Autoimmun

Autoimmerkrankungen

Was ist eine Autoimmunerkrankung – Klartext:

Krebs ist eine Autoimmunerkrankung im Endstadium und wird durch die medikamentöse Zerstörung des Immunsystems – des Darms und der Organe – gefördert.

Alle Autoimmunerkankungen von A – Z, dazu gehören natürlich auch Magen-Darm-Erkrankungen (der ganze Verdauungstrakt kann betroffen sein) und Diabetes sind am explodieren. Die Gesundheitsausgaben dieser Erkrankungen sind weit höher als bei Herzkrankheiten, Traumata und psychische Erkrankungen. Sie liegen an erster Stelle, noch vor Krebs. Die Krebsbehandlungen sind sehr teuer, doch meistens nur kurzfristig. Bei Autoimmunerkrankungen kann die Behandlung über mehrere Jahre gehen und deshalb viel kosten. In der Schulmedizin ist kaum bis kein Wissen vorhanden, wie man mit diesen Krankheiten umgeht. Mit jedem Medikament, egal welches, schwächen Sie Ihren Körper. Bedenken Sie zudem, dass jeder Arzt, jede Klinik, jedes Pharmaunternehmen nur von kranken Menschen leben kann, nicht von gesunden! So ist das ganze System aufgebaut. Grösste Vorsicht ist bei schreibenden Ärzten angebracht. Mit Büchern wie «Arthritis heilen», «Autoimmunerkrankungen heilen» meinen die Leser eine gute kostengünstige alternative Lösung gefunden zu haben. Nein, die empfohlene Ernährung fördert Autoimmunerkrankungen. Hinter diesen Büchern steckt ein perfektes Marketing. Leser sehen bald, dass die alternative Umsetzung keinen Erfolg bringt und so gehen sie wieder zum Arzt und nehmen Medikamente.

.

Die Meinung der Rheuma-Liga:

Die Rheuma-Liga wird von namhaften Pharmaunternehmen gesponsert!

«Wenn Sie eine Ernährungsumstellung beabsichtigen, informieren Sie sich umsichtig und misstrauen Sie übertriebenen Heilversprechen». Gerade das Allerwichtigste zieht die Rheuma-Liga ins Lächerliche!

«Reden Sie mit Ihrem Hausarzt oder Rheumatologen über eine geplante Ernährungsumstellung. Sie kann nach heutigem Wissen eine medikamentöse Therapie ergänzen, aber nicht ersetzen». Die Erfahrung unserer Klienten: Bei Ärzten fehlt in der Regel das Wissen über Ernährung.

Tipp: Lassen Sie sich nicht von pharmagesteuerten Ligen und -Internetseiten beirren. Und auch nicht von Buchautoren und Internetseiten (Kongresse), die einfach über trendige Krankheiten schreiben. In der Regel ist das Wissen nicht komplett und keine Erfahrungen vorhanden.

.

Über 90 Prozent der Bevölkerung leidet (im Alter) an Entzündungen | Autoimmunerkrankungen, von denen die Schulmedizin bis heute behauptet, dass sie unheilbar seien. Kleinere Irritationen wie Hautausschläge und eine laufende Nase werden ignoriert, während chronische und belastende Krankheiten wie Morbus Crohn, rheumatische Arthritis usw. mit einem Cocktail aus toxischen (giftigen) Verfahren behandelt werden, die die zugrunde liegende Ursache nicht bekämpfen, sondern den Körper und vor allem das Immunsystem stark schwächen. Eine Autoimmunerkrankung können Sie – Ihr Körper – nur natürlich heilen. Autoimmunerkrankung ist ein Überbegriff für Krankheiten, deren Ursache eine überschiessende Reaktion des Immunsystems gegen körpereigenes Gewebe ist. Irrtümlicherweise erkennt das Immunsystem körpereigenes Gewebe als zu bekämpfenden Fremdkörper. Dadurch kommt es zu schweren Entzündungsreaktionen, die zu Schäden an den betroffenen Organen, Gelenken und anderen Körperstellen führen.

.

Dafür gibt es klare Gründe.

Die Lösung liegt auf der Hand: Stellen Sie die Entzündungsquelle ab und lassen Sie Ihren Darm heilen. Leber und Nieren erholen sich. Alles weitere, was auch noch zur Stärkung des Immunsystem dient, erfahren Sie in unserer Sprechstunde oder Online-eMail-Beratung. Kommen Sie frühzeitig, nicht erst wenn Sie Ihren Körper total ruiniert haben.

.

Die Lösung liegt in der Stärlung des Immunsystems, übrigens auch bei Krebs!

Durch das Immunsystem verfügt der Mensch über hochwirksame Funktionen zur Abwehr körperlicher Bedrohungen: Ohne dieses Abwehrsystem wären wir den schädlichen Einflüssen unserer Umwelt ebenso schutzlos ausgesetzt wie gesundheitsbedrohlichen Veränderungen im Inneren des Körpers.

Das Immunsystem des Menschen verfügt über zwei Abwehrmechanismen, denen verschiedene Funktionsweisen zugrunde liegen: eine unspezifische (angeborene) Immunabwehr, die entwicklungsgeschichtlich der älteste Schutzmechanismus vor Infektionen ist, und eine spezifische (erworbene) Immunabwehr, die nach der Geburt mit Muttermilch aufgebaut wird. Beide Mechanismen ergänzen sich bei einer Immunantwort gegenseitig.

Die Hauptfunktion des Immunsystems besteht darin, Krankheitserreger und Fremdstoffe abzuwehren, die von aussen in den Organismus eingedrungen sind: Dazu zählen Ernährungsgifte, Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten und andere Giftstoffe (Toxine, z.B. von Medikamenten). Darüber hinaus kann das Immunsystem krankhaft veränderte körpereigene Zellen erkennen und beseitigen. In der Folge von Immunreaktionen entstehen Entzündungen, die zur Beseitigung der schädigenden Zellen oder Fremdkörper führen.

Das Immunsystem vermittelt jedoch nicht nur Immunität gegen Erreger oder tötet Tumorzellen ab, sondern kann auch auf unerwünschte Weise wirken: Eine Allergie ist beispielsweise die Folge einer überschiessenden Immunreaktion. Und bei sogenannten Autoimmunerkrankungen richtet sich das geschwächte und fehlgeleitete Immunsystem gegen körpereigene Strukturen und schädigt diese. Ist die Erkennung von krankhaft veränderten körpereigenen Zellen gestört, kann es zur Entwicklung von Krebs kommen.

Wenn das Immunsystem geschwächt oder gestört ist und somit die Immunreaktion des Organismus bei Kontakt mit Krankheitserregern oder Fremdstoffen unzureichend ist oder ganz fehlt, sind die Betroffenen anfälliger für Infekte. Solche Störungen des Immunsystems können als sogenannte Immunschwächekrankheit (Autoimmunerkrankungen oder Krebs) auftreten.

.

Autoimmun-Erkrankung und betroffenes Gewebe

.

Mit einer kompetenten Online-eMail-Beratung können wir Ihnen eine Sofort-Hilfe anbieten, inkl. Nachbetreuung.
Lesen Sie hier weiter…

.

Seit Jahren versuchen sich Leute mit Online-Kongressen selbständig zu machen. So auch im Gesundheitswesen.

Was sind das für Leute? Oft jüngere Menschen, die zum Teil irgendwo auf der Welt leben und so eine Existenz aufbauen wollen. In diesen Online-Kongressen werden kostenlos kürzere oder längere Interviews mit einschlägigen Fachleuten, für die das beste Werbung sein soll, gezeigt. Kostenlos für ein paar Tage. Wer danach noch Zugriff auf die Interviews haben möchte, muss zahlen. So weit so gut. Jeder muss ja leben.

So wurde kürzlich ein Autoimmun-Kongress durchgeführt.

Was taugt dieser oder andere Gesundheits-Online-Kongresse überhaupt?

Meistens sind die Fachleute, Fachleute – Ärzte, Therapeuten und Ernährungsberater – mit wenig Wissen und wenig Erfahrung. Auch wenn sie schreiben, dass Sie schon 10’000ende geheilt haben. Hohoho, wer’s glaubt. Es ist unglaublich, wie umständlich und kompliziert diese Fachleute an doch einfachste gesundheitliche Probleme herangehen.

Noch vor hundert Jahren reisten Medizinstudenten oft hunderte Kilometer um einen Krebskranken sehen zu können. Heute erkranken Kinder in immer jüngeren Jahren an Krebs! So war es auch mit Autoimmunerkrankungen, einer Vorstufe von Krebs. Über Ursachen wird nie aufgeklärt oder falsch. Über klare Lösungen auch nicht. Es wird sogar eine komplett falsche Ernährungform empfohlen und wichtige Details komplett vergessen.

Über Wochen müssen Betroffene Lebensführungs- und Ernährungsprotokolle penibelst einhalten, umsetzen und aufschreiben.

Die Inhalte dieses Autoimmun Kongress bringt keine Heilung von Autoimmunerkrankungen. Den Suchenden fehlt weiterhin das Wissen, um endlich schmerzfrei und gesund zu werden.

Bedenken Sie, alles was kostenlos zu finden ist, taugt nichts. Alles was zu kompliziert ist, taugt nichts. Warum müssen Fachleute, die Erfolg haben, an Online-Kongressen teilnehmen? Warum sollen sie kostenlos helfen? Sind das alles Gutmenschen? – Da stimmt doch was nicht – oder?

.