Alternative Behandlungen

now browsing by category

 

Warum vergessen Sie Ihre Lungen einfach?

Eine eingeschränkte Lungenfunktion kann schwerwiegende Folgen haben

Die Lungenkapazität zeigt die maximale Luftmenge, die eine Lunge aufnehmen kann, während die Lungenfunktion die Geschwindigkeit umfasst, mit der Sie ein- und ausatmen können. Zur Lungenfunktion gehört auch, wie effizient Ihre Lungen das Blut mit Sauerstoff versorgen und gleichzeitig Kohlendioxid entfernen. Deshalb sollte man nicht mit Atemtrainern Kohlendioxid wieder zurückatmen. Was raus muss, muss raus und nicht nochmals eingeatmet werden.

Sowohl die Lungenfunktion als auch die Lungenkapazität können durch einen Spirometrietest gemessen werden. Die Spirometrie, auch als Lungenfunktionstest bekannt, misst die erzwungene Vitalkapazität (FVC) der Lunge, die die Lungengrösse und die Ausatmungsfähigkeit umfasst, und die FEV1 (erzwungenes Ausatmungsvolumen), die misst, wie viel Luft in einer Sekunde ausgeatmet werden kann.

Wenn die Lungenkapazität und -funktion eingeschränkt sind, gelangt weniger Sauerstoff in den Blutkreislauf, in die Zellen und Gewebe – was zu Atemnot, verminderter Ausdauer und verminderter kardiorespiratorischer Fitness führt.

Da das Herz aufgrund einer eingeschränkten Lungenfunktion härter arbeitet, kann dies im Laufe der Zeit zu Herzversagen und Herzinfarkten führen. Andere nachteilige Wirkungen sind beeinträchtigte Stoffwechsel- und Verdauungsfunktionen, Probleme mit der Wahrnehmung und dem Gedächtnis, eine erhöhte Entzündung und eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionen der Atemwege.

Eine schlechte Lungenkapazität fördert einen frühzeitigen Tod

In einer 29-jährigen Studie, die in Chest, dem von Experten begutachteten Journal des American College of Chest Physicians, veröffentlicht wurde, untersuchten die Forscher die Lungenfunktion von 1’194 Erwachsenen im Alter von 20 bis 89 Jahren.

Nach Bereinigung um Faktoren wie Alter, Körpermasse, Blutdruck, Bildung und Rauchen stellte das Team fest, dass die Lungenkapazität sowohl bei Männern als auch bei Frauen stark mit der Gesamtmortalität zusammenhängt.

Männer mit der schlechtesten Lungenkapazität starben schockierend 2,24-mal häufiger aus irgendeinem Grund als Männer mit der höchsten Kapazität, während Frauen 1,81-mal häufiger starben.

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass die Lungenkapazität und das Lungenvolumen ein „starker und unabhängiger Prädiktor für die Gesamtmortalität und die krankheitsspezifische Mortalität“ sind, und schlugen vor, dass dies als wichtiges Instrument für die allgemeine Gesundheitsbewertung verwendet werden könnte.

Dies ist übrigens nicht die einzige Studie, die die Lungenkapazität mit der Lebensdauer in Verbindung bringt. In einer früheren Untersuchung, die als Framingham-Studie bekannt war, stellten Forscher fest, dass Menschen mit grosszügigem Lungenvolumen gesünder waren und länger lebten als Menschen mit begrenzter Lungenkapazität.

Ab 30 fängt das Leiden oft an

Wie bei so vielen anderen Körperfunktionen nimmt die Lungenkapazität mit dem Alter ab. Das Lungengewebe wird weniger flexibel, der Zwerchfellmuskel (der Motor der Lungen) wird schwächer und der Brustkorb kann sich zusammenziehen, wodurch weniger Raum für die Expansion der Lunge bleibt.

Tatsächlich berichtet Dr. Adrian Draper, ein Atemwegsberater am Spire St. Anthony Hospital, dass die Lungenkapazität im Alter von 60 Jahren möglicherweise nur zwei Drittel der Kapazität im Alter von 30 Jahren beträgt. Darüber hinaus sind Krankheiten wie COPD, Asthma und Lungenfibrose (Narben) belastend für die Lungenkapazität.

In unserer Onlineberatung und in unseren E-Books zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Lungenfunktion verbessern können.

Die Erhöhung der Lungenkapazität kann eine Fülle von gesundheitlichen Vorteilen bieten – einschliesslich einer besseren Immunabwehr gegen Krankheiten, einer beschleunigten Wundheilung, einer besseren Konzentration, einer verbesserten Verdauung und einer effizienteren Abfallbeseitigung.

Einfache Lebensstilentscheidungen können die Lungenkapazität verbessern

Ernähren Sie sich gesund und so, dass Ihre Lunge nicht mehr verschleimt und verschlackt.

Wenn Sie immer noch rauchen, ist das Aufhören das Wichtigste, was Sie tun können, um COPD und Lungen- u.a. Krebs zu verhindern und die Lungenkapazität zu erhöhen.

Da bei Übergewicht Fett auf den Zwerchfellmuskel (= Schlafapnoe) drückt und die Lungenfunktion beeinträchtigen kann, ist es wichtig abzunehmen. Übergewichtige haben zudem oft eine verfettete Lunge, die nicht mehr normal funktionieren kann. Nur noch ein Hecheln ist möglich. Darüber hinaus können Sie eine gesunde Lungenkapazität unterstützen, indem Sie Allergene, Umweltgifte, Passivrauch und Staub vermeiden.

Haushaltsgegenstände wie Vorhänge, Tischdecken, Teppiche u.a. sind „Staubfänger“. Verzichten Sie darauf. Bettwäsche sollten Sie regelmässig bei hohen Temperaturen waschen.

Verzichten Sie auf chemische Lufterfrischer und ersetzen Sie scharfe Reinigungsmittel durch organische Reinigungsprodukte. Und natürlich ist ein gutes Raumluftfiltersystem eine starke Waffe gegen Giftstoffe und Schadstoffe.

Atemübungen und -techniken – einschliesslich koordinierter Atmung, tiefer Atmung und Zwerchfellatmung – können ebenfalls zur Wiederherstellung der Lungenkapazität beitragen. Joggen, Bergwandern ist sehr wichtig, damit es unseren Lungen gut geht.

Vitamin D-Sonnenlicht stärkt Ihr Immunsystem und ist ein Segen für die Lungenfunktion.

Körperliche Bewegung kann für die Verbesserung der Lungenkapazität von grossem Nutzen sein. Experten empfehlen, Aktivitäten mit geringer Intensität mit Übungen mit hoher Intensität zu kombinieren, um maximalen Nutzen zu erzielen. Bevor Sie jedoch mit dem Training beginnen, konsultieren Sie Ihren Lungen-Arzt.

Schliesslich können Sie die Entspannung fördern und Stress auf natürliche Weise, z.B. mit meditieren fördern.

Das alles hilft Ihnen gesund zu werden und zu bleiben. Ihr Körper ist ein Wunderwerk und spürt sofort, wenn Sie es gut mit ihm meinen.

Quelle: https://lunginstitute.com/blog/lung-capacity-what-does-it-mean/

Schweisstherapie besser als Psychopharmaka!?

Sie leiden an Depression, Ärger, Wut, Angstzuständen, Schizophrenie oder denken immer wieder mal an Selbstmord.

Helfen da Psychopharmakas? Nein, so einfach verändern Sie Ihre Psyche nicht ins Gute. Denn all das oben erwähnte wird durch Medikamente zusätzlich gefördert.

Die Lösung zur Stärkung Ihrer Psyche, und dass es Ihnen gut geht: Bewegung, Sport, ins Schwitzen kommen. Vorher den Körper reinigen und sich gesund ernähren. Unsere Klienten wissen das. Was es heisst, den Körper zu reinigen und sich gesund zu ernähren, steht in unseren E-Books bei einer Onlineberatung.

Referenzen:

D. Tomasi, S. Gates & E. Reyns (2019). Positive Reaktion des Patienten auf ein strukturiertes Trainingsprogramm in der stationären Psychiatrie. Globale Fortschritte in Gesundheit und Medizinhttps://doi.org/10.1177/2164956119848657

Science Daily, Pressemitteilungen, Übung: Das neue natürliche Rezept von Psychopatienten. 21. Mai 2019 https://www.sciencedaily.com/releases/2019/05/190521124650.htm

Raji CA, Merrill DA, Eyre H. et al. Längsbeziehungen zwischen Kalorienverbrauch und grauer Materie in der Studie zur kardiovaskulären Gesundheit. J Alzheimers Dis . 2016; 52 (2): 719 & ndash; 729. doi: 10.3233 / JAD-160057. PMID: 26967227

Mark J. Nieuwenhuijsen et al. “Positive gesundheitliche Auswirkungen der natürlichen Außenumgebung in typischen Populationen in verschiedenen Regionen Europas (PHENOTYPE): ein Studienprogrammprotokoll.” BMJ Open 2014; 4: e004951 doi:  10.1136 / bmjopen-2014-004951

Das Grauen findet kein Ende: Leiden für die Traditionelle Chinesische Medizin.

Trotz Corona, Vietnam bleibt Hotspot für den Handel mit Wildtieren, die dann nach China exportiert werden.

Die Tiere werden meist aus Afrika geschmuggelt und nach ganz Asien verkauft. Nachdem der Tiger als Lieferant für Produkte der traditionellen chinesischen Medizin fast ausgerottet wurde, haben asiatische Händler die nächste Raubkatze im Visier: den Löwen. Die pulverisierten Knochen eines Löwen gelten als Heilmittel und sogar ein Löwenwein wird aus den Löwen hergestellt.

Es gibt eine regelrechte Löwenzuchtindustrie in Südafrika.  Doch nicht nur Tiger oder Löwen, sondern auch Bären, denn in vielen asiatischen Ländern gilt die Gallenflüssigkeit von Bären als Heil- und Potenzmittel. In Südkorea fordern Tierschützer die Freilassung von 400 Bären, die auf Farmen im ganzen Land gehalten werden. In Südkorea ist es legal, die Bären wegen ihrer Galle zu schlachten.

Das einzige andere Land, das dies erlaubt, ist China. Den Bären wird in einer qualvollen Prozedur der Gallensaft entnommen. Über 10.000 Bären – hauptsächlich Mondbären, aber auch Sonnenbären und Braunbären – werden auf Gallenfarmen in China gefangen gehalten. Die chinesische Regierung hat sogar Tan Re Qing, eine Injektion mit Bärengalle , zur Behandlung schwerer  COVID-19-Fälle empfohlen.  

Weiterlesen →

Quelle: netzfrauen.org

TCM: Die Idiotie findet keine Ende. Die Qual der Tiere ist unendlich für Menschen, die ihren Körper und ihre Gesundheit kaputt gefressen haben nützt gar nichts mehr. Keine Knochen, keine Galle, keine Pfoten, keine Hoden, keine durch Schwermetalle vergiftete Kräuter, kein Schlangenblut und was sonst noch verhökert wird.

Heute kann man sich für alles testen lassen. Warum? Zum Verkauf von Nahrungsmittelergänzungen

Einige Beispiele:

Vitamin B12-Test für 49 Franken.

So funktionier der Test:
Mithilfe eines Testkits entnehmen Sie eine kleine Blutprobe aus der Fingerspitze und schicken diese im beiliegenden Umschlag kostenlos an das angegebene Labor.

Darauf erfolgt die Auswertung:
Im Labor wird Ihre Blutprobe mittels einer umfangreichen Analyse untersucht.

Detaillierter Ergebnisbericht:
Ihren Ergebnisbericht können Sie nach wenigen Tagen online in Ihrem gesicherten Bereich einsehen.

Unsere Meinung:
Das ist eine Möglichkeit. Eine andere Möglichkeit wäre den Test beim Arzt machen zu lassen oder sich einfach gleich mit Vitamin B12 zu versorgen. Durchaus mit einem Nahrungsergänzungsmittel. Die meisten Menschen haben ab 40 – 50 ihren Darm dermassen kaputtgegessen, dass er kein Vitamin B12 mehr produzieren kann. Nehmen Sie keine hochdosierten Präparate. Diese können schädlich sein.

.

Vitamin D-Test für 49 Franken.

So funktioniert der Test:
Mit einer dem Vitamin-D-Test beiliegenden Lanzette entnehmen Sie sich selbst drei Tropfen Blut und geben diese auf eine Trockenblutkarte.

Test online aktivieren:
Sie loggen sich in der entsprechenden App oder auf Ihrem Benutzerkonto auf der Website des Anbieters ein oder melden sich dort neu an. Hier aktivieren Sie den Test und beantworten einige kurze Fragen, damit wir Ihnen personalisierte Empfehlungen geben können.

Blutprobe versenden:
Die Trockenblutkarte mit Ihrer Blutprobe senden Sie mit dem Rücksendeumschlag per Post kostenfrei an das Labor.

Analyse im Labor:
Im Fachlabor wird Ihre Probe auf die Konzentration von 25-OH-D (Vitamin D3) in Nanogramm pro Milliliter im Serum analysiert.

Ergebnisbericht:
Sie erhalten einen persönlichen Ergebnisbericht, der Ihnen Ihren Vitamin-D-Spiegel verrät und konkrete Empfehlungen gibt, um Ihre Vitamin-D-Werte zu optimieren und in den grünen Bereich zu bringen.

Unsere Meinung:
Sie können auch jeden Tag eine 1/4 Stunde an der Sonne einen Spaziergang machen und haben genügend Vitamin D. Vielleicht über Mittag.

.

Anmerkung: So kommen immer mehr Tests auf den Markt, die kein Mensch braucht, ausser der Verkäufer dieser Tests. Natürlich können Sie dann die entsprechenden Nahrungsergänzungen, die kaum einen Nutzen haben, gleich beim Anbieter dieser Tests bestellen.

Wer gesund lebt, braucht das alles nicht. Wer nicht so gesund lebt, kann eine Blutanalyse bei seinem Arzt machen lassen (meistens von der Krankenkasse bezahlt). Wenn das Ergebnis einen Nährstoffmangel ausweist, kann er nachdenken, was er tun kann, dass ihm nichts mehr fehlt. Nahrungsergänzungen sind einfach zu nehmen, haben jedoch selten einen Nutzen.

.

Was bringt ein kurzes Fasten, dazu gehört auch Intervallfasten 16/8?

Gibt es Vorteile für kurzfristiges Fasten von Stunden bis drei Tagen?

Der Körper braucht zwischen 3 und 4 Tage, um in den tiefsten Teil eines Fastens zu gelangen. Das kurze Fasten (dazu gehört auch das Intervallfasten 16/8) bietet nur einen Vorteil auf Oberflächenebene, eine wirkliche Tiefenreinigung ist nicht möglich.

Darüber hinaus durchlaufen wir jedes Mal, wenn wir ein Fasten beginnen, eine Phase des Prozesses, in der ein grösserer Prozentsatz der Muskeln gebraucht wird (technisch gesehen wird Glukoneogenese in Zucker umgewandelt), um den Körper zu ernähren.

Muskelkonsum ohne wirklichen tiefen Nutzen macht keinen Sinn, daher ist eine kürzere Fastenkur nicht zu empfehlen, es sei denn, der Körper fordert dies. Der französische Philosoph Voltaire sagte: „Statt Medizin einen Tag lang fasten.“ Wenn Sie mit akuten Krankheits-Symptomen aufwachen, ist es am klügsten, sich krank zu melden, im Bett zu bleiben und sich so vollständig wie möglich auszuruhen, ohne etwas zu konsumieren, nur reines Wasser zu trinken. Wenn Sie sich in ein oder zwei Tagen besser fühlen, können Sie wieder aufstehen und essen.

Quelle. L. Lockman

Sie halten dagegen, ja ABER in Büchern steht doch. Ja, das wissen wir, in Büchern steht viel. Man will diese so gut wie möglich verkaufen oder etwas anderes. Intervallfasten ist für viele einfach, denn nach 16 Stunden nichts essen, kann man zuschlagen, wie man will… laut diesen tollen Büchern.

Einige können sogar abnehmen. Das sind aber Menschen, die sich dann automatisch überlegen, was sie essen sollen. Sie essen gesünder, leichter und nehmen wegen dem ab und nicht wegen der Fasterei über ein paar Stunden.

Alternative Medikamente gegen rheumatoide Arthritis sollen helfen

Arthritis Erkrankte haben mit der Schulmedizin keinen Erfolg und suchen dann nach Alternativen. Im Internet findet man genug davon. Doch nützen diese «alternativen Medikamente und Behandlungen» etwas? Kann die Arthritis so geilt werden?

Folgendes wird in der Regel angeboten:

– Ätherische Öle (z. B. Weihrauch, Myrrhe, Pfefferminze, Eukalyptus und Ingwer)
– CBD-Öl / Kokosnussöl
– Floatationstherapie oder sensorische Deprivationstherapie
– Kryotherapie/Kältetherapie und Eisbäder
– Grüner Tee und Kräutertees (zB. Ingwer, Kurkuma und Blaubeere)
– Akupunktur
– Chiropraktik Behandlungen
– Physiotherapie
– Massagen / Faszientherapie
– Biofeedback und Meditation
– Afrikanische Misteltherapie
– Detox / Darmsanierungen
– Paleo- oder ketogene Ernährung, FodMap, vegetarisch usw.
– unzählige Nahrungsergänzungen, z.B. OPC, MSM, Vitmain D3, Omega-3
– Basenpulver einnehmen / Basenbäder
– Chin. oder ayurv. Kräuter oder andere Kräuter
– Moor- oder Fangobehandlungen
– Eigenbluttherapie
– Dry Needling

Unsere langjährige Erfahrung hat ganz klar gezeigt, dass Sie mit all diesen Produkten und Behandlungen nichts erreichen! Nichts!

Warum nicht?

Weil die Krankheit nicht an der Wurzel gepackt wird. Das Immunsystem wird dadurch nicht geheilt und gestärkt. Was tatsächlich hilft, erfahren unsere Klienten im speziellen E-Book «Autoimmunerkrankungen».

Anmerkung zu Omega 3: Die meisten hochkarätigen kontrollierten Studien der letzten 10 Jahre zeigen keinerlei gesundheitliche Effekte von Fischöl- oder Omega-3-Fettsäure-Präparaten. Dennoch erhöht sich der Verkauf solcher Produkte in kaum nachvollziehbarem Umfang. In den USA z. B. stieg der Umsatz in 2012 um 124 Mio. auf fast 1,1 Mrd. US-Dollar. Fast jeder zehnte Amerikaner nimmt solche Präparate täglich, z. B. um sich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen oder die Blutfette zu senken. (Grey A et al., JAMA Intern Med. 2014)

Anthony William: Was taugen seine Rezepte?

Wir wollen Anthony William nicht mies machen, doch wir haben viele Klienten, die seine Bücher gelesen und seine Informationen und Rezepte umgesetzt haben. Der Erfolg hat sich nicht eingestellt. Eine leichte Verbesserung war spürbar.

Anthony William ist laut eigener Aussage seit seinem vierten Lebensjahr mit dem Geistwesen „Spirit“ verbunden und kann durch ihn sehen, was uns Menschen tatsächlich krank macht und was uns wirklich heilen kann. Dabei beschäftigt er sich in erster Linie mit der Leber unserem Filter für den ganzen Körper. Na ja, über das Geistwesen kann man schmunzeln. Wir brauchen keinen Geist und halten uns an Fakten.

Seine Rezepte taugen leider bei Autoimmun- und Magen-Darmerkrankungen nichts. Die Klienten sind der Meinung, diese Bücher und die Rezepte seien für kranke Menschen geeignet.

Nein, das sind sie nicht. Die Rezepte sind gut für gesunde Menschen, die sich einfach anders und gesünder ernähren wollen. Aber solche Rezepte finden Sie im Internet tausendfach.

Die Leber entgiften. Ja gut und recht, aber so, dass sie sich selber innerhalb 5 Monaten erneuern kann. Mit William wird die Leber nie richtig entgiftet. Und warum nur die Leber? Wenn die Leber leidet, leiden auch die Nieren und vielleicht noch mehr.

Also müsste man das ganzheitlich betrachten und auch ganzheitlich lösen, mit oder ohne Geist.

Das Immunsystem und das neue “Virus”!

Wir dürfen das Virus nicht konkret nennen, da die Suchmaschine uns zensuriert, wenn wir den Namen ausschreiben. So ist es in der freien Webwelt von heute. Alles wird gesteuert und überwacht.

Obwohl derzeit mehr als 400 klinische Behandlungsstudien durchgeführt werden, gibt es derzeit keine spezifisch nachgewiesene Therapie für COV.-19. Und wir sollten nicht erwarten, dass bald ein Impfstoff oder ein wirksames antivirales Medikament verfügbar sein wird, obwohl wir COV.-19-Impfstoffe mit pandemischer Geschwindigkeit entwickeln. Nur als Referenz: Die Entwicklung eines durchschnittlichen Impfstoffs dauert mehr als ein Jahrzehnt, mit einer durchschnittlichen Ausfallrate von 94%.

Lesen Sie den letzten Satz nochmals. Die Ausfallrate liegt bei 94%. Also wirkt der Impfstoff nur mit sehr viel Glück.

Seit März 2020 wurden wir ca. 1’500 Mal um Rat gefragt, wie man sein Immunsystem stärken kann und man nicht an Infektionen stirbt. 

Unsere Klienten informieren wir täglich. Sie erschrecken, wenn sie mal den Beipackzettel ihrer Medikamente lesen, die sie laufend einnehmen oder spritzen. In denen steht sehr klar, dass die Medikament sehr häufig Infektionen auslösen.

Zudem stressen die Medikamente den Körper und die Zellen. Gestresste Zellen produzieren Exosome. Diese Exosome sehen unterm Mikroskop gleich aus wie Cov.-19. Komisch? Ist es nun ein Virus oder ein Exosom? Kann es sein, dass nun sehr viele Getestete deshalb infiziert wurden, von etwas, das es gar nicht als Virus gibt.

Auf unserer Internetseite: https://aschudel.ch/ finden Sie ein sehenswertes Interview. Suchen Sie nach David Icke.

Viele lassen sich vorher impfen: Bei Autoimmun- und/oder Magen-/Darmerkrankungen, sowie bei Diabetes, sind nicht nur einzelne Bereiche erkrankt sondern sehr oft Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse und andere Organe. Wenn nicht durch die Krankheit selber, so werden die Organe durch Medikamente und/oder Impfstoffe geschwächt. Also überlegen Sie sich genau, was Sie tun wollen, wenn ein Arzt Ihnen Ihr Immunsystem ruinieren will. Überlegen Sie, ob Sie das auch wollen, oder vielleicht einfach mal das Immunsystem stärken wollen, als es laufend zu vernichten.

Was es alles dazu braucht ist nicht so einfach zu erklären, doch in unseren Onlineberatung erfahren Sie alles bis ins Detail erklärt. Diese Grundinformationen helfen vorneweg (unsere Klienten setzen das um, was sie in unseren E-Books lesen):

Essen Sie nährstoffreiche Vollwertkost, insbesondere Knoblauch (reich an Allicin) und Antioxidantien / Vitamin C-reiche Optionen, einschliesslich (Bio-) Zitrusfrüchten, Beeren und (dunklem) grünem Blattgemüse.

Umgang mit Stress durch Meditation, Atemübungen und andere stimmungsfördernde Aktivitäten

Körperliche Bewegung (jede Art, die Sie regelmäßig genießen – Untersuchungen zeigen, dass nur 30 Minuten zügiges Gehen die Immunität stärken können)

Ausreichend Schlaf bekommen (7-9 Stunden pro Nacht – versuchen Sie, in einem stockdunklen Raum zu schlafen, da dies das Hormon Melatonin steigert, das Ihre biologische Uhr reguliert)

Nehmen Sie Vitamin C, D (am besten Sonnenlicht), Mariendistel, Magnesium, Zink, Selen sowie ätherische Ölen aus Lavendel und Eukalyptus.

Austherapiert zeigt die Unfähigkeit der Schulmedizin

Immer wieder sehr erfreulich

Wir freuen uns immer wieder wenn wir lesen können, wie unsere Klienten gesund werden, wie Sie erfahren, was eine gesunde Ernährung ist und wie LEBENSmittel (keine Totenmittel) tatsächlich fein schmecken. Wie Sie erst richtig zu Gourmets werden. Nicht zu den Fernsehgourmets, die einfach alles fressen, saufen und noch dazu rauchen. Sie entwickeln einen Gaumen, der vor Freude tanzt. Die Riechnerven haben sich auch erholt und das Essen schmeckt schon fein unter der Nase. Automatisch essen Sie langsamer und kauen gut. Die Klienten essen Feines, dass Sie in ihrem Leben noch nie gegessen haben. So kommen Sie auf den Geschmack und finden ein neues Hobby: Genussvolles Einkaufen auf dem Markt. Es wird kein Mist der Nahrungsmittelindustrie in den Wagen gelegt. Diese Zeit ist endgültig vorbei. Es wird zuerst angeschaut, gerochen und dort wo es möglich ist durchaus probiert.

Natürlich nicht die fetten Wurstscheiben des Lieblingsmetzgers, die den fetten Kindern schon in den Mund geschoben werden.

Für uns sind solche Feedbacks Aufstellen für den ganzen Tag. Für unsere Klienten ist das DIE Heilung Ihrer Krankheit. Ganz automatisch kommen sie in Bewegung und beginnen anders zu denken, anders zu leben. Sie erleben echtes Lebensgefühl, sie können und finden wieder Liebe und alles geht einfacher. Liebe zu Produkten, die einen echten Wert haben, Liebe zum Leben, Liebe zum eigenen Körper, Liebe zum Partner und Liebe zu den Kindern. Oft müssen Sie zuerst ihren Partner und ihre Kinder wieder neu kennenlernen. Im Stress, im Delirium der Medikamente, ständig wegen der Krankheit in Panik zu sein, ging alles verloren.

Kommen wir zum täglich Elend. Vielleicht gelingt es uns jedoch, einige Leserinnen und Leser aufzuwecken. Hoffentlich nicht zu erschrecken…

Austherapiert!

Was heisst das? Als austherapiert gilt ein Patient, wenn die kurativen (also die lukrativen!!!) Behandlungsmöglichkeiten seiner Erkrankung erschöpft sind und keine weiteren Therapieoptionen mehr bestehen, die zu einer Heilung oder erheblichen Besserung des Gesundheitszustandes führen könnten.

Das heisst, der Arzt sieht endlich ein, dass er komplett überfordert ist. Der Patient wird nicht mehr als Versuchskaninchen behandelt und bekommt keine Gifte mehr. Oder doch?!

«Austherapier!» Eine Aussage, die Patienten, die an einer Autoimmunerkrankung leiden, immer öfters hören. Von ihrem Arzt der mit seinem Nichtwissen Kriegsmedizin gegen den Körper der Patienten eingesetzt hat, um das Immunsystem zu killen.

Man muss sich das wirklich vorstellen. Dieser Wahnsinn, das eigene Immunsystem zu ruinieren, in der Hoffnung, dass es dann besser wird. Das Immunsystem, das uns vor Krankheiten schützt, wird zerstört!

Viele Leidende haben alles versucht, jedoch immer das komplett Falsche. Und so sitzen sie nun gegenüber ihrem Arzt, der ihnen mitteilt, dass er für sie nichts mehr machen kann.

Nach all den Monaten oder Jahre ist ihr Körper schwach und laufend an Infektionen erkrankt. Sie haben massiv an Gewicht verloren und können sich nicht mehr im Spiegel anschauen. Beschwerden und Krankheiten spriessen, wie im Frühling die Baumknospen.

Der Arzt meint, das sind die 1000 Gesichter der Autoimmunerkrankung. NEIN! Es sind die Medikamente, die sie von ihrem Lieblingsarzt bekommen haben.

Doch eine letzte Hoffnung folgt, indem er seinen Patienten mitteilt, dass sie an einer Medikamentenstudie teilnehmen können. Die Patienten sind leider zu schnell überredet und hoffen wieder. Doch diese Medikamentenstudien sind risikoreich und eine Verbesserung oder Heilung rückt noch weiter in die Ferne.

Schulmedizin: Der Begriff  “austherapiert” ist insofern irreführend, als dass der Patient medizinisch nicht sich selbst überlassen bleibt. Im Endstadium einer Erkrankung kann die Lebensqualität durch adäquate palliative Behandlungsmassnahmen deutlich verbessert werden. Das heisst: Sie treten die letzte Reise an, sie werden in den Tod begleitet. Mit Morphin, immer mehr…!

Die Lösung, lesen Sie das in Ruhe und setzten Sie sich: Ernähren Sie sich gesund, kommen Sie von diesen Medikamenten-Giften weg und Ihr Körper kann selber korrigieren und heilen. Das Immunsystem kann sich erholen, stärken und so aufbauen, dass die Autoimmunerkrankung Geschichte wird.

Ich weiss, Sie glauben das nicht und wollen weiterhin Ihren Körper leiden lassen. Sie sind skeptisch nicht gegen Medikamenten-Gifte, sondern gegen einen gesunden Lebensstil. Das ist Ihr grosser Fehler! Lebensgefährlich! Tödlich!

Obwohl Sie nichts verlieren, nur gewinnen können, denken Sie nicht daran etwas zu ändern. Und gehen den vorgegebenen Weg… Palliativ!

Wir kämpfen täglich mit Klienten, die wir überzeugen müssen, wenigsten für ein paar Tage ihren Lebensstil zu ändern und zu schauen was passiert. Zum Glück haben wir täglich Klienten, die dabei sind. Es tatsächlich wissen wollen. Nach wenigen Tagen weicht die Skepsis und sie sehen, dass Sie auf dem richtigen Weg sind, gesund zu werden.

Es gibt Leute, die haben sogar Angst gesund zu werden. Kein Wunder ihr Körper und ihr Gehirn sind dermassen vergiftet und ein klares Denken ist nicht mehr möglich.

Es könnte so einfach sein. 2 Klientenfeedbacks:

Pete M.: «Die Coronakrise hat uns gezeigt, was unsere Medizin taugt: Nichts, überhaupt nichts! Gar nichts! Sie hat versagt. So wie sie bei meinen Krankheiten und auch bei meiner Frau vollkommen versagt hat.

Die Mediziner wissen tatsächlich nichts. Bei Ihnen wurde ich gut beraten. Ich wusste sofort Bescheid und konnte Ihre Aussagen nachvollziehen oder auch bestätigen.

Seit einem Monat geht es mir gesundheitlich sehr gut. Morbus Crohn, Arthritis, Diabetes, ständige Kopfschmerzen, hoher Blutdruck. Alles wurde gut. Herzlichen Dank. Meiner Frau, die an Diabetes erkrankt war, geht es auch gut.»

Theresa W.: «Im letzten Jahr konnten Sie mir mit Ihrer Onlineberatung seht gut helfen. Meine Arthritiskrankheit klingte nach drei Tagen ab. Doch plötzlich kam der Schmerz in meinen Gelenken wieder zurück.

Skeptisch gegenüber Ihrer Methode versuchte ich dann andere Dinge aus. Kaufte das Buch von Susan Blum, setzte das Gelesene um, doch die Krankheit blieb, wurde noch stärker. Ein Naturheilarzt meinte, die ketogene Ernährung würde helfen. Nein! Nein! Nein! Alles Quatsch!

Anfang 2020 las ich Ihre Unterlagen nochmals durch und nochmals. Da sah ich, dass ich viel zu wenig umgesetzt habe. Kaum habe ich wieder damit begonnen, ging es mir wieder besser. Richtig gut, und das seit Monaten. geht es mir, nachdem ich mein Smartphone, WLAN usw. meide oder komplett darauf verzichte.

Ich hätte nie gedacht, dass der Elektrosmog so schädlich sein kann. Alles zusammen – eben die Ganzheitlichkeit – hat mich nun befreit von dieser Krankheit, mit der ich mich fast zehn Jahre herumgeschlagen habe.

Fazit: Wer Ihr E-Book genau liest und alles so umsetzt wird von Arthritis befreit.»

Austherapiert? Nö!

Das hören immer wieder Krebspatienten. Wir können nichts mehr machen. Gehen Sie nach Hause, in wenigen Wochen ist alles vorbei.  Nehmen Sie Morphin. Ein Klient hat uns erzählte vor zwei Jahren, dass er den Krebs nach dieser Aussage jedoch seit 17 Jahren überlebe, sehr gut sogar. Er hat sein Leben sofort komplett geändert. Wer aufgibt hat verloren.

.

Kokosnusswasser reduziert Blutzucker und Übergewicht

«Medizin» aus der Natur ergänzt unsere Living Nature® Schmerzfrei- und Gesundheitskonzepte ideal. Diese können jedoch nur unterstützend wirken, wenn Sie nach diesen Konzepten leben. Klienten halten sich an unser E-Book, das Sie bei der Onlineberatung erhalten haben. «Medizin» aus der Natur kann nicht einzeln wirken, wenn man ansonsten ungesund lebt. Betrachten Sie Ihr Leben und Ihre Gesundheit immer ganzheitlich.

Kokosnusswasser / Kokoswasser

Coconut Water Reduces Body Weight and Blood Sugar

“© [24. Juni 2020] GreenMedInfo LLC. Diese Arbeit wird mit Genehmigung von GreenMedInfo LLC reproduziert und verbreitet. Möchten Sie mehr von GreenMedInfo erfahren ? Melden Sie sich hier für den Newsletter an //www.greenmedinfo.com/greenmed/newsletter.”

Kurze Zusammenfassung: Die Vorteile von Kokosnusswasser:

– Anti-Ulkus-Aktivität gegen Chemikalien
– Lipidsenkende Wirkung
– Schutz vor Alzheimererkrankung
– Verbesserung bei Wechseljahrbeschwerden
– Verbesserung der Spermienproduktion
– Antibakterielle Vorteile
– Lindert Nierensteinkrämpfe, verringert Kristalle an den Nieren und im Harnweg
– Senkt den Blutzucker
– Hilft beim abnehmen

Die Verweise:

Yong JW et al. “Die chemische Zusammensetzung und die biologischen Eigenschaften von Kokosnusswasser (Cocos nucifera L.)”  Moleküle . 9. Dezember 2009; 14 (12): 5144-64.

Ernährungsdaten https://nutritiondata.self.com/facts/nut-and-seed-products/3115/2

Mohamed S et al. “Rehydration nach dem Training mit frischem jungen Kokoswasser, Kohlenhydrat-Elektrolyt-Getränk und klarem Wasser”  J Physiol Anthropol Appl Human Sci . 2002 Mar; 21 (2): 93 & ndash; 104.

Venogupal V et al. “Mit frischer Kokosnuss angereicherte Diät senkt den Blutzuckerspiegel und das Körpergewicht bei normalen Erwachsenen”  J Complement Integr Med . No. 2018, 20. Februar; 15 (3).

“Hypoglykämisches und antioxidatives Potenzial von Kokosnusswasser bei experimentellem Diabetes”  Food Funct . 2012 Jul; 3 (7): 753 & ndash; 7

T Alleyne et al “Die Kontrolle der Hypertonie durch die Verwendung von Kokoswasser und Mauby: zwei tropische Nahrung drinks”  West Indian Med J . 2005 Jan; 54 (1): 3-8.

Therapeutische Wirkungen von zartem Kokoswasser auf oxidativen Stress bei mit Fructose gefütterten insulinresistenten hypertensiven Ratten. Akt Quelle:  Asian Pac J Trop Med . 2012 Apr; 5 (4): 270–6.

Nurul Elyani et al. “Diätetischer Kokosnusswasseressig zur Verbesserung der mit Fettleibigkeit verbundenen Entzündung bei Mäusen, die mit fettreicher Diät behandelt wurden”  Food Nutr Res. 2017; 61 (1): 1368322. Epub 2017 21. September.

RO Nneli et al. “Antiulcerogene Wirkungen von Kokosnussextrakt (Cocos nucifera) bei Ratten”  Phytother Res . 2008 Jul; 22 (7): 970 & ndash; 2.

VG Sandhya et al. “Vergleichende Bewertung der hypolipidämischen Wirkungen von Kokosnusswasser und Lovastatin bei Ratten, denen eine mit Fettcholesterin angereicherte Diät verabreicht wurde”  Food Chem Toxicol . 2008 Dec; 46 (12): 3586 & ndash; 92. Epub 2008 Sep 3.

Nisaudah R et al. “Junger Kokosnusssaft, ein potenzielles therapeutisches Mittel, das einige mit der Alzheimer-Krankheit verbundene Pathologien signifikant reduzieren könnte: neue Erkenntnisse”  Br J Nutr . 2011 Mar; 105 (5): 738 & ndash; 46. Epub 2010 30. November.

MA Silva et al “Kryokonservierung von Halsbandpekaris (Tayassu tajacu) Sperma eines pulverisiertes Kokosnusswasser (ACP-116c) auf der Basis Extender plus verschiedene Konzentrationen von Eigelb und Glycerin unter Verwendung von “ Theriogenology . 2012 Apr 24. Epub 2012 Apr 24.

Santi M et al. “Identifizierung und strukturelle Erkenntnisse von drei neuen antimikrobiellen Peptiden, die aus grünem Kokoswasser isoliert wurden”  Peptide . 2009 Apr; 30 (4): 633 & ndash; 7. Epub 2008 6. Dezember.

Gandhi M et al. “Prophylaktische Wirkung von Kokoswasser (Cocos nucifera L.) auf die durch Ethylenglykol induzierte Nephrokalzinose bei männlichen Wistar-Ratten” Int Braz J Urol . 2013 Jan-Feb; 39 (1): 108–17.