Kategorie: Organschäden

 

Sie wollen auch Ihre Organe spenden? Toll! Doch…

Bedenken Sie, dass die Organe noch entnommen werden so lange Sie leben. Sie sind noch nicht gestorben. Sie spüren den Schmerz und wollen sich dagegen wehren. Morphin gegen die Schmerzen bekommen Sie nicht, das zu entnehmende Organ darf nicht vergiftet werden.

Ich weiss, Sie glauben mir nicht. Doch der beste Beweis dazu: Allen Menschen, denen Organe entnommen werden, werden zumindest die Hände zusammengebunden und/oder der Körper komplett fixiert, damit sich der Körper voller Schmerz nicht bewegen und wehren kann.

Es gibt dazu Bilder, doch diese sind nicht in meinem Besitz, deshalb will ich keine Copyrightverletzung eingehen.

Der Bund macht Werbung für Organspenden. Warum? Warum schaut er nicht besser zu seinen Wählern? Bevor alle krank werden? Sie können es sich denken, warum.

Nierenschäden: Die gefährlichsten Medikamente

Nicht nur mit unserer modernen giftigen und komplett falschen Ernährung ruinieren wir unsere Nieren.

Akutes Nierenversagen – ein plötzlicher Verlust der Nierenfunktion aufgrund von Nierenschäden – tritt auf, wenn die Nieren Abfallprodukte aus dem Blut nicht mehr effektiv filtern können.

Die Häufigkeit von akutem Nierenversagen steigt landesweit an. Die Krankenhausaufenthalte seit 2000 haben sich verdoppelt.

Toxische NSAIDs erhöhen das Risiko von Nierenschäden

Studien, die in der Zeitschrift Nephrology veröffentlicht wurden, gehören nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs), die wir immer mal wieder einnehmen dazu. Namen der Medikamente dürfen wir nicht veröffentlichen. Zensur!

In der Tat, so giftig sind NSAIDs für die Nieren, dass die Forscher festgestellt haben, dass bis zu 5 Prozent der Anwender Nierenschäden bekommen können, die einen Krankenhausaufenthalt erfordern. Wie können wir weiterhin zulassen, dass diese Drogen an die Öffentlichkeit verkauft werden?!

Die National Kidney Foundation (NKF) warnt davor, dass NSAIDs, die in zahlreichen frei verkäuflichen Mitteln gegen Kopfschmerzen, Erkältungen, Fieber und Muskelschmerzen auftreten, nicht täglich eingenommen werden sollten (es sei denn, Ihr kompetenter integrativer Arzt weist ausdrücklich darauf hin. Doch vorsichtig, selten verfügt ein Arzt über das notwendige Wissen).

Der NKF warnt davor, dass die Einnahme von NSAR – wenn Sie krank und/oder dehydriert sind – den Schaden für die Nieren verstärken kann .

Wichtiger Hinweis: COX-2-Hemmer (Psychopharmaka) gehören zu einer speziellen Klasse von NSAIDs, die weniger schädlich für den Magen sind. Forscher sagen jedoch, dass sie auch eine Gefahr für die Nierengesundheit darstellen können.

Weitere Medikamente, generell Schmerzmittel, Antibiotika, Protonenpumpenhemmer (der lieblich genannte Magenschoner), Chem.-Therapie, Kontrastmittel bei MRT und CT-Scans, Statine (Cholesterinsenker)… können Nierenschäden und andere Organe negativ beeinflussen.

Quellen:

Kidney.org 
NIH.com 
Empowher.com