Der Mensch killt sich selber

In Grossbritannien nehmen 50 Prozent aller Frauen und 43 Prozent aller Männer regelmässig verschreibungspflichtige Medikamente ein. Dies ergab eine Untersuchung des britischen Health & Social Care Information Centre. Millionen Verschreibungen wurden von der Statistik nicht erfasst. Das heisst, es nehmen noch mehr Frauen und Männer täglich Medikamente ein. Dies ergab eine neue Untersuchung des des Health & Social Care Information Centre (HSCIC), welches dem britischen Gesundheitsministerium unterstellt ist.

Zu oberst stehen: Statine gegen einen zu hohen Cholesterinspiegel und natürlich Antidepressiva. Medikamente, die nichts gutes bewirken. Cholesterinsenker fördern Herzinfarkte und Antidepressivas fördern Angstzustände, Panikattacken, Selbstmorde, Gewalttaten…

Toll! Nicht berücksichtigt sind Verhütungsmittel, wie die Pille und andere Hormonpräparate.

Kurz und gut, jeder erwachsene Mensch wird Medikamente schlucken. Wohl nicht nur in Grossbritannien.

Anstatt ein bisschen gesund leben schluckt der Mensch Gifte… Es ist halt bequemer. Und für die Nebenwirkungen gibt es ja neue Medikamente. Für zu viele Nebenwirkungen und zu viele Medikamente stehen die Pantoffel vor der Himmelstüre bereit. Das mit dem Höchstalter, Dank der modernen Medizin ist wohl nur ein Schwindel…