.
  • Wir zeigen Ihnen bei Bedarf einfachste Möglichkeiten wie Sie jederzeit Stress bewältigen und abbauen.
  • Eine Analyse Ihrer Lebens- und Ernährungsgewohnheiten kann Ihnen helfen, die Ursachen Ihrer Osteochondrose zu erkennen. Unsere Vorschläge helfen schnell, dass sich Ihr Körper entsäuern, entschlacken, erholen kann und mit genügend Nährstoffen täglich versorgt wird.Ein ständig übersäuerter Körper ist lebensgefährlich. Es werden so täglich Menschen aus ihrem Alltag gerissen, sterben oder sind nachher invalid. Bereist junge und auch sportlich sehr avtive Menschen. Aber nicht Sport ist Mord, sondern der übersäuerte Körper! Viele, die an Osteochondrose leiden, erkranken später an Osteoporose.

Unser Honorar

Der Vorteil unserer Schmerzfreitherapie: 1 Besuch in unserer Sprechstunde reicht in der Regel.
1 Stunde CHF 160.00
jede weitere 1/2 Stunde + CHF 65.00

Was ist in unserem Honorar inbegriffen?

Sie haben folgende Zahlungsmöglichkeiten:
Barzahlung, PayPal, Post-, Visa-, Master- oder American Express Card.
Keine EC-Bankkarte (Maestro).

Vermehrt zahlen Krankenkassen aus Kulanz einen Teil unserer Therapie. Weitere Infos in unserer Sprechstunde.

Terminvereinbarung:
Tel. 078 666 02 25 oder 079 333 57 12
Mo – Fr: 09.00 – 18.00 Uhr

aus dem Ausland: 0041 78 666 02 25

In einem Fragebogen können Sie nach der Terminvereinbarung mit uns Ihre Schmerzfreitherapie optimieren. So sind wir bestens informiert und können Ihnen noch besser helfen.

Oder Terminanfrage per Online, hier…

Wenn Sie all unsere Informationen lesen, sind Sie bestens informiert.

Es folgen ausführliche Informationen:

Osteochondrose, Verkalkung,
Verknöcherung, Gelenke,
Bandscheiben, Knorpelschäden,
Arthrose…

Bei fast allen MRI/MRT-Bildern ist Osteochondrose zu sehen. Zum Teil wird es auch in ärztlichen Diagnosen erwähnt. Die Mehrheit der Menschen, bereits Jugendliche leidet heute daran. Für Ärzte heisst das nur: «Sie sind halt auch nicht mehr so jung, Ihre Bandscheiben sind abgenutzt oder degeneriert». Diese Sprüche hören schon 20 Jährige. Die meisten Patienten begnügen sich mit dieser Aussage und fragen nicht nach. Warum das so ist?

osteochondrose chondrose
Die oberste Bandscheibe kann noch Flüssigkeit aufnehmen.
Die zweite nur noch wenig, die dritte und vierte Bandscheibe ist verkalkt und nimmt keine Flüssgkeit mehr auf = Osteochondrose. Auf den unteren Lendenwirbeln sind auch Verkalkungen gut zu erkennen.

Bei einer Osteochondrose handelt es sich um eine degenerative Knochen- und Knorpelveränderung – sowohl an den Gelenken, als auch an der Wirbelsäule (Morbus Scheuermann).

Da der Knorpel keine eigenen Blutgefässe besitzt, die ihn mit Nährstoffen versorgen, ist er auf eine Versorgung über die Zwischenzellflüssigkeit angewiesen. Diese muss ausreichend basische Mineralstoffe aufweisen, damit der Knorpel optimal versorgt wird. Mit der heutigen Ernährung fehlen diese Mineralstoffe bereits bei Kleinstkindern.

Eine tägliche Übersäuerung des Körpers – mit falscher Ernährung, Medikamenten und Stress – führt zu einem Mineralstoffdefizit und somit zu einer allgemeinen Unterversorgung des Knorpels, der Knochen, der Gelenke und Bandscheiben.

Wenn der Knorpel durch eine bestehende Übersäuerung des Körpers bereits verhärtet ist, können die tiefer gelegenen Knorpelschichten nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt werden und beginnen zu degenerieren.

Um diesen Degenerationsprozess zu stoppen ist es unumgänglich, dem Körper eine grosse Menge leicht verwertbarer, organischer Mineralstoffe zuzuführen. Wenn der Basenanteil durch eine entsprechend ausgerichtete Ernährungsumstellung sowie durch die Zufuhr konzentrierter organischer Basen deutlich erhöht wird können der Knorpel, die Knochen und Gelenke wieder aufgebaut werden. Auch Bandscheiben können sich langsam erholen, wenn nicht bereits ein Bandscheibenvorfall, ein Riss im Bandscheibenmantel, vorhanden ist.

Auf eine regelmässige, angemessene Bewegung – möglichst an frischer Luft – ist unbedingt zu achten. Die dadurch erreichte Aktivierung des Stoffwechsels sowie die Anregung der Durchblutung und des Lymphsystems sorgen auf der einen Seite für eine zügige Ausschwemmung der belastenden Säuren – auf der anderen Seite werden die Nährstoffe schnellstmöglich zu den unterversorgten Bereichen transportiert.

Auf diesem Weg kann eine spürbare positive Veränderung der Beweglichkeit erreicht werden.

Wichtig: Nehmen Sie bitte Ihre MRI/MRT/CT- oder Röntgenbilder und schriftliche Diagnose, falls vorhanden, mit. Erwähnen Sie bitte bei Ihrem Besuch, ob Sie Medikamente, darunter gehören auch Blutverdünner und Spritzen, Drogen u.a. nehmen oder genommen haben. Können Sie einen Termin nicht wahrnehmen geben Sie uns bitte mind. 1 Tag zuvor Bescheid. Nehmen Sie Notizmaterial mit. Aufnahmen mit Handys, Kameras, Tonbänder u.a. ist verboten! Copyrightverletzungen werden angezeigt.