Corona-Virus: Die neue Panikmache

Es wurde schon längst Zeit, dass wieder einmal ein Virus uns Menschen in Angst und Schrecken versetzt und alle Atemschutzmasken kaufen und warten bis ein «tolles» Medikament die Pharmaindustrie zur Verfügung stellt, das wir dann schlucken oder spritzen können.

Diese Medikamente haben zwar keinen Nutzen und schon gar keine positive Wirkung, wie wir das früher schon erfahren haben. Doch es wird trotzdem oral oder über die Haut eingenommen. Die Nebenwirkungen nehmen wir in Kauf, schliesslich haben wir, wenn alles gut geht das böse Virus überlebt. Wenns schlecht läuft starb der Mensch am Virus. Natürlich nicht am Medikament.

Die WHO-Richtlinien sehen so aus:

Menschen mit schwerer akuter Atemwegsinfektion, mit Vorgeschichte von Fieber und Husten sollten in ein Krankenhaus gehen. Vor allem wenn Personen vor 14 Tagen in Wuhan (China) waren.

Der Hinweis sagt alles aus: Auf immunschwache Personen ist zu achten.

Die Tests (Gen-Tests), die gemacht werden sind unsicher und sagen nicht viel aus. Ärzte wissen auch nicht was sie tun sollen oder können. Patienten werden isoliert, mit Sauerrstoff versorgt und dann wird abgewartet. Ich nehme an, dass Antibiotika verabreicht wird.

Was wir wissen

Unser Immunsystem wird von allen Seiten ständig geschwächt bis es zusammenbricht und wir sterben.

Das belastet unseren Körper, unser Immunsystem und unseren Geist stark:

Ungesunde Ernährung, Alkohol, Umweltgifte, Mikrowellenstrahlen, Elektrosmog, Stress, zu wenig Schlaf, Impfungen, Chemo, Antibiotika, Immunsuppressiva, generell alle Medikamente und Drogen.

Mit einem gesunden und starken Immunsystem muss kein Mensch Angst vor Viren haben. Wo sind all die Viren der letzten Jahre geblieben? Denken wir an Schweinegrippe, Vogelgrippen usw. Sie sind nicht weggeimpft oder medizinisch wegbehandelt worden. Sie sind heute kein Thema mehr.

Fazit: Entweder beginnen Sie sofort Ihr Immunsystm zu stärken oder Sie hoffen auf die unsichere Schulmedizin.

Im Internet ist zu lesen, ob China den Preis für extreme Tierquälerei zahlen muss. Ja natürlich. Die Chinesen leben mit ihren Tieren, die sie bei lebendigem Leib und vollem Bewusstsein schlachten, meistens auf einem Markt, wo der Konsument zuschauen kann, auf engstem Raum. Blut und anderes spritzt da schon mal überall hin. Dass die Tiere nicht gerade gut gehalten werden, können Sie sich vorstellen. Zudem kommen auch wild gefangene Tiere auf den Markt. Alles was sich bewegt wird verkauft und gegessen, auch mal roh.

Schweine werden in riesigen Gruben lebendig von LKWS abgeladen. Sie fallen auf andere Schweine, die bereits in der Grube liegen und vor Schmerzen (Knochenbrüche, andere Verletzungen) und Angst schreien. Ist die Grube mit tausenden Schweinen voll wird Sie mit Erde zugedeckt. Hunden, Katzen und Pelztieren wird das Fell bei lebendigen Leib abgezogen und verrecken dann langsam.

Und bei uns im Westen, gehen wir besser mit unseren Nutztieren um, die so heissen, dass wir sie ausnutzen können?

Nein. Vor einigen Wochen haben Medien berichtet, dass viele Tiere beim schlachten nicht betäubt sind, schreien und brüllen, weil sie auch bei vollem Bewusstsein abgestochen und aufgesägt werden. Das sagt alles aus. Millionen Vögel hat der Mensch bei Vogelgrippe umgebracht. Nur weil der Mensch ein miserables Immunsystem hat und meint, dass er von den Vögel krank wurde.

Regen wir noch etwas Ihre Fantasie an: Ob Sie es glauben oder nicht, der Coronavirus-Stamm, der sich derzeit in China und im Ausland verbreitet, ist ein patentiertes Virus, das einer Organisation namens The Pirbright Institute gehört, die teilweise von der Bill and Melinda Gates Foundation finanziert wird.

Na, was denken Sie. Genau, Sie denken so $$$$$$$$$$$$$$! Lesenswert…

Update – 01.02.2020: Schon nach wenigen Tagen ist ein Impfstoff hergestellt worden. https://www.scmp.com/news/hong-kong/health-environment/article/3047956/china-coronavirus-hong-kong-researchers-have Schon erstaunlich. Was taugt so ein Impfstoff? Es erkranken oder sterben nur Immunschwache am Virus. Da kann kein Impfstoff helfen, das wird aber verschwiegen.

.

.

Alles Verschwörungstheorien – Pseudowissenschaften

meinen Experten, die in Medien über andere Meinungen berichten.

Kann sein, aber steckt nicht ein bisschen Wahrheit auch bei jeder Verschwörungstheorie? Wenn wir zurückdenken.

.

Meine Meinung

Ich wurde gebeten meine klare Meinung zu äussern. Das mache ich hiermit gerne.

Wenn ich sehe, wie viele Klienten immer wieder eine Lungenentzündung bekommen, wundert mich nichts mehr. Betroffene werden mit Antibiotika behandelt. Das bringt eine Besserung, die Lungenentzündung klingt ab. Doch bei vielen kommt die Lungenentzündung nach einigen Wochen oder Monaten zurück. Die Behandlung wird wiederholt. Das kann so eine längere Zeit weitergehen. Schwächere, ältere Menschen sterben daran.

Was ist das Hauptproblem bei Lungenentzündungen, Bakterien und Viren?

Die Lungen heutzutage sind bei mind. 90 % der Menschen stark verschleimt und verschlackt. Durch unsere moderne Ernährung, Umweltgifte, Staub und Nanopatikel. In diesen Schleimen und Schlacken fühlen sich Bakterien / Viren wohl.

Bei einer Erkältung versucht der Körper Abfallstoffe, vor allem viel Schleim aus den Kopfhöhlen, dem Hals und den Bronchien zu lösen und auszuscheiden.

Wenn die Erkältung tiefer geht, in die Lungen, soll auch hier der Schleim gelöst und ausgeworfen werden. Es kann zu einer Blutung in den Lungen führen, um noch gründlicher zu reinigen. So erschrickt der ganze Organismus und durch die Abfallstoffe im Kreislauf bekommen wir Fieber. Beunruhigt gehen wir zum Arzt, der mit Medikamenten, vor allem Antibiotika abgibt, das jedoch die Reinigung unterdrückt.

Wenn der Patient die Lungenentzündung überlebt und die Ausscheidung chronisch wird kommt es zur Schwindsucht. Somit wird immer Schleim abgesondert. Sobald Bakterien hinzukommen erkrankt der Patient an Tuberkulose.

Tatsache ist: Menschen mit einem gesunden Körper und mit einem starken Immunsystem müssen keine Angst vor Viren und Bakterien haben.

.

Wer stirbt am ehesten am Coronavirus? Nicht junge Menschen! Nicht gesunde Menschen!

Laut den Behörden in China sind es Menschen ab 50 bis 80+-jährige, die an Bluthochdruck, Diabetes, Herzkreislauf-, Atemwegs-Erkrankungen und Krebs leiden. (Quelle: NZZ)

Also Menschen, die bereits schwach gewesen sind, ihr Immunsystem durch Medikamente zerstört haben und mit grösster Wahrscheinlichkeit auch eine ganz normale Grippe nicht überlebt hätten.

Ich wiederhole mich: Stärken Sie Ihr Immunsystem und Sie müssen keine Angst haben. Und wenn Sie trotzdem durch den Virus erkranken, versorgen Sie Ihren Körper mit hochdosiertem Vitamin C. 3 Gramm täglich bis es gut wird. Suchen Sie einen Arzt, der Sie damit versorgt. In China werden zur Zeit Tests durchgeführt mit 24 Gramm täglich. Doch das braucht man gar nicht. Ein anderes Beispiel: Herpes Zoster verschwindet mit 3 Gramm täglich alle 12 Stunden über 72 Stunden verabreicht bestens. Lassen Sie sich Vitamin C spritzen, dann ist die Wirkung perfekt.

Quellen: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04264533

https://www.emedicinehealth.com/vitamin_c_high_dose_benefits_side_effects/article_em.htm

Leider wird immer an Tieren, wie Mäusen getestet. Diese Ergebnisse sind mit Vorsict zu geniessen. Mäuse sind bekanntlich keine Menschen.

Coronavirus: Zufall oder Biowaffe?

www.kla.tv/15760

Im Wirtschaftskrieg zwischen den USA und China leidet China zur Zeit gewaltig durch den Virus. Ist das Zufall oder gewünscht und ausgelöst? Niemand wird es erfahren. Schon wieder eine Verschwörungstheorie? Denken Sie mal darüber nach, ob die USA immer die Guten sind!!!?