Desinfizieren ist im Alltag Blödsinn! Denn wir schwächen so unser Immunsystem

Bakterien haben einen schlechten Ruf – zu Unrecht. Ein Chefarzt erklärt, weshalb wir Bahnhoftoiletten problemlos benutzen und Desinfektionsmittel vergessen können.

Pietro Vernazza leitet die Klinik für Infektiologie und Spitalhygiene am Kantonsspital St. Gallen. Daneben war er von 2008 bis 2015 Präsident der Eidgenössischen Kommission für sexuelle Gesundheit.

Lesen Sie hier weiter… Link zu beobachter.ch

Anmerkung: Der moderne Mensch meint, ein bisschen zusätzliche Hygiene kann doch nicht schaden. Und so wird alles peinlichst sauber gehalten. Dafür wird das Steak blutig gegessen, Sushi roh…, Tartar, hmmm wie fein. Doch dieses Essen ist nur möglich, wenn tatsächlich sämtliche Keime chemisch abgetötet wurden. Was nicht immer der Fall ist. Je nachdem tauchen massivste Beschwerden auf. Denken Sie dabei an e.Coli-Bakterien, Salmonellen, Bandwürmer & Co.

Gewisse Keime werden nicht einmal beim kochen über 200 Grad abgetötet. Dafür haben wir heute Bruzzler für 400 bis 800 Grad…