Allgemein: A-Z

now browsing by category

 

Für Ihre Kokosmilch und Co. werden Affen in den Wahnsinn getrieben

.

Heute kann man sich für alles testen lassen. Warum? Zum Verkauf von Nahrungsmittelergänzungen

Einige Beispiele:

Vitamin B12-Test für 49 Franken.

So funktionier der Test:
Mithilfe eines Testkits entnehmen Sie eine kleine Blutprobe aus der Fingerspitze und schicken diese im beiliegenden Umschlag kostenlos an das angegebene Labor.

Darauf erfolgt die Auswertung:
Im Labor wird Ihre Blutprobe mittels einer umfangreichen Analyse untersucht.

Detaillierter Ergebnisbericht:
Ihren Ergebnisbericht können Sie nach wenigen Tagen online in Ihrem gesicherten Bereich einsehen.

Unsere Meinung:
Das ist eine Möglichkeit. Eine andere Möglichkeit wäre den Test beim Arzt machen zu lassen oder sich einfach gleich mit Vitamin B12 zu versorgen. Durchaus mit einem Nahrungsergänzungsmittel. Die meisten Menschen haben ab 40 – 50 ihren Darm dermassen kaputtgegessen, dass er kein Vitamin B12 mehr produzieren kann. Nehmen Sie keine hochdosierten Präparate. Diese können schädlich sein.

.

Vitamin D-Test für 49 Franken.

So funktioniert der Test:
Mit einer dem Vitamin-D-Test beiliegenden Lanzette entnehmen Sie sich selbst drei Tropfen Blut und geben diese auf eine Trockenblutkarte.

Test online aktivieren:
Sie loggen sich in der entsprechenden App oder auf Ihrem Benutzerkonto auf der Website des Anbieters ein oder melden sich dort neu an. Hier aktivieren Sie den Test und beantworten einige kurze Fragen, damit wir Ihnen personalisierte Empfehlungen geben können.

Blutprobe versenden:
Die Trockenblutkarte mit Ihrer Blutprobe senden Sie mit dem Rücksendeumschlag per Post kostenfrei an das Labor.

Analyse im Labor:
Im Fachlabor wird Ihre Probe auf die Konzentration von 25-OH-D (Vitamin D3) in Nanogramm pro Milliliter im Serum analysiert.

Ergebnisbericht:
Sie erhalten einen persönlichen Ergebnisbericht, der Ihnen Ihren Vitamin-D-Spiegel verrät und konkrete Empfehlungen gibt, um Ihre Vitamin-D-Werte zu optimieren und in den grünen Bereich zu bringen.

Unsere Meinung:
Sie können auch jeden Tag eine 1/4 Stunde an der Sonne einen Spaziergang machen und haben genügend Vitamin D. Vielleicht über Mittag.

.

Anmerkung: So kommen immer mehr Tests auf den Markt, die kein Mensch braucht, ausser der Verkäufer dieser Tests. Natürlich können Sie dann die entsprechenden Nahrungsergänzungen, die kaum einen Nutzen haben, gleich beim Anbieter dieser Tests bestellen.

Wer gesund lebt, braucht das alles nicht. Wer nicht so gesund lebt, kann eine Blutanalyse bei seinem Arzt machen lassen (meistens von der Krankenkasse bezahlt). Wenn das Ergebnis einen Nährstoffmangel ausweist, kann er nachdenken, was er tun kann, dass ihm nichts mehr fehlt. Nahrungsergänzungen sind einfach zu nehmen, haben jedoch selten einen Nutzen.

.

Was bringt ein kurzes Fasten, dazu gehört auch Intervallfasten 16/8?

Gibt es Vorteile für kurzfristiges Fasten von Stunden bis drei Tagen?

Der Körper braucht zwischen 3 und 4 Tage, um in den tiefsten Teil eines Fastens zu gelangen. Das kurze Fasten (dazu gehört auch das Intervallfasten 16/8) bietet nur einen Vorteil auf Oberflächenebene, eine wirkliche Tiefenreinigung ist nicht möglich.

Darüber hinaus durchlaufen wir jedes Mal, wenn wir ein Fasten beginnen, eine Phase des Prozesses, in der ein grösserer Prozentsatz der Muskeln gebraucht wird (technisch gesehen wird Glukoneogenese in Zucker umgewandelt), um den Körper zu ernähren.

Muskelkonsum ohne wirklichen tiefen Nutzen macht keinen Sinn, daher ist eine kürzere Fastenkur nicht zu empfehlen, es sei denn, der Körper fordert dies. Der französische Philosoph Voltaire sagte: „Statt Medizin einen Tag lang fasten.“ Wenn Sie mit akuten Krankheits-Symptomen aufwachen, ist es am klügsten, sich krank zu melden, im Bett zu bleiben und sich so vollständig wie möglich auszuruhen, ohne etwas zu konsumieren, nur reines Wasser zu trinken. Wenn Sie sich in ein oder zwei Tagen besser fühlen, können Sie wieder aufstehen und essen.

Quelle. L. Lockman

Sie halten dagegen, ja ABER in Büchern steht doch. Ja, das wissen wir, in Büchern steht viel. Man will diese so gut wie möglich verkaufen oder etwas anderes. Intervallfasten ist für viele einfach, denn nach 16 Stunden nichts essen, kann man zuschlagen, wie man will… laut diesen tollen Büchern.

Einige können sogar abnehmen. Das sind aber Menschen, die sich dann automatisch überlegen, was sie essen sollen. Sie essen gesünder, leichter und nehmen wegen dem ab und nicht wegen der Fasterei über ein paar Stunden.

Alternative Medikamente gegen rheumatoide Arthritis sollen helfen

Arthritis Erkrankte haben mit der Schulmedizin keinen Erfolg und suchen dann nach Alternativen. Im Internet findet man genug davon. Doch nützen diese «alternativen Medikamente und Behandlungen» etwas? Kann die Arthritis so geilt werden?

Folgendes wird in der Regel angeboten:

– Ätherische Öle (z. B. Weihrauch, Myrrhe, Pfefferminze, Eukalyptus und Ingwer)
– CBD-Öl / Kokosnussöl
– Floatationstherapie oder sensorische Deprivationstherapie
– Kryotherapie/Kältetherapie und Eisbäder
– Grüner Tee und Kräutertees (zB. Ingwer, Kurkuma und Blaubeere)
– Akupunktur
– Chiropraktik Behandlungen
– Physiotherapie
– Massagen / Faszientherapie
– Biofeedback und Meditation
– Afrikanische Misteltherapie
– Detox / Darmsanierungen
– Paleo- oder ketogene Ernährung, FodMap, vegetarisch usw.
– unzählige Nahrungsergänzungen, z.B. OPC, MSM, Vitmain D3, Omega-3
– Basenpulver einnehmen / Basenbäder
– Chin. oder ayurv. Kräuter oder andere Kräuter
– Moor- oder Fangobehandlungen
– Eigenbluttherapie
– Dry Needling

Unsere langjährige Erfahrung hat ganz klar gezeigt, dass Sie mit all diesen Produkten und Behandlungen nichts erreichen! Nichts!

Warum nicht?

Weil die Krankheit nicht an der Wurzel gepackt wird. Das Immunsystem wird dadurch nicht geheilt und gestärkt. Was tatsächlich hilft, erfahren unsere Klienten im speziellen E-Book «Autoimmunerkrankungen».

Anmerkung zu Omega 3: Die meisten hochkarätigen kontrollierten Studien der letzten 10 Jahre zeigen keinerlei gesundheitliche Effekte von Fischöl- oder Omega-3-Fettsäure-Präparaten. Dennoch erhöht sich der Verkauf solcher Produkte in kaum nachvollziehbarem Umfang. In den USA z. B. stieg der Umsatz in 2012 um 124 Mio. auf fast 1,1 Mrd. US-Dollar. Fast jeder zehnte Amerikaner nimmt solche Präparate täglich, z. B. um sich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen oder die Blutfette zu senken. (Grey A et al., JAMA Intern Med. 2014)

Pflanzliche Ernährung im Zusammenhang mit normalen Testosteronspiegeln bei Männern

Im Zweifelsfall haben Männer mit veganer Ernährung genauso viel Testosteron wie Männer, die Fleisch essen, so eine im World Journal of Urology veröffentlichte Studie. Die Forscher bewerteten die Diätaufzeichnungen von 191 Teilnehmern und verfolgten ihre Testosteronspiegel, wobei sie keine Unterschiede in den Testosteronspiegeln feststellten. Diese Ergebnisse zeigen, dass Männer kein Fleisch oder andere tierische Produkte konsumieren müssen, um einen normalen Testosteronspiegel aufrechtzuerhalten.

Verweis: Kuchakulla M., Nackeeran S., Blachman-Braun R., Ramasamy R. Der Zusammenhang zwischen pflanzlichem Gehalt in der Ernährung und Testosteronspiegel bei Erwachsenen in den USA. Welt J Urol. Online veröffentlicht am 28. Mai 2020.

Es bringt Ihnen also nichts, wenn Ihr Arzt meint, es fehle Ihnen das Hormon und Sie essen noch mehr Fleisch als sonst.

Übrigens kann ein reiner Körper viel besser Hormone produzieren als ein Körper voller Müll und Giften. Auch bei Frauen z.B. in den Wechseljahren. Die Lösung finden alle Klienten in unseren E-Books.

Wenn Sie gesund und glücklich alt werden möchten, lassen Sie die Finger von medizinischen, bioidentischen Hormonen (hat nichts zu tun mit Bio, ist reine Chemie). Alle diese Hormone bringen Unruhe in den Körper und mehr… Krankheiten, die Sie nicht haben wollen.

Das Leben ist einfach.

.

Warum machen wir es uns so schwer? Wegen dem lieben Geld!

Anthony William: Was taugen seine Rezepte?

Wir wollen Anthony William nicht mies machen, doch wir haben viele Klienten, die seine Bücher gelesen und seine Informationen und Rezepte umgesetzt haben. Der Erfolg hat sich nicht eingestellt. Eine leichte Verbesserung war spürbar.

Anthony William ist laut eigener Aussage seit seinem vierten Lebensjahr mit dem Geistwesen „Spirit“ verbunden und kann durch ihn sehen, was uns Menschen tatsächlich krank macht und was uns wirklich heilen kann. Dabei beschäftigt er sich in erster Linie mit der Leber unserem Filter für den ganzen Körper. Na ja, über das Geistwesen kann man schmunzeln. Wir brauchen keinen Geist und halten uns an Fakten.

Seine Rezepte taugen leider bei Autoimmun- und Magen-Darmerkrankungen nichts. Die Klienten sind der Meinung, diese Bücher und die Rezepte seien für kranke Menschen geeignet.

Nein, das sind sie nicht. Die Rezepte sind gut für gesunde Menschen, die sich einfach anders und gesünder ernähren wollen. Aber solche Rezepte finden Sie im Internet tausendfach.

Die Leber entgiften. Ja gut und recht, aber so, dass sie sich selber innerhalb 5 Monaten erneuern kann. Mit William wird die Leber nie richtig entgiftet. Und warum nur die Leber? Wenn die Leber leidet, leiden auch die Nieren und vielleicht noch mehr.

Also müsste man das ganzheitlich betrachten und auch ganzheitlich lösen, mit oder ohne Geist.

Kommt der nächste Virus? Schweinegrippe!

„Forscher aus Peking haben einen Influenzavirus-Typ im Visier, der in Schweinemast-Hochburgen immer dominanter wird.“

„Die neue Warnung jedoch dürfte viele ins Mark treffen, denn sie kommt mitten in der ungelösten Cor.-Virus-Pandemie (Zensur) und der Debatte um seuchenanfällige Massentierbetriebe zu einem denkbar ungünstigsten Moment. ‚Der G4-Genotyp der Schweinegrippe-Reassortanten besitzt inzwischen alle entscheidenden Merkmale, das es zu einem Kandidaten für eine Influenza-Pandemie macht‘, schreibt eine Gruppe chinesischer Influenza-Forscher in den ‚PNAS‘, der publizistischen Bühne der amerikanischen Nationalen Wissenschaftsakademien – ein weltweit bedeutendes und vor allem auch breit wahrgenommenes Wissenschaftsmagazin.“

„Sars-CoV-2 und die Grippe gleichzeitig im Umlauf, wohlgemerkt: eine gewöhnliche Influenza – schon dieses Szenario gilt den Seuchenexperten als ‚der perfekte Sturm‘.“

„In mindestens zehn chinesischen Provinzen, in denen man die dort massenhaft gezüchteten Schweine und Schweinefabrikarbeiter auf Influenzaviren hin stichprobenartig seit 2011 untersucht hat, hat sich seit 2013 ein neuer, für Menschen infektiöser Influenzavirus-A-Typ etabliert: G4.“

„Gleichzeitig sind die hygienischen Bedingungen in der immer stärker expandierenden Massenhaltung und auch die Verarbeitung geradezu optimal für die schnelle Erregerausbreitung.“

Anmerkung: Ob Chinesen, Amerikaner oder Europäer, sie alle kennen die Ursache der Zoonosen: die Tierausbeutung. Aber die Volldeppen machen weiter. Die Option der Beendigung der Tierausbeutung ist nicht einmal im Gespräch. Auch Welthunger, Klima, Umwelt und die extreme Anzahl chronischer ernährungsbedingter Erkrankungen sind keine Gründe zur Beendigung der Tierausbeutung. Es ist einfach unerträglich, dass die Welt voller Volldeppen ist.

https://www.faz.net/aktuell/wissen/medizin-ernaehrung/pandemie-alarm-chinesen-warnen-vor-wiederkehr-der-schweinegrippe-16837327.html

Tja, alles klar!

Das Immunsystem und das neue “Virus”!

Wir dürfen das Virus nicht konkret nennen, da die Suchmaschine uns zensuriert, wenn wir den Namen ausschreiben. So ist es in der freien Webwelt von heute. Alles wird gesteuert und überwacht.

Obwohl derzeit mehr als 400 klinische Behandlungsstudien durchgeführt werden, gibt es derzeit keine spezifisch nachgewiesene Therapie für COV.-19. Und wir sollten nicht erwarten, dass bald ein Impfstoff oder ein wirksames antivirales Medikament verfügbar sein wird, obwohl wir COV.-19-Impfstoffe mit pandemischer Geschwindigkeit entwickeln. Nur als Referenz: Die Entwicklung eines durchschnittlichen Impfstoffs dauert mehr als ein Jahrzehnt, mit einer durchschnittlichen Ausfallrate von 94%.

Lesen Sie den letzten Satz nochmals. Die Ausfallrate liegt bei 94%. Also wirkt der Impfstoff nur mit sehr viel Glück.

Seit März 2020 wurden wir ca. 1’500 Mal um Rat gefragt, wie man sein Immunsystem stärken kann und man nicht an Infektionen stirbt. 

Unsere Klienten informieren wir täglich. Sie erschrecken, wenn sie mal den Beipackzettel ihrer Medikamente lesen, die sie laufend einnehmen oder spritzen. In denen steht sehr klar, dass die Medikament sehr häufig Infektionen auslösen.

Zudem stressen die Medikamente den Körper und die Zellen. Gestresste Zellen produzieren Exosome. Diese Exosome sehen unterm Mikroskop gleich aus wie Cov.-19. Komisch? Ist es nun ein Virus oder ein Exosom? Kann es sein, dass nun sehr viele Getestete deshalb infiziert wurden, von etwas, das es gar nicht als Virus gibt.

Auf unserer Internetseite: https://aschudel.ch/ finden Sie ein sehenswertes Interview. Suchen Sie nach David Icke.

Viele lassen sich vorher impfen: Bei Autoimmun- und/oder Magen-/Darmerkrankungen, sowie bei Diabetes, sind nicht nur einzelne Bereiche erkrankt sondern sehr oft Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse und andere Organe. Wenn nicht durch die Krankheit selber, so werden die Organe durch Medikamente und/oder Impfstoffe geschwächt. Also überlegen Sie sich genau, was Sie tun wollen, wenn ein Arzt Ihnen Ihr Immunsystem ruinieren will. Überlegen Sie, ob Sie das auch wollen, oder vielleicht einfach mal das Immunsystem stärken wollen, als es laufend zu vernichten.

Was es alles dazu braucht ist nicht so einfach zu erklären, doch in unseren Onlineberatung erfahren Sie alles bis ins Detail erklärt. Diese Grundinformationen helfen vorneweg (unsere Klienten setzen das um, was sie in unseren E-Books lesen):

Essen Sie nährstoffreiche Vollwertkost, insbesondere Knoblauch (reich an Allicin) und Antioxidantien / Vitamin C-reiche Optionen, einschliesslich (Bio-) Zitrusfrüchten, Beeren und (dunklem) grünem Blattgemüse.

Umgang mit Stress durch Meditation, Atemübungen und andere stimmungsfördernde Aktivitäten

Körperliche Bewegung (jede Art, die Sie regelmäßig genießen – Untersuchungen zeigen, dass nur 30 Minuten zügiges Gehen die Immunität stärken können)

Ausreichend Schlaf bekommen (7-9 Stunden pro Nacht – versuchen Sie, in einem stockdunklen Raum zu schlafen, da dies das Hormon Melatonin steigert, das Ihre biologische Uhr reguliert)

Nehmen Sie Vitamin C, D (am besten Sonnenlicht), Mariendistel, Magnesium, Zink, Selen sowie ätherische Ölen aus Lavendel und Eukalyptus.

Der Teufelskreis mit den Medikamenten

Z.B.: Der Teufelskreis mit Cortison, auch Kortison geschrieben.

Der Arzt verschreibt immer sehr schnell Cortison, ohne nachzudenken. Natürlich will der Patient eine schnelle Lösung. Alles muss schnell gehen! Doch Cortison ist ein Teufelszeug und greift schneller die Gelenke an, als die eigentliche Krankheit selber. So verformen sich Gelenke und verkrüppeln immer mehr. Und wenn die Gelenke verkrüppelt sind, gibt es noch mehr Cortison. Wenn es gar nicht mehr geht, wird operiert. Weil die eigentliche Krankheit durch eine Operation nicht geheilt wird, bekommt der Patienten wieder Cortison. Die Verformung und Verkrüppelung beginnt von neuem.

Doch heute gibt es ja die «guten» Chemo-Medikamente und Immunsuppressivas, die auch schnell helfen. Mit diesen guten, modernen und teuren Mitteln und Spritzen verkrüppeln die Gelenke nicht mehr, sondern der ganze Körper kann innerlich «verkrüppeln». Sie müssen nur den Beipackzettel lesen. Wenn Sie dann immer noch so mutig sind und dieses Zeugs nehmen, können Sie direkt auf Nebenwirkungen warten.

Zuvor werden Sie noch mit Impfungen versorgt! Weil die angeblich so gesund sind und Sie die teuren Medikamente überleben können.

Die Medizin hat klare Leitlinien. Dort ist alles festgelegt, was und wie behandelt werden muss. Diese Leitlinien sind nicht zum Wohl der Patienten erstellt. Sie dienen als Verkaufsförderungen. Denn die vielen Nebenwirkungen werden wieder mit Medikamenten versorgt.

Nebenwirkungen zu behandeln gehört zum Alltag eines Arztes. Ein gutes Geschäft für jede Arztpraxis.

.