Medikamente

now browsing by category

 

Chemie und Pharma: Tägliche Gifte, die wir salopp zu uns nehmen

Big Pharma begrüsst die Entwicklung und Manipulation der Lebensmittel-, Getränke- und Süsswarenindustrie. All diese modernen Nahrungsmittel und Getränke sorgen für mehr „Patienten“.

Menschen, die nicht glauben, dass die Unkenntnis ihrer Ärzte über Ernährung das Feuer all ihrer gesundheitlichen Probleme anheizt.

Werfen wir einen Blick auf die Chemikalien, die die konventionelle Nahrungsmittelindustrie und das System verwendet um Krankheiten zu fördern. Die Auflistung betrifft die USA. Doch bei uns ist es nicht viel besser, wenn überhaupt.

Chemikalien in Lebensmitteln

Es gibt künstliche Farbstoffe aus der industrialisierten Erdölindustrie, die Hyperaktivität und Krebs verursachen. Es gibt einen Dampfbestandteil von Benzin, genannt Hexan, der zur Verarbeitung der meisten Speiseöle verwendet wird, einschliesslich Raps- und Traubenkernöl. Es gibt Mononatriumglutamat (MSG), ein genetisch modifiziertes konzentriertes Salz, das Migräne bei Säuglingen auslöst und Hirnschäden verursachen kann. In den meisten konventionellen Fleischsorten gibt es Ammoniak, da Fleisch & Co. stark mit Bakterien und Viren befallen sind, dass Ammoniak zur Behandlung benötigt wird, bevor alles in den menschlichen Mund gelangt. Künstliche Süssstoffe wie Aspart. und Sucralo, (Zensur) Geschmacksverstärker, Konservierungsmittel usw. verursachen Krebs, Reizdarm, Gewichtszunahme und Angstzustände. Die meisten weissen Nahrungsmittel sind weiss gebleicht und verursachen Blasen-Krebs, oder Bauchspeicheldrüsen- und Prostatakrebs. Dann gibt es natürlich auch immer mehr GVO. Schleichend und leise findet man immer mehr GVO-Inhaltsstoffe in der Nahrung, auch bei uns.

Impfstoffe

„Immunisierungen“ sind der „heilige Gral“ der westlichen Medizin, aber sie sind tatsächlich die gefährlichste, ungeprüfte und experimentelle Medizin von allen. Die Geimpften wissen kaum, dass infizierte Blutzellen anderer Tiere zusammen mit Krebsviren, genetisch veränderten Bakterien und Abtreibungszellen in ihr Muskelgewebe injiziert werden.

ADS / ADHS-Medikamente

Wenn Sie darüber nachdenken, haben alle ADS und ADHS, nachdem sie viel Zucker gegessen haben (denken Sie an HFCS), künstliche Lebensmittelfarbe und dann gezwungen werden, langweiligen Lehrplan in der Schule zu hören oder Anweisungen bei Arbeitstreffen zu hören. Die ganze Diagnose ist ein Betrug, um die Menschen zu der Ansicht zu bringen, dass ihr chemisches Ungleichgewicht genetisch bedingt ist und nicht von den täglich verzehrten Lebensmittelchemikalien verursacht wird.

Zahnfüllungen aus Amalgam

Quecksilber verursacht selbst bei winzigen Mengen neurologischen Schaden und löst Hirngewebe auf. Zahnärzte wissen das und Ärzte, die die Quecksilberbelasteten Grippeimpfungen für schwangere Frauen und 6 Monate junge Säuglinge empfehlen. (In der Schweiz ist im Impfstoff kein Quecksilber mehr entahlten.) Amalgam für die Zahnfüllungen wird aber weiterhin verwendet.

Unnötige Operationen

Dazu gehören die Entfernung der Mandeln, das abgelagerte Septum, die Entfernung der Weisheitszähne, die Entfernung der Gallenblase usw. Rund 90 % der Operationen sind nicht notwendig.

Over-the-counter-Medikamente

Diese sind voll mit künstlichen Farbstoffen und künstlichen Süssungsmitteln. Sie können Entzündungen, Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, Durchfall und schliesslich Krebs verursachen.

Aspi. (Zensur) Schmerzmittel und Blutverdünner

Dies ist der dümmste Rat, den ein Arzt einem Patienten geben kann. Aspi. verschmutzt Leber, Nieren und Pankreas und führt zum Zusammenbruch und zum Versagen lebenswichtiger Organe, ohne die Sie nicht leben können.

Blutverdünner

Diese Chemikalien verbrauchen die Nährstoffe im menschlichen Körper vollständig, treiben Krebszellen an und zerstören das Immunsystem, wodurch eine Umgebung im Blut geschaffen wird, die nahezu jede dem Menschen bekannte Krankheit und Störung willkommen heisst. Blutverdünner taugt nichts, löst kein gesundheitliches Problem wie Herzinfarkt oder Hirnschlag.

Cholesterin-Medikamente (Statine)

Was für ein totaler Schock. Ärzte sagen Menschen, die sich täglich ungesund ernähren, dass ihr Cholesterinproblem genetisch bedingt ist und von ihren Eltern vererbt wurde. Die einzige Möglichkeit den Cholesterinwert zu senken, sei die Verwendung von verschreibungspflichtigen chemischen Medikamenten mit Nebenwirkungen, die schlimmer sind als der behandelte Zustand. Danke Quacksalber.

Medikamente gegen Bluthochdruck

Essen Sie einfach gesund und das Geschwätz vom Arzt über „genetische“ Blutdruckproble können Sie vergessen.

Schmerzmittel auf Opiumbasis

Die meisten Schmerzmittel, die Menschen gegen Arthritis, Osteoporose, postoperative Schmerzen, Nervenschmerzen und eine Million andere Gründe einnehmen, stammen alle aus Heroin und sind die süchtigsten und gefährlichsten Medikamente, die Sie einnehmen können.

Chem.-Therapien und Immunsuppressivas

Mit diesen sehr teuren Medikamenten ruinieren Sie in kürzester Zeit Ihren Darm, Ihr Immunsystem, Ihre Organe, den ganzen Körper. Ein Blick in den Beipackzettel würde genügen.

SSRI (selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer)

Möchten Sie, dass Ihre Depression oder Ihre Angst unerträglich wird, bis zu dem Punkt, an dem Sie über Suizid und Mord nachdenken? Niemand tut es, aber genau das machen diese experimentellen Drogen mit Menschen. SSRIs unterbrechen die normale Produktion von Serotonin (dies führt zu Angstzuständen) des Körpers und Dopamin (dies führt zu Depressionen). Wissenschaftler glauben, dass sie Ihre Nervenimpulse in Ihrem Gehirn mit Chemikalien manipulieren können. Nahezu jedes Massenerschiessen der letzten zwei Jahrzehnte wurde von jemandem begangen, der SSRIs nahm. Das ist eine kalte harte Tatsache, und Big Pharma wird es nie zulassen, dass die Massenmedien darüber berichten, weil sie die Sponsoren der Nachrichten selbst sind. Kapiert?

Sie alle können ohne diese Gifte perfekt leben, wenn Sie wollen.

Wie das möglich ist erklären wir täglich in unserer Sprechstunde. Und siehe da, unsere Klienten beginnen schon nach kurzer Zeit aufzuleben.

Chem.-Therapie: So schnell kann es gehen, 3 Monate

eMail von heute:

Guten Tag Frau und Herr Schudel

Meine Tochter war vor einem Monat bei Ihnen mit Poly-Arthritis und anderen Beschwerden. Ich habe sie zu Ihnen geschickt. Und das mit Erfolg. Ihr Arzt wollte ihre Chem.-Therapie-Spritzen geben und Immunsuppressivas. Da sträubten sich meine Haare.

Nach bereits wenigen Tagen war sie schmerzfrei und es ging ihr allgemein besser, heute schon sehr gut.

Warum ich so gegen Chem. bin, kann ich Ihnen erklären.

Meine Frau (59) erkrankte an Brustkrebs Stufe III. Fühlte sich jedoch immer noch körperlich und geistig gut. Der Arzt meinte sofort mit Chem.-therapien gegen den Krebs kämpfen zu müssen. Freunde, Bekannte und die Familie sowie der Arzt setzten sie massiv unter Druck, immer wieder über Tage. Sie müsse unbedingt die Chem. machen. Ohne Chem. sei das Selbstmord. Ich war dagegen.

So liess sie sich überreden. Ich hatte keine Chance mehr sie umzustimmen und nach anderen alternativen Möglichkeiten zu suchen.

Mehrmals liess sie sich vergiften. Und es ging ihr schlechter und schlechter. Ich gehe nicht auf Details ein. Nur so viel, von einem blühenden Leben, ohne Beschwerden, bis zum Tod vergingen nur knapp drei Monate. Sie sah leider erst zu spät ihren riesigen Fehler ein, sich so behandeln zu lassen. Ich bin mir sicher, dass sie heute noch leben würde, hätte sie nichts gemacht. Sie starb nicht am Krebs, sondern an der Vergiftung ihres Körpers.

Wie sagt man so schön: Stümperei in der Medizin von A – Z.

Auf jeden Fall, meiner Tochter geht es wieder gut.

Herzliche Grüsse, auch von ihr

Gregor M. aus München

Anmerkung: Ich verzichte auf einen Kommentar.

Nur so viel Chem. dürfen wir nicht ausschreiben, Zensur. Die Medizin hat immer Recht.

 

 

Warum verbietet das Gesetz natürliche Substanzen?

Ein Thema das immer wieder auftaucht und niemand so richtig begreifen kann.

Warum darf niemand zum Beispiel einen Manuka Honig UMF oder MGO verkaufen mit dem Hinweis, dass er gesund ist und sehr gut gegen Magengeschwüre wirkt. Dass er sogar heilt. Das betrifft nicht nur Honig, sondern auch Kräuter und anderes.

Der Hauptgrund ist, dass diese und ähnliche Naturprodukte nicht patentierbar sind. Niemand kann damit Geld verdienen!

Niemand investiert in eine Studie, die nachher nicht zum Goldesel wird. Ausser vielleicht die Universität in Neuseeland, die über Manuka Honig positive Studien veröffentlich hat. Aber das zählt bei uns nicht, zu weit weg, nicht übertragbar in den goldenen Westen.

Das Fehlen eines klinischen Nachweises durch randomisierte, doppelblinde, multizentrische, placebokontrollierte klinische Studien an Menschen bedeutet nicht, dass eine Substanz nicht klinisch wirksam ist. Das Problem der evidenzbasierten Medizin und ihrer Befürworter besteht darin, dass sie in der Tradition des napoleonischen Rechts eine erkenntnistheoretische Haltung einnehmen. Was nicht ausdrücklich erlaubt ist, ist verboten, was nicht explizit als wahr bestätigt wird, wird als falsch angenommen.

Dies ist eine Art medizinischer Monotheismus / Scentismus, der die Tür zu einer praktisch unbegrenzten Anzahl natürlicher Therapien schliesst, die niemals die Unterstützung vom Marktkräften haben werden, die auf Anstandformeln gedeihen, und lediglich palliative Ansätze, die durch das Vermeiden der Beseitigung von Ursachen eine Wirkung erzeugen unendliches Wachstum der Unheilbarkeit und Erweiterung der Erzeugung iatrogener Symptome.

Nur Medizinprodukte, die chemisch-synthetische Kopien der Natur sind, können patentiert werden. Die Studien fallen so aus, dass die Medikamente verkauft werden können, obwohl sie alle zahlreiche, sehr brutale Nebenwirkungen auslösen können. Chemie erreicht nie die Heilung einer Pflanze. Chemie beeinflusst die Krankheit, dass sie unterdrückt, konserviert, jedoch nie geheilt wird. Das kann über Jahre und Jahzehnte gut gehen, bis der Körper dermassen stark vergiftet ist, dass es im Tod endet. Früher oder später, das kommt wiederum darauf an, wie Mensch sonst noch lebt oder sich mit weiteren Dinger weitervergiftet.

Das Positive an Chemie und Pharma, am ganzen Gesundheitswesen: Millionen von Arbeitsstellen, Margen für die Unternehmen, die riesig und nur in dieser Branche möglich sind. Und das muss geschützt werden. Gesundheit interessiert dabei niemand. Nicht einmal der normale Mensch. Er will Medikamente und sicher nicht gesund leben.

Arzneien, Medikamente in Gewässer, in Tieren, in uns selber

„Ein Schnabeltier, das in einem Bach mit behandelten Abwässern lebt, könnte täglich die Hälfte der für Menschen empfohlenen Dosis Antidepressiva erhalten – nur durch seine normale Insektennahrung.“

„Die vier häufigsten Substanzen waren Schmerzmittel, Antipilzmittel, Betablocker und Antidepressiva. Die Forscher betonen, dass sie nur nach 98 Substanzen gesucht hätten. Es gebe aber Tausende, die möglicherweise auch in ihren Kombinationen Effekte auf Organismen haben könnten.“

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/arzneimittel-aus-abwaessern-reichern-sich-in-insekten-an-a-1237075.html

Und das Schöne dabei, auch wir Menschen bekommen ganz kostenlos Medikamente durch unseren Wasserhahn oder durch Tiere, die wir essen. Ist das nicht toll? Der Medikamentenwahnsinn geht weiter und weiter. Wir lassen auch Chem.-Medikamente, Immunsuppressivas usw. in die Toilette. Grösste Gifte, hinzu Pestizide, Glyphosat, Herbizide und die lieblich wohlduftende Gülle, der krank ernährten Tiere.

Was will man mehr?

Schon verrückt… die Menschen.

Nierenschäden: Die gefährlichsten Medikamente

Nicht nur mit unserer modernen giftigen und komplett falschen Ernährung ruinieren wir unsere Nieren.

Akutes Nierenversagen – ein plötzlicher Verlust der Nierenfunktion aufgrund von Nierenschäden – tritt auf, wenn die Nieren Abfallprodukte aus dem Blut nicht mehr effektiv filtern können.

Die Häufigkeit von akutem Nierenversagen steigt landesweit an. Die Krankenhausaufenthalte seit 2000 haben sich verdoppelt.

Toxische NSAIDs erhöhen das Risiko von Nierenschäden

Studien, die in der Zeitschrift Nephrology veröffentlicht wurden, gehören nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs), die wir immer mal wieder einnehmen dazu. Namen der Medikamente dürfen wir nicht veröffentlichen. Zensur!

In der Tat, so giftig sind NSAIDs für die Nieren, dass die Forscher festgestellt haben, dass bis zu 5 Prozent der Anwender Nierenschäden bekommen können, die einen Krankenhausaufenthalt erfordern. Wie können wir weiterhin zulassen, dass diese Drogen an die Öffentlichkeit verkauft werden?!

Die National Kidney Foundation (NKF) warnt davor, dass NSAIDs, die in zahlreichen frei verkäuflichen Mitteln gegen Kopfschmerzen, Erkältungen, Fieber und Muskelschmerzen auftreten, nicht täglich eingenommen werden sollten (es sei denn, Ihr kompetenter integrativer Arzt weist ausdrücklich darauf hin. Doch vorsichtig, selten verfügt ein Arzt über das notwendige Wissen).

Der NKF warnt davor, dass die Einnahme von NSAR – wenn Sie krank und/oder dehydriert sind – den Schaden für die Nieren verstärken kann .

Wichtiger Hinweis: COX-2-Hemmer (Psychopharmaka) gehören zu einer speziellen Klasse von NSAIDs, die weniger schädlich für den Magen sind. Forscher sagen jedoch, dass sie auch eine Gefahr für die Nierengesundheit darstellen können.

Weitere Medikamente, generell Schmerzmittel, Antibiotika, Protonenpumpenhemmer (der lieblich genannte Magenschoner), Chem.-Therapie, Kontrastmittel bei MRT und CT-Scans, Statine (Cholesterinsenker)… können Nierenschäden und andere Organe negativ beeinflussen.

Quellen:

Kidney.org 
NIH.com 
Empowher.com

Brustkrebsmedikament: Kein Nutzen, nur schwere Nebenwirkungen

Ausgerechnet Frauen mit bereits fortgeschrittenem Brustkrebs sind die Opfer. Das Bundesamt für Gesundheit BAG schaut weiter zu.

«Patientinnen nehmen schwere Nebenwirkungen in Kauf, weil man sie im falschen Glauben lässt, dass sie länger oder doch besser leben.» So informierte Infosperber am 16.9.2017 unter dem Titel «59’000-Franken-Therapie ohne erwiesenen Nutzen».

Lesen Sie hier weiter: https://www.infosperber.ch/Artikel/Gesundheit/Brustkrebsmedikament-Kein-Nutzen-nur-schwere-Nebenwirkungen

Nahrungsmittel, Medikamente: Preisetikettierung mal anders

Stellen Sie sich vor, alle Preise, vor allem bei Nahrungsmitteln und Medikamenten wären nicht in Franken sondern in Lebenserwartungen angeschrieben!

Also in Zahlen von Tagen, Monaten oder Jahre, die durch den Konsum der Produkte verloren gehen.

Hätte das eine Aussagekraft?

Wohl auch nicht, denn Hauptsache es schmeckt jetzt, was morgen ist, interessiert viele Menschen nicht.

Hochbezahlter Forscher hat die Lösung gegen Herzinfarkt!

Und da werden Sie staunen

An Herz- und Kreislauferkrankungen sterben laut Statistik jedes Jahr etwa eine Million Russen, vorwiegend an Myokardinfarkt und ischämischer Herzerkrankung. Der Akademiker und Direktor der Klinik für Spitaltherapie der Ersten Staatlichen Medizinischen Setschenow-Universität, Dr. Juri Belenkow, erzählt von neuen Errungenschaften in der Kardiologie.

Direkt zur Lösung:

„Sich richtig ernähren, Sport treiben und streng auf die Gesundheit aufpassen: regelmässig den Blutdruck, die Pulsfrequenz, den Cholesterin- und Zuckergehalt im Blut prüfen. Ja, das ist langweilig und schwierig, aber es ist aktuell gegenwärtig die allereffektivste Methode“, so Belenkow.

Wow!

So simpel und seit 100 Jahren bekannt und was macht der Mensch. Er frisst einfach weiter und liegt auf dem Sofa, wenn er nicht gerade am arbeiten ist, wiegt 100, 150 oder 200 Kilo. Schluckt Blutdruck- und Cholesterinsenker sowie Blutverdünner – weils der Arzt so will – und stirbt an einem Herzinfarkt oder Hirnschlag.

Quelle: de.sputniknews.com

Unter uns gesagt. Die Lösung für (fast) alle Krankheiten! Doch auch wir haben Klienten, die nicht wollen. Sie hätten ansonsten kein Thema mehr und könnten nicht ohne Ende jammern. Ihr Leben würde langweilig werden, denn ohne Krankheit ist das Leben nicht mehr lebenswert. Sie denken nun, ich spinne, so eine Aussage zu machen. Nein, keinesfalls, beobachten Sie einmal die Menschen, was sie so erzählen und wie oft sie zum Arzt und in die Therapie rennen und unzählge Medikamenten schlucken. Wir fragen deshalb unsere Klienten immer, ob sie tatsächlich schmerzfrei und gesund werden wollen. Die Antworten sind oft überraschend und gehen in diese Richtung. Was dann? Dann müssen sie sich ein neues Hobby suchen.

Hoch gefährlich: Säurehemmende Medikamente (Magenschoner)

Es ist einfach bei zu viel Magensäure ein säurehemmendes Medikament zu schlucken, mit der Meinung das sei DIE Lösung, anstatt sich gesünder zu ernähren.

Ja sicher ist es einfach, sehr sogar. Doch die folgenden Nebenwirkungen sind nicht mehr so einfach.

Die Risiken für folgende Krankheiten sind sehr hoch:

  • Herzinfarkt
  • Nierenerkrankung
  • Knochenbrüche
  • lebensbedrohliche Infektionen
  • Entzündungen
  • Schwächung des Immunsystems und der Darmflora

Nicht alles steht im Beipackzettel, der üblichen Medikamente, die wir nicht nennen dürfen, da wir stark zensuriert werden. In den Beipackzetteln stehen sofortige, kurfristige Nebenwirkungen, nicht was in ein paar Monate oder Jahre auftauchen könnte.

Auch bei einer Zwerchfellhernie werden immer wieder säurehemmende Medikamente, auch Magenschoner genannt, verschrieben. Eine bessere Ernähung würde auch hier helfen, natürlich auch die Stärkung der Muskulatur im Rumpf und der Zwerchefellmuskeln. Wir beraten Sie gerne in unserer Sprechstunde.

Magenschoner werden ebenfalls sehr oft bei Schmerzmedikamenten verschrieben. Horror für den Körper!

Gesundheitswesen und wie viele Arzneimittel brauchen wir?

Das Gesundheitsweses wurde von den Rockefellers aufgebaut und zwar so, dass sehr viel Geld damit verdient werden kann.

Das Prinzip ist einfach: Mit Ängsten und Panikmache, Nichtwissen, falschen Informationen und Medikamenten, die nichts taugen, rollt der Rubel automatisch. Dazu braucht es Ärzte, die gewillt sind so zu arbeiten. Im Studium werden Sie darauf vorbereitet, dass sie mit wenig Wissen und der Verschreibung vieler Medikamente erolgreich sein können. Die Medikamente werden ihnen von Patienten aus den Händen gerissen, egal ob sie nutzen oder nicht. Auch Nebenwirkungen werden von Patienten angenommen. Sie gehören dazu.

Sehr aufschlussreich ist, dass die Begründer der Rockefeller-Dynastie, John D. Rockefeller, im Alter von 98 Jahren starb. Ein Leben lang in bester Gesundheit, wie auch sein Sohn John D. jr, der im Alter von 86 Jahen starb. Ebenfalls gesund. Das Erfolgsrezept waren keine Medikamente oder sonstige medizinische Behandlungen sondern eine genügsame Ernährung, so gesund wie möglich.

Die Rockefeller-Organisation ist die grösste private Finanzierungsgesellschaft für medizinische Wissenschaft und Bildung in den Vereinigten Staaten, in Grossbritannien und in vielen anderen Ländern. Das Ziel dieser grosszügigen Finanzierung für die Ausbildung, ist es einen Lehrplan zu entwickeln, der Studenten mit Überzeugungen, die für die Gewinne der pharmazeutisch-chemischen Industrie günstig sind, zu indoktrieren.

Nur Hochschulen und medizinische Einrichtungen, die sich für den massiven Konsum chemischer Drogen einsetzen, werden finanziert. Pharmafirmen üben zudem einen diktatorischen Einfluss auf Massenmedien aus, durch Besitz- und Werbeeinnahmen, sowie über Parteipolitiker durch «Spenden». Unterdessen werden Ärzte, die mit billigen natürlichen Mitteln heilen und dadurch pharmazeutische Gewinne schmälern, als Quacksalber verschrien, aus dem Land vertrieben oder ins Gefängnis gebracht.

Forscher werden sehr gut bezahlt, wenn Sie zum Entschluss kommen, dass irgend ein Medikament einen Nutzen hat und gut wirken kann. Ein Medikament, dass man massenweise oder sehr teuer verkaufen kann. Durch die vielen Superreichen dürfen Medikamente schon bis zu 1 Million $ kosten.

Die massiv vielen Todesfälle durch Medikamente interessiert niemand. Das gehört zum Alltag und wird verschwiegen.

Nach 150 Jahren Tierforschung (Greueltaten) mit Milliarden (oder sogar noch mehr) von Tieren, die vergiftet, gefoltert und ermordet wurden und immer noch werden, sind die Medikamente nicht besser geworden und taugen immer noch nichts. Warum? Weil ein «gutes» Medikament heilen würde. Ein gesunder Mensch jedoch keine Einnahmequelle mehr wäre. Milliarden von Steuergeldern werden so verpulvert, damit eine Industrie viel verdienen und gut leben kann. Die Pharmas stellen Luxusbauten auf ohne Ende.

Betrachten wir zum Beispiel den Fall von Osteoarthritis, einer heute schon fast typischen menschlichen Erkrankung, die zu grotesken und schmerzhaften Fehlstellungen der Gelenke führt. Wie versuchen Forscher, menschliche Lahmheit bei Hunden, Katzen, Schafen und Schweinen nachzuahmen? Gelenke werden mit Hammerschlägen bearbeitet, mit reizenden Flüssigkeiten injiziert und ionisierender Strahlung ausgesetzt. Es ist offensichtlich, dass die resultierenden Frakturen, Blutungen, Thrombosen, Kontusionen und Entzündungen keine Beziehung zu menschlicher Osteoarthritis haben, die Mensch sich ganz einfach anfrisst.

Jeder weiss heute, dass Tierversuche nichts bringen und doch werden sie durchgeführt. Nur weil alles so gesteuert wird und Steuergelder ohne Ende fliessen. Die Tiere, die gleich fühlen, wie wir Menschen, ist dem geldgierigen Mensch egal.

Das ganze Business ist auf Betrug und Täuschung aufgebaut. Eine Schande. Wie die ewige Kriegslust der USA und deren Lakeien. Man sprengt ein paar Türme in die Luft und kann dann alles machen, damit die Kriegsindustrie gut verdienen kann. Zweifler oder Wahrheitssagende verunglimpft man öffentlich als Verschwörungstheoretiker, Spinner usw.

Wie viele Arzneimittel brauchen wir wirklich?

Die Organisation der Vereinigten Nationen für industrielle Entwicklung (UNIDO) hat 1981 in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Liste von nur 26 Medikamenten, die unentbehrlich sind, veröffentlicht. Von Total 205’000 auf den Markt gebrachten Medikamenten. 9 davon unentbehrlicher als die anderen. Andere mediziniche Kommissionen in Chile 1972 und Sri Lanka 1978 kamen zu ähnlchen Ergebnissen. Interessanterweise wurden beide Regierungen kurz darauf von US-gestützten Kräften verdrängt.

Heute ist das immer noch so, nur wurden die Medikamente grösstenteils massiv teurer.

Fast jede Krankheit ist durch eine gesunde Lebensart vermeidbar, resp. heilbar, durch Ihren eigenen Körper.

Wir sind keine Ärzte, doch wer etwas selber recherchieren will und Bücher liest – auch von Medizinern geschrieben, findet dort die Bestätigung für diesen Artikel, mehrfach. Es gibt unendlich gute Informationen.

Vielleicht regt das zum nachdenken an, ob Sie heute wieder zehn, zwanzig oder dreissig Pillen schlucken und Ihren Körper weiterhin vergiften wollen, oder ob Sie mal was in Ihrem Leben ändern möchten.

Quelle: drfarrah.online / NaturalNews USA

Anmerkung: Wir haben nichts gegen die Rockefellers, die cleverer sind als andere und damit zu den reichsten Menschen gehören. Wir haben auch nichts gegen Ärzte oder Pharmaunternehmen, die damit Arbeitsstellen sichern. Der Leidende muss sich selber an der Nase packen und sich fragen, ob er das alles unterstützen will oder nicht. Wie schon so viel mal erwähnt: «Gesundheit könnte so einfach sein».

«Die Menschheit versteht nicht was wirklich geschieht. Und sie versteht noch nicht einmal, dass sie es nicht versteht.»

(Zitat von Professor Dr. Noam Chomsky, erhielt 36 Ehrendoktorwürden von 36 Universitäten)

Genau das ist das Problem und genau deshalb ist die Welt (also der Mensch) so, wie sie ist.