Chronische Nierenerkrankung: die Gründe und Lösungen

Chronische Nierenerkrankung ist eine Erkrankung, die im Laufe der Zeit zu einem allmählichen Verlust der Nierenfunktion führt

Wenn Nieren schwächer oder krank werden, kann dies zur Ansammlung von Abfällen im Blut führen und viele Krankheiten auslösen. Z.B. Bluthochdruck, Anämie, Knochenschwäche, Nervenschäden führen, sowie das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Wenn die chronische Nierenerkrankung fortschreitet, kann dies schliesslich zu Nierenversagen führen.

Früherkennung und Behandlung können normalerweise das Fortschreiten der CKD (chronic kidney disease = chronische Nierenkrankheit) stoppen. Erste Anzeichen und Symptome sind:

  • Juckreiz
  • Muskelkrämpfe
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Keinen Hunger
  • Schwellungen an Füssen und Knöcheln (sehr oft zu sehen)
  • Zu viel Urin oder zu wenig Urin
  • Probleme beim Atmen
  • Schlafstörungen

Wenn Ihre Nieren plötzlich aufhören zu arbeiten (akutes Nierenversagen), bemerken Sie möglicherweise eines oder mehrere der folgenden Symptome:

  • Bauchschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Durchfall
  • Fieber
  • Nasenbluten
  • Hautausschlag
  • Erbrechen

Die Einnahme von aktivem Vitamin D (mit Vitamin K2) kann dazu beitragen, dass Menschen, die mit CKD leben, giftiges Aluminium in ihrem Körper loswerden. Darüber hinaus kann die Einnahme von Natriumbikarbonat oder Natron helfen, das Fortschreiten der chronischen Nierenerkrankung zu verlangsamen.

Chronische Nierenerkrankung vorbeugen

Eine der besten Möglichkeiten, chronische Nierenerkrankungen vorzubeugen, besteht darin, Ihren Blutzucker und Blutdruck unter Kontrolle zu halten, da diese beiden Erkrankungen die häufigsten Ursachen der Krankheit sind. Sie können CKD auch abwehren, indem Sie einen gesunden Lebensstil leben. Im Folgenden finden Sie einige Tipps zur Verringerung des Risikos für Nierenerkrankungen und der damit verbundenen Probleme:

  • Befolgen Sie eine salzarme, fettarme Diät und generell eine gesunde Ernährung
    Anmerkung rotes Fleisch ist fettarm und förder Niederenerkrankungen trotzdem
  • Bewegung und Sport, täglich mind. 30 Minuten
  • Rauchen Sie nicht (mehr)
  • Beschränken Sie den Alkoholkonsum
  • und vermeiden Sie Medikamente

Bei uns in der Sprechstunde hören und sehen wir von wo Schmerzen ausstrahlen. Immer wieder von den Nieren, nach Medikamentenkonsum und Gourmetessen. Immer wieder gut zu sehen, dicke und extrem dicke, aufgeschwollene Beine. Klienten machen sich erstaunlicherweise keine Sorgen und schlucken weiterhin die (selbst-)mörderischen Pillen.

Was kann helfen?

  • Eine absolut gesunde Ernährung und Bewegung
  • Stopp von Medikamenten, die nicht unbedingt eingenommen werden müssen, resp. Lösungen suchen, um die Medikamente absetzen zu können

Chinesische Forscher empfehlen zusätzlich:

Jian-Pi-Yi-Shen ist eine chinesische Kräuterformel, die bei chronischer Nierenerkrankung mit assoziierter Anämie klinisch verschrieben wurde. Es besteht aus acht Heilkräutern, darunter:

  • Astragali Radix (Huang Qi) – getrocknete Astragaluswurzel
  • Atractylodis Macrocephalae Rhizoma (Bai Zhu) – der trockene Wurzelstock von Largehead atractylodes Rhizom
  • Dioscoreae Rhizoma (Shan yao) – chinesische Yamswurzel
  • Cistanches Herba (Rou cong-rong) – Wüstenginseng
  • Amomi Fructus Rotundus (Dou kou) – getrocknete runde Kardamomfrucht
  • Salviae Miltiorrhizae Radix und Rhizoma (Dan Shen) – Wurzeln und Rhizome der roten Salbei Pflanze
  • Rhei Radix und Rhizoma (Da Huang) – Wurzeln und Knollen der Rhabarberpflanze
  • Glycyrrhizae Radix et Rhizoma Praeparata mit Melle (Zhi gan cao) – Süßholzwurzel in Honig gebraten

Quelle: https://science.news/2018-07-28-chinese-herbal-decoction-effective-remedy-for-chronic-kidney-disease.html

%d Bloggern gefällt das: