Der Tod in unserer Ernährung

34.000 Pestizide und 600 Chemikalien später

Über 34.000 verschiedene Pestizide – entwickelt auf Basis von rund 600 verschiedenen chemischen Zutaten, sind derzeit in den USA bei der EPA (Environmental Protection Agency) zwecks Nutzung registiert. Die Agrarwirtschaft (also rund 75% der Landfläche, die in der USA für die Gewinnung von pflanzlichen oder tierischen Nahrungsmittel verwendet wird) hängt von diesen Chemikalien ab, um Nahrung zu produzieren. Wohin genau hat uns das geführt?

Milliarden Kilos von Pestiziden und Herbiziden haben zu folgenden „Ergebnissen“ geführt: Lesen Sie hier weiter… Link zu netzfrauen.org

Und Sie kaufen das vergiftete Zeugs immer noch, denn Sie lieben unsere Grossverteiler, die Sie in jedem Werbespot anlügen. Sie kaufen hauptsächlich dieses in Gift entstandene, gewachsene Lebensmittel. Das jedoch nichts mit Leben, sondern mit Tod zu tun hat. Das Gemüse, die Frucht, das Getreide ist TOT!

Erstaunlich wie der Mensch tickt. Hauptsache aussen wunderschön und billig, dafür keine Nährstoffe enthalten… Wie im Alltag unter uns Menschen! So ist es halt, auch wenn Krankheiten auftauchen, ach ja, wir müssen alle mal gehen.

Dazu eine passende TV-Sendung vom WDR: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/die_story/videogiftimackerglyphosatdieunterschaetztegefahr100.html