Ischiasschmerzen

Ischiasschmerzen! Einer der grössten Schmerzen mit Kraftverlust im Bein wird meistens falsch behandelt.

Unsere Living Nature®
Schmerzfreitherapie

  • In unserer Sprechstunde erfahren Sie, warum Sie tatsächlich an Schmerzen leiden. Was Ihre echten Schmerzquellen sind.  Was steckt hinter dem Ischiasschmerz? Sie werden sofort sehen, dass unsere Aussagen durchaus von der ärztlichen Diagnose abweichen können, jedoch korrekt sind. Wir erklären Ihnen alles bis ins kleinste Detail. Wir schauen zusammen Ihre MRI/MRT-/CT- oder Röntgenbilder an. Und vergleichen diese mit der ärztlichen Diagnose, mit Ihren Schmerzen und Beschwerden.
  •  Sie lernen bei uns, wie sie die Living Nature® Schmerzfreitherapie-Sofortmassnahmen selber und zu jeder Zeit ausführen können. Sie lösen den Schmerz sofort bei uns in der Sprechstunde oder spätestens zu Hause. Dazu gehört eine spezielle Dehnung, die die Wirkung vertieft und nachhaltig zur Schmerzfreiheit führt. Durch die Dehnung wird die Beweglichkeit deutlich erhöht, die Nährstoffversorgung der Gelenke, der Muskeln und das umgebende Gewebe stark verbessert.
  • Der Spannungszustand tief in der Muskulatur kann sich schnell lösen, der Druck auf den Ischiasnerv nimmt dadurch ab und eine Meldung zum zentralen Nervensystem “Schmerz lass los” erfolgt nach wenigen Minuten.
  • Zudem sprechen wir über: Gelenkschonendes Gehen (ohne Spezial- oder Gesundheitsschuhe), korrektes Stehen, Sitzen und Liegen. Dafür benötigen Sie keine Hilfsmittel.
  • Bei chronischen und/oder immer wiederkehrenden Schmerzen erklären wir Ihnen wie Sie in Bewegung kommen, verkümmerte und/oder übersäuerte Muskeln behandeln, wieder aufbauen, stärken, entsäuern und entgiften. Wie Sie die Körpersteifigkeit (am Morgen Anlaufschwierigkeiten) verlieren. Was unbedingt wichtig ist, wenn Sie in Bewegung kommen oder sich sportlich betätigen wollen. Wir zeigen Ihnen einfachste Möglichkeiten wie Sie jederzeit Stress bewältigen und abbauen.
  • Bei Bedarf klären wir mit Ihnen ab, wieso Sie an Entzündungen, an Nervenschmerzen oder auch Muskelfaserschmerzen leiden. Das hat einen klaren Grund. Medikamente und Spritzen helfen auf Dauer nicht. Wir zeigen, was Sie tun können, damit Entzündungen nicht mehr auftreten. Nie mehr!
  • Wir klären Irrtümer auf, sowie auch unklare oder unvollständige Diagnosen.
  • Mit zusätzlichen Informationen bleiben Sie nachhaltig schmerzfrei.
  • Sie erhalten von uns ausführliche Informationen, auch schriftlich.

Stoppen Sie den Teufelskreis
mit gefährlichen Medikamenten!

Unser Honorar

Der Vorteil unserer Schmerzfreitherapie: 1 Besuch in unserer Sprechstunde reicht in der Regel.
1 Stunde CHF 160.00
jede weitere 1/2 Stunde + CHF 65.00

Was ist in unserem Honorar inbegriffen?

Sie haben folgende Zahlungsmöglichkeiten:
Barzahlung, PayPal, Post-, Visa-, Master- oder American Express Card.
Keine EC-Bankkarte (Maestro).

Vermehrt zahlen Krankenkassen aus Kulanz einen Teil unserer Therapie. Weitere Infos in unserer Sprechstunde.

Terminvereinbarung:
Tel. 078 666 02 25 oer 079 333 57 12
Mo – Fr: 09.00 – 18.00 Uhr

aus dem Ausland: 0041 78 666 02 25

In einem Fragebogen können Sie nach der Terminvereinbarung mit uns Ihre Schmerzfreitherapie optimieren. So sind wir bestens informiert und können Ihnen noch besser helfen.

Oder Terminanfrage per Online, hier…

Wenn Sie all unsere Informationen lesen, sind Sie bestens informiert.

Es folgen ausführliche Informationen:

Der grosse Schmerz:
Ischiasschmerzen. Ischiasnerv
Schmerzen, Ischialgie, Ischias-
schmerzen, eingeklemmter
Kreuzschmerz, Lumbago,
Lumbalgie, Muskelverhärtungen,
dauerkontrahierte Muskeln,
Schmerzen im Po, Schmerzen
vom Po in den Oberschenkel
bis zum Fuss

ischiasnerv ischiasschmerzen

Starke Schmerzen vom Po ausgehend in den Oberschenkel, zum Teil auch Wade bis zum Fuss. Die Schmerzen können auch über die Hüfte seitlich ausstrahlen. Einer der grössten Schmerzverursacher ist ein bedrängter, eingeklemmter Ischiasnerv durch dauerkontrahierte geplagte Muskeln!

Der Ischiasnerv wird kaum, wie immer irrtümlicherweise behauptet, von Lendenwirbeln oder bei einem Bandscheibenvorfall eingeklemmt. Obwohl er seinen Ursprung u.a. im 4. Lendenwirbelsegment hat und bis zu den Füssen reicht. Bei den meisten Bandscheibenvorall-Patienten gehört der Ischiasschmerz im Po-, Oberschenkel und/oder bis zu den Waden oder Füssen zum Beschwerdebild. Obwohl das ab und zu, jedoch sehr selten, in ärztlichen Diagnosen erwähnt wird, spielt der Ischiasnerv, resp. die klare Ursache «dauerkontrahierte Muskeln» kaum eine Rolle. Es wird alles andere behandelt…

So bleibt der Schmerz hartnäckig über Wochen, Monate oder sogar Jahre! Der Betroffene wird mit Schmerzmitteln und Morphin versucht schmerzfrei zu bekommen. Was natürlich mehr als Unfug ist!

Auf dem MRI/MRT-Bild sieht man wohl einen Bandscheibenvorfall oder Arthrose aber keinen Ischiasnerv und keine Muskulatur. So wird die Behandlung auf Bandscheibenvorfälle und/oder Arthrose gelegt. Das kann dem Patienten gut verkauft werden, ist aber die falsche Behandlung.

Warum ist das so? Der Arzt kann mit Muskeln nichts anfangen und mit einem verkrampften, dauerkontrahierten Muskel sowieso nichts. Verfügen wir Menschen über gut funktionierende Muskeln haben wir neben unserem Darm in der Muskulatur ein zusätzliches Immunsystem. Somit einen starken, gesunden Körper…

Mit Wissen können die dauerkontrahierten Muskeln schnell und gut gelöst werden und so ist dann auch der Ischiasnerv auch nicht mehr bedrängt oder eingeklemmt. Der Schmerz verschwindet im ganzen Po- und Beinbereich!

Falls ein Bandscheibenvorfall vorliegt und der Ischianerv durch dauerkontrahierte Muskeln bedrängt wird – gehören meistens zusammen – müssen Sie beides in den Griff bekommen. Und hier setzt unsere Schmerzfreitherapie erfolgreich und nachhaltig ein.

Achtung: Falsch ist ein Muskelaufbautraining! Die dauerkontrahierten Muskeln ziehen sich noch mehr zusammen, werden noch härter und drücken noch mehr auf den Ischiasnerv!

Immer mehr Betroffene wollen mit der gut beworbenen Rolle selber gegen den Ischiasschmerz angehen. Die Folge kann sehr hart ausfallen. Der Schmerz explodiert dermassen, dass sie nicht mehr aufstehen können.

Wichtig: Nehmen Sie bitte Ihre MRI/MRT/CT- oder Röntgenbilder und schriftliche Diagnose, falls vorhanden, mit. Erwähnen Sie bitte bei Ihrem Besuch, ob Sie Medikamente, darunter gehören auch Blutverdünner und Spritzen, Drogen u.a. nehmen oder genommen haben. Können Sie einen Termin nicht wahrnehmen geben Sie uns bitte mind. 1 Tag zuvor Bescheid. Nehmen Sie Notizmaterial mit. Aufnahmen mit Handys, Kameras, Tonbänder u.a. ist verboten! Copyrightverletzungen werden angezeigt.