Der gefährliche Cholesterinsenker

Warum ist der Cholesterinsenker gefährlich? Weil man glaubt mit einem Cholsterinsenker sind die Probleme von einem Herz- oder Hirninfarkt vom Tisch. Im Gegenteil! Er senkt nur den Cholesterinwert sonst passiert nichts. Die Venenverengung, die Venenverkalkung (Arteriosklerose) bleibt bestehen und wächst sogar noch.

Da lassen wir uns Menschen die Venen an allen möglich Stellen von Ablagerungen säubern, setzen Stents und Bypässe, lassen uns Venen herausoperieren und schlucken weiter Cholesterinsenker und weils so schön passt auch noch Blutverdünner, dass durch die verstopften Blutbahnen doch noch ein bisschen Blut fliessen kann. Die Nebenwirkungen von Blutungen vor allem im Darm, Nase, Mundbereich, Mikroblutungen im Kopf nehmen wir in Kauf.

Da der Arzt meinte, essen Sie nicht mehr so fettig, essen Sie kein Schweinefleisch mehr, sondern nur noch Rinds- und Pferdefleisch. Doch die Rinder und Pferde rächen sich an Ihnen, denn die Venen werden erst recht verkalkt. Das steht schon mal in einer Zeitung. Doch den Text überspringen sie schnell und blättern weiter. Denken an TV-Spot «Schweizer Fleisch, alles andere ist Beilage». Denn Ernährung ist DAS grosse TABU-THEMA, da lassen Sie sich nicht dreinreden.

Tja, nun für was brauchen wir den Cholestrinsenker und den Bluverdünner? Richtig für die Kasse des Arztes und des Herstellers. Das deckt schon mal die Arztpraxiskosten.

Apropos: Wir können den Cholesterinsenker auch aufs Brot streichen, auch dieser nützt nichts, kostet dafür mehr.