Archives

now browsing by author

 

Kommt bereits das nächste Virus auf uns zu?

WHO: “S.RS-Variante” bei 214 Dänen und anderswo entdeckt

Text von Dr. Wodarg

Die WHO bereitet die Welt möglicherweise auf ein neues Angst-Virus vor:  Nach Vogel-, Schwein- und Fischmarkt- sollen jetzt Nerze im Norden Jütlands das Sprungbrett für die Seuche sein. Wird das Cov.-21? Hellseher und Impfinvestor Bill Gates im Juni: “The next virus, it will really get attention!”

Die WHO spricht von “Fällen” nicht von Krankheit. Hier einige Passagen aus dem Text (blau) und meine Hinweise dazu. Der ganze Text steht hier bei der WHO. Die neuesten Meldungen.

Seit Juni 2020 wurden in Dänemark 214 Fälle von COV.-19 beim Menschen mit S.RS-CoV-2-Varianten in Verbindung mit Zuchtnerzen identifiziert, darunter 12 Fälle mit einer einzigartigen Variante, die am 5. November gemeldet wurden.

(Bemerkung: 202 „Fälle“ hatten offenbar eine nicht einzigartige Variante)

Alle 12 Fälle wurden im September 2020 in Nordjütland, Dänemark, identifiziert. Die Fälle schwankten im Alter zwischen 7 und 79 Jahren, wobei acht Fälle einen Zusammenhang mit der Nerzfarmindustrie aufwiesen und vier Fälle aus der lokalen Bevölkerung stammten.

(4 „Fälle“ hatten keinen Kontakt mit Nerzen. Achtung, es wird von „Fällen“ gesprochen ohne etwas über die Art der Fallfindung oder gar über Symptome oder Erkrankungen zu erwähnen.)

Vorläufige Ergebnisse deuten darauf hin, dass diese spezielle nerzassoziierte Variante, die sowohl in den Nerzen als auch in den 12 menschlichen Fällen identifiziert wurde, eine mäßig verminderte Empfindlichkeit gegenüber neutralisierenden Antikörpern aufweist.

(Man macht Angst mit Vermutungen: Vorläufige Ergebnisse deuten darauf hin…Was bedeutet verminderte Empfindlichkeit? Welche neutralisierenden AK?)

S.RS-CoV-2, das Virus, das COV.-19 verursacht, wurde erstmals im Dezember 2019 beim Menschen identifiziert. Bis zum 6. November hat es mehr als 48 Millionen Menschen befallen und weltweit über 1,2 Millionen Todesfälle verursacht. Obwohl angenommen wird, dass das Virus von Fledermäusen abstammt, sind der Ursprung des Virus und der Zwischenwirt(e) von S.RS-CoV-2 noch nicht identifiziert worden.

(Die Drohung: Ihr wisst ja, S.RS-CoV-2 ist sehr gefährlich…!) Und S.RS CoV-2 kann plötzlich von allen Seiten auf uns springen:

Die verfügbaren Beweise deuten darauf hin, dass das Virus vorwiegend durch Atemtröpfchen und engen Kontakt zwischen Menschen übertragen wird, aber es gibt auch Beispiele für die Übertragung zwischen Menschen und Tieren. Mehrere Tiere, die mit infizierten Menschen in Kontakt gekommen sind, wie z.B. Nerze, Hunde, Hauskatzen, Löwen und Tiger, wurden positiv auf S.RS-CoV-2 getestet.

(Es ist nicht bewiesen, dass die von Art zu Art gesprungen sind. Wenn der Test nicht spezifisch ist, reagiert er überall positiv.)

Nerze wurden infiziert, nachdem sie mit infizierten Menschen in Kontakt gekommen waren. Nerze können als Reservoir von S.RS-CoV-2 fungieren, indem sie das Virus zwischen sich weitergeben, und stellen ein Risiko dar, dass das Virus vom Nerz auf den Menschen überspringt. Menschen können dieses Virus dann innerhalb der menschlichen Bevölkerung übertragen. Zusätzlich kann es zu einem Spill-back (Übertragung von Mensch zu Nerz) kommen. Es ist nach wie vor besorgniserregend, wenn ein Tiervirus auf die menschliche Population überspringt oder wenn eine Tierpopulation zur Vermehrung und Verbreitung eines den Menschen befallenden Virus beitragen könnte. Wenn sich Viren zwischen menschlichen und tierischen Populationen bewegen, kann es zu genetischen Veränderungen des Virus kommen. Diese Veränderungen können durch Sequenzierung des gesamten Genoms identifiziert werden, und wenn sie gefunden werden, können Experimente die möglichen Auswirkungen dieser Veränderungen auf die Krankheit beim Menschen untersuchen.

Bisher haben sechs Länder, nämlich Dänemark, die Niederlande, Spanien, Schweden, Italien und die Vereinigten Staaten von Amerika, der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) S.RS-CoV-2 in Zuchtnerzen gemeldet.

Hier werden Spekulationen und normale natürliche Prozesse kombiniert und als “besorgniserregende” Vorgänge mit Angstmache verbunden. Dabei ist es nichts als eine biologische Banalität, dass Viren sich laufend ändern müssen, damit sie sich bei neuen Wirten vermehren können. Deren Immunsystem muss dabei jeweils wieder lernen. Das führt zu Infektionssymptomen. Ob es auch zu ernsteren Schädigungen führt, hängt von der bestehenden Immunkompetenz der Wirte ab. Bei Immunschwäche und bei starker allgemeiner Körperschwäche (z.B. im hohen Alter – aber nicht bei jedem alten Menschen) kann das einzelne Infizierte überfordern und auch töten. Das erleben wir jedes Jahr. Viren, die ihre Wirte umbringen, haben in der Natur wenig Chancen sich nennenswert zu verbreiten und zu vermehren. Unsere und der Nerze Immusysteme kennen das seit Tausenden von Jahren!

Trotzdem werden in Dänemark jetzt 17 Millionen Nerze getötet.

(Und müssen nicht mehr in ihren kleinen Draht-Käfigen dahinvegetieren bis sie endlich erlöst werden. Himmeltraurig ist der geistig kranke Mensch.)

Pandemie-Lockdown: Was wurde verschwiegen?

Ein offener Brief: Anwälte für Aufklärung, kompletter Text, hier zu lesen...

Epidemie von nationaler Tragweite ohne fundierte wissenschaftliche Begründung

Was uns die Regierungen und das RKI verschweigen

Sie verschweigen, dass bis zum heutigen Tage trotz millionenfacher Testung weniger als 0,72 % aller Bürger in Deutschland positiv getestet wurden, und somit 99,27% der Bevölkerung weder positiv getestet, noch infiziert und vor allem nicht erkrankt, also gesund sind. Sie sprechen dennoch von einer Pandemie bzw. einer drohenden Katastrophe.

Sie verschweigen, dass ein positiver PCR-Test nichts über eine tatsächliche Erkrankung aussagt. Denn der millionenfach eingesetzte PCR-Test ist zur Diagnostik und zur Feststellung einer Erkrankung ungeeignet.

Sie verschweigen, dass nur der sogenannte CT-Wert Hinweise auf eine relevante Viruslast angibt. Dieser CT-Wert wird jedoch vom RKI seit Monaten nicht bei den Laboren abgefragt.

Sie verschweigen bei der Angabe der „Infektionszahlen“, dass lediglich etwa 5 % aller positiv getesteten Menschen überhaupt Symptome des S.RS-Co.-2-Virus zeigen. Bei vielen Millionen Testungen gab es bislang etwa 600.000 positive PCR-Testergebnisse. Erkrankt waren davon nachweislich jedoch nur ca. 30.000 Menschen.

Sie verschweigen in der täglichen Berichterstattung insbesondere die Tatsache, dass die meisten dieser 5 % Erkrankten nur milde grippeähnliche Symptome aufweisen.

Sie verschweigen, dass das Risiko einer Sterblichkeit durch Cor. nach Angabe der WHO bei nur ca. 0,2 % liegt. Von 30.000 Erkrankten sterben also nur 60 Menschen. Dies ist keine Epidemie von nationaler Tragweite.

Sie verschweigen bei der Angabe der täglichen Cor.-Toten, dass laut Statistischem Bundesamt jeden Tag etwa 2.600 Menschen, jeden Monat etwa 80.000 Menschen und jedes Jahr ca. 950.000 Menschen in Deutschland sterben.

Was sie uns noch verschweigen

Sie verschweigen bei der Behauptung von ca. 10.000 Cor.-Toten, dass es das RKI unterbunden hat, die angeblich an Cor. verstorbenen Menschen zu obduzieren, um das Cor.-Virus nachzuweisen. (Müssen Sie sich das mal vorstellen, das stinkt zum Himmel.)

Sie verschweigen, dass die angeblichen Cor.-Toten fast alle schwer vorerkrankt, im Durchschnitt 82 Jahre alt waren, und damit grundsätzlich ein höheres Sterberisiko hatten.

Sie verschweigen, dass eine Überlastung der Kliniken nie vorlag und auch nicht droht, das Gesundheitswesen vielmehr durch millionenfache Testungen und durch die gesundheitlichen und psychischen Folgen aufgrund des Lockdowns massiv belastet wird.

Sie verschweigen, dass das RKI und die Bundesregierung bereits im Jahr 2009/2010 bei der Schweinegrippe eine ungeheure Vielzahl von Toten behauptet hat, während es tatsächlich nur wenige Tote gab.

Sie verschweigen, dass die Regierung bereits bei der Schweinegrippe Millionen Impfdosen entsorgen musste, weil auch die Schweinegrippe keine todbringende Krankheit war.

Sie verschweigen, dass die Kliniken im Frühjahr und Sommer 2020 fast leer standen, die Mitarbeiter in Kurzarbeit gingen und in all diesen Monaten hunderttausenden Patienten notwendige Operationen und Behandlungen vorenthalten wurden.

Sie verschweigen, dass in den letzten Jahrzehnten in unzähligen Studien die Unwirksamkeit von Alltagsmasken belegt wurde, selbst von der WHO.

Sie verschweigen, dass das Tragen von Masken nachweislich zu einer höheren Erkrankungs- und Sterberate gerade bei Cor. führt.

Sie verschweigen uns insbesondere die Begründung der Inzidenzzahl von 50 je 100.000 Einwohner für die Einstufung als „Risikogebiet“: Denn auf der Homepage des Bundesgesundheitsministeriums ist nachzulesen, dass es sich bei diesem Verhältnis um eine „seltene Erkrankung“ handelt.

Lesen Sie den ganzen offenen Brief, hier…

Anmerkung: Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern für die ganze Welt. Es wird nicht korrekt informiert. Wahnsinnige regieren die Welt. Anders kann man es nicht ausdrücken.

Wir werden sogar von der Suchmaschine zensuriert, wenn wir gewisse Wörter ausschreiben.

Und es wird noch mehr verschwiegen

Der Cor.-Impfstoff von Pfizer habe eine Wirksamkeit von 90 %. Sieht man diese Aussage etwas genauer an staunt man. Was sie uns nicht sagten, war, dass nur 94 (sehr gesunde) von 43’538 Teilnehmern in der Stichprobe untersucht wurden. Diese 94 hatten eine 90 %ige Wirksamkeit gezeigt.

Nun kommt noch ein weiterer Höhepunkt: Der Impfstoff muss bei 94 Grad unter Null gelagert werden. Wieviele Arztpraxen sind mit Gefrierschränken eingerichtet, die auf 94 Grad herunterkühlen können?

Es geht aber noch weiter: Der Impfstoff wird unsere Gene verändern. Das heisst: Krebs u.a. sehr ernsthafte Erkrankungen werden gefördert. Die Impfung wird kostengünstig sein. Bei den Erkrankungen wird dann grosszügig abgeräumt. Also die Impfung dient als Verkaufsförderung für weitere Medikamente, wenn die Geimpften krank werden.

Das Ziel ist und bleibt die Bevölkerung zu reduzieren und mit ihr vor dem Tod noch viel Geld zu kassieren. Die Krankenkassen zahlen.

Ärztin warnt und informiert

Quelle: kla.tv

Kein Wunder , dass sie ihre eigenen Aktien schnell verkaufen!

HIER ein ernüchternder wissenschaftlicher Kommentar im British Medical Journal (BMJ) zur euphorischen Ankündigung der Impfstoffhersteller.

Zur Vorbeugung von nur einem Cov.-19-Fall müssen beim BioNTech/Pfizer Impfstoff 256 Personen geimpft werden. Bei MODERNA wären es 177. Die risikoreichen gentechnischen “Impfungen” helfen also nur bei 0,35% bzw. 0,56% der Geimpften. Das ist ein extrem schlechtes Nutzen-Risiko-Verhältnis.

Denn die anderen 255 bzw. 176 Personen haben keinen Nutzen, sind aber den unerwünschten Wirkungen der Impfstoffe ausgesetzt, wie immer diese auch sein mögen und wann immer wir von ihnen erfahren.

Lesen Sie hier weiter: https://www.wodarg.com/impfen/

Pandemie: Coro.-Virus, Cod-19 – Auffälliges Schweigen über Schweden

.

Obwohl die Erfahrung in Schweden und ein Vergleich der politischen Corona-Maßnahmen dort und hierzulande wichtig und nützlich für die eigenen Entscheidungen wäre, wird in Deutschland kaum über die dortige Entwicklung berichtet. Man muss den Eindruck gewinnen, dass auch die politisch Verantwortlichen hierzulande die schwedischen Erfahrungen nicht ernsthaft prüfen. Im Anhang finden Sie einen Deutschlandfunk-Bericht vom 28. Oktober und einen Beitrag von Capital vom Juli. Ansonsten wurde hierzulande weitgehend gegen Schweden polemisiert oder eben verschwiegen. Aus diesem Grund sind wir dankbar dafür, dass der deutsche Journalist und Fotograf Henning Rosenbusch angeboten hat, für die NachDenkSeiten aus Schweden zu berichten.

Quellenangaben und weitere Infos: https://www.nachdenkseiten.de/?p=66378

Jedem steht offen, sich jederzeit mit Maske und Mindestabstand zu schützen. Aber einzelne Wirtschaftszweige wegen eines Virus mit einer relativ geringen Letalität herunterzufahren, ist rational nicht zu erklären und beruht wohl eher auf dem nicht rationalen Panikverhalten einer ganzen Herde von Politikern und Virologen.

Was mich allerdings erschreckt, ist, dass die Politiker, die so besorgt um die Gesundheit der Bürger scheinen, nichts, aber auch gar nichts tun, um die Hauptursachen solcher Pandemien zu beseitigen: die Tierausbeutung. Denn 70 – 80 % dieser Pandemien sind Zoonosen, also Erkrankungen, bei denen die Erreger von Tieren auf Menschen übertragen wurden. Man ist ja bereits gewohnt, dass Politiker nichts gegen die chronischen Erkrankungen wie koronare Herzerkrankung, Krebs, Diabetes, Übergewicht usw. tun, die die häufigsten Todesursachen darstellen und nahezu ausschliesslich durch den Konsum von Tierprodukten verursacht werden. Gleichzeitig sind diese chronischen Erkrankungen auch ein Risiko für die schweren Verläufe von COV.-19, die ja letztlich als Begründung für die drastischen Massnahmen herhalten müssen. Auf hier ist das auffällige Schweigen der Politiker kaum zu überhören. Das intellektuelle Versagen der meisten Politiker ist einfach unerträglich.

Anmerkung: Wir dürfen den Virus und die Krankheit nicht ausschreiben. Zensur der Suchmaschine!

Anwälte für Aufklärung: Ein offener Brief vom 5.11.2020

Vortrag von Daniele Ganser zu Medien und Cor.-Virus

Unbedingt anschauen.

.

Cor.-Virus dürfen wir nicht ausschreiben. Zensur der Suchmaschine.

.

Auch sehr gut: Tabula Rasa: Der große Reset – Robert Stein

Weltbevölkerung massiv reduzieren, vorher noch viel Geld verdienen

Im Mai 2009 kamen Sir Paul Nurse, damals Präsident der Rockefeller University, Warren Buffett, David Rockefeller Junior, George Soros, New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg, Ted Turner und Oprah Winfrey auf Bitten von Bill Gates zusammen. Bei diesem Treffen ging es um die Frage, wie diese Milliardäre ihr Vermögen nutzen könnten, um das Bevölkerungswachstum einzudämmen. Die Sunday Times schrieb darüber: „In Anlehnung an Gates stimmten sie zu, dass das Thema Überbevölkerung Priorität habe“.

Die Erde in Echtzeit

Bill Gates hat 2017 zusammen mit Airbus und SoftBank die Firma Earth Now gegründet, um die globale Überwachung voranzutreiben. Diese hat das Ziel, die gesamte Erde in Echtzeit im Videostream abzubilden und damit unter anderem den Gesundheitszustand und Anbau von Nutzpflanzen auf Abruf zu überwachen. Dafür soll ein Netzwerk aus einer Vielzahl von Satelliten im erdnahen Orbit eingesetzt werden. Damit ist dann aber auch die Überwachung von jedem und allem anderen möglich. Wenn darüber hinaus die Menschen mit digitalen Identitäten ausgestattet werden, ist der Schritt zur ständigen persönlichen Kontrolle nicht mehr weit.

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/EarthNow

Jeder soll geimpft und digital registriert werden

Chipkarten oder biometrische Daten wie Fingerabdrücke werden verwendet, um Personen und Objekte zu registrieren und zu identifizieren. Die von Bill Gates dominierte WHO preist das auch für Impfprogramme an. Um dies in großem Maßstab effizient umzusetzen, haben sich zwei Organisationen verpflichtet: ID4D – eine Initiative von Bill Gates mit der Weltbank-Gruppe, mit dem Ziel, bis 2030 für jeden eine Identität einschließlich Geburtenregistrierung zu erstellen. Sowie ID2020, die Impfstoffe als perfekten Weg beschreibt, um eine digitale Identität einzuführen. Dr. Seth Berkley, Vorstand von ID2020 und Chef der Impfstoff-Allianz GAVI betrachtet es als dringende Notwendigkeit, „auf digitale Systeme umzusteigen, um eine 100-prozentige Durchimpfung zu erreichen. Insbesondere auch zur Identifizierung und Verfolgung derer, die derzeit nicht erfasst werden.“ Diese Organisationen verfolgen also das Ziel, jeden zu erfassen, um ihn zu impfen. Teilweise werden diese Vorgaben sogar schon umgesetzt. So bestätigte Dr. Berkley bereits 2017, dass in Nigeria Drohnen ein- gesetzt werden, um nicht Poliogeimpfte zu identifizieren.

Quelle: https://www.kla.tv/16556

Tattoo für medizinische Informationen

Im Dezember 2019 wurden vom MIT* die Ergebnisse der von der Bill & Melinda Gates Foundation finanzierten Forschung zur „Speicherung medizinischer Informationen unter der Hautoberfläche“ veröffentlicht. In einem für das bloße Auge unsichtbaren Farbstoffmuster werden Daten gleichzeitig mit dem Impfstoff unter die Haut gegeben. Je nach Anordnung der mit einem Mikronadelpflaster verabreichten Farbstoffpartikel entstehen unterschiedliche Muster, die mit einem Smartphone ohne Infrarotfilter gescannt und ausgelesen werden können. Auf diese Weise ist es sehr leicht möglich zu überwachen, wer gegebenenfalls eine gesetzlich vorgeschriebene Impfung noch nicht erhalten hat. So könnte z.B. im Eingang zur Schule jemand mit seinem Smartphone stehen, der nur die Schüler in die Schule lässt, die gegen Masern geimpft sind. Die Frage ist: Wollen wir das? *Massachusetts Institute of Technology

Quelle: https://www.kla.tv/16556 (wie bereits oben)

Massensterilisation per Tetanus-Impfung?

In Zusammenarbeit von der Weltgesundheitsorganisation, UNICEF und der Bill und Melinda Gates Stiftung wurde 2014 in Kenia eine Massenimmunisierungskampagne gegen Tetanus durchgeführt. Der verwendete Impfstoff wurde 2,3 Millionen Frauen und Mädchen verabreicht. Dem Serum war teilweise ein Hormon beigefügt, das zu dauerhafter Unfruchtbarkeit führt. Mit demselben Ergebnis wurden bereits in Mexiko, Nicaragua und auf den Philippinen ähnliche Kampagnen durchgeführt. Einer der Schwerpunkte der Bill und Melinda Gates Stiftung ist Impfstoffforschung und deren Verbreitung. In einem Interview mit Dr. Sanjay Gupta im März 2011 sagte Bill Gates, dass Impfungen sowohl Krankheiten als auch Bevölkerungswachstum eindämmen. Wurden die in den Impfungen enthaltenen Unfruchtbarkeitshormone beigefügt, um das Bevölkerungswachstum zu verringern?

Quelle: https://www.epochtimes.de/gesundheit/bevoelkerungswachstum-kontrollieren-kenianische-aerzte-entdecken-sterilisationsmittel-in-impfstoffen-a1337657.html und https://www.scirp.org/pdf/OALibJ_2018011811381800.pdf

Kinderlähmung verursacht, statt ausgerottet

Auch die Globale Initiative zur Ausrottung der Kinderlähmung (GEPI) wird wesentlich von der Bill und Melinda Gates Stiftung finanziert. Ziel der 1988 gegründeten Initiative war es, die Kinderlähmung (Poliomyelitis) bis zum Jahr 2000 auszurotten, indem jedes Kind geimpft wird. Bisher wurden rund 16 Milliarden Dollar dafür aufgewendet und das Ziel dennoch nicht erreicht. Ganz im Gegenteil, weltweit übersteigt die Zahl der durch Impfviren verursachten Poliofälle sogar die Zahl der durch Polio-Wildviren verursachten. Die Krankheit wurde durch die Impfkampagnen nach Pakistan, Afghanistan, Syrien und in den Iran eingeschleppt. Aktuell ist diese im Sudan ausgebrochen. Äthiopien hat nach einem durch die Impfung verursachten Ausbruch von Kinderlähmung 57.000 Fläschchen des oralen Polioimpfstoffs Typ 2 (mOPV2) vernichten lassen. Indische Ärzte geben der Gates-Kampagne die Schuld an einer verheerenden Epidemie, die zwischen 2000 und 2017 ca. 490.000 gelähmte Kinder verursacht hat

Quelle: https://www.who.int/csr/don/01-september-2020-polio-sudan/en/ und https://21stcenturywire.com/2020/09/04/un-forced-to-admit-gates-funded-vaccine-is-causing-polio-outbreak-in-africa/

Bill Gates verschärft Probleme in Afrika

Zusammen mit der Rockefeller Foundation gründete Bill Gates 2006 die „Allianz für eine grüne Revolution in Afrika“ (AGRA). Bis 2020 sollte die privat-öffentliche Initiative die Ernährungsunsicherheit in 20 afrikanischen Ländern halbieren und die Einkommen sowie die Produktivität von 30 Millionen Kleinbauern verdoppeln. Dies sollte eine „grüne Revolution“ mit lizenziertem Saatgut, synthetischen Düngern und Pestiziden ermöglichen. Das Ergebnis ist erschreckend: Der Anteil der Menschen, die unter extremem Hunger leiden, ist in den 13 Schwerpunktländern dieser Initiative um 30 Prozent auf 130 Millionen Menschen gestiegen. Durch die Fokussierung auf Maisanbau hat die Artenvielfalt gelitten und sich die Versorgung mit vielfältigen Nahrungsmitteln verschlechtert, was Mangelernährung begünstigt. In einer Studie internationaler Hilfsorganisationen berichten Bauern, dass sie ihren Viehbestand verkaufen mussten, um ihre Schulden für das Saatgut zu tilgen. Die Förderung von chemischen Düngern und Hybridsaatgut sowie die Zerstörung gewachsener kleinbäuerlicher Strukturen erhöht die Abhängigkeit von Großkonzernen wie Monsanto, DuPont, Dow Chemical, BASF und Bayer deutlich. An diesen Konzernen ist die Bill und Melinda Gates Stiftung nicht nur wirtschaftlich beteiligt, es be- stehen auch personelle Verbindun- gen in deren Führungsebenen.

Quelle: https://www.welt-ernaehrung.de/2013/08/19/bill-gates-in-afrika/

Unabsehbare Schäden durch künstliche Nahrungsmittel

Bill Gates scheint seine Macht durch den Einfluss auf Anbau und Produktion pflanzlicher Lebensmittel durch das AGRA-Projekt noch nicht zu reichen. Immer unter dem Deckmantel Armut, Hunger oder Klimawandel zu bekämpfen, fördert er seit Jahren mehrere weitere fragwürdige Projekte. Wie die Entwicklung genmanipulierter Bananen mit veränderten Inhaltsstoffen und völlig unbekannten Risiken für die Natur und den Konsumenten. Oder die Produktion von synthetischem Fleisch aus Stammzellen. Memphis Meats hat bereits künstliches Rinder-, Hühner- und Entenfleisch hergestellt. Er investierte auch in die US-Firma BIOMILQ. Diese arbeitet an der künstlichen Herstellung menschlicher Muttermilch und deren kommerziellen Nutzung aus kultivierten menschlichen Brustdrüsenzellen. Die Nahrungsmittel, die wir bis jetzt kennen, sind schon durch unsere Vorfahren auf deren Verträglichkeit getestet. Durch die Nahrungsmittelversorgung, die Gates anstrebt, sind die längerfristigen Folgen hingegen kaum abschätzbar.

Quelle: https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/krummes-ding-bill-gates-gen-bananen-sollen-die-welt-retten/10052996.html und https://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-8439159/Artificial-breast-milk-start-gets-3-5-million-Bill-Gates-founded-investment-fund.html

Bündnis für globale Bargeldabschaffung

Die 2012 gegründete Allianz Better-than-cash – auf Deutsch: Besser-als-Bargeld-Bündnis – ist eine weltweite Vereinigung von Regierungen, Unternehmen und internationalen Organisationen, die den Wandel von Barzahlung zu digitaler Zahlungsweise beschleunigen will. Finanziert wird dies u.a. von der Bill and Melinda Gates Foundation, Citibank, Mastercard und Visa. Aber nicht nur Finanzkonzerne haben daran Interesse, die deutsche Bundesregierung unterstützte das Vorhaben in den Jahren 2016-2018 mit insgesamt 500.000 Euro. Kein Wunder, ermöglicht dies doch eine deutlich größere Überwachung des Geldflusses.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Better_Than_Cash_Alliance

Anmerkung

Von Dr. Joseph Mercula, Arzt und Buchautor, stammt das Zitat: „Es existiert eine ganze Infrastruktur von Forschern, Laboren, Unternehmen, Regierungseinrichtungen und Einrichtungen der öffentlichen Gesundheit. […] und all die Millionen Menschen, die für all diese Einrichtungen arbeiten, treibt der Glaube voran, tatsächlich im besten Interesse der Menschen zu arbeiten.“

Doch nicht nur solche Mitarbeiter, auch die Öffentlichkeit lebt in dem guten Glauben, dass alles zu unserem Besten sei. Deshalb ist es wichtig, dass die breite Öffentlichkeit die Wahrheit über diese Machenschaften erfährt. Diese Leute arbeiten vielfach auch für Gates. Deshalb macht es keinen Sinn, einen einzelnen Mann wie Bill Gates oder dessen subventionierte und unterstützende Medien wie DER SPIEGEL oder FAZ aufzuhalten. Eine Ideologie lässt sich nur aufhalten, wenn die breite Öffentlichkeit die Wahrheit über diese erfährt.

Quelle: S&G Hand-Express 47/2020

Feedback einer Arthritis-Klientin

28.10.2020: «Ihre Arthritistherapie hat bei mir nichts genützt. Heute bin ich an Leukämie erkrankt.

Was soll ich nun machen?

Nach Ihrer Onlineberatung ging es mir für drei Wochen gut. Dann habe ich zur Nährstoffversorgung Schüssler Salze genommen. Nr. 1 bis 12.

Nach wenigen Tagen entzündeten sich die Gelenke wieder. Ihre Empfehlungen habe ich weggeschmissen und wieder so gegessen wie vorher.

Die Arthritis explodierte sofort. Ich ging zum Arzt.Der lächelte und meine, «hats nichts genützt, was Sie gemacht haben».

So spritzte ich wieder wie bereits vorher wöchentlich Metho. (Zensur) über Monate. Danach wurden mehrere Immunmedikamente ausprobiert bis ich die Diagnose Leukämie bekam.

Nun bin ich wieder auf Chemo. Ich weiss nicht mehr weiter. Der Arzt hat mir Unterlagen über Chemotherapien in die Finger gedrückt, wo drin steht, dass das Blutbild verändert wird und wochenlang das Rückenmark kein Blut mehr produziert.

Ich habe Angst. Können Sie mir noch helfen.»

.

Meine Antwort:

Sie haben leider gravierende Fehler gemacht und unsere Unterlagen nicht genau gelesen. Eine Nährstoffzufuhr wäre nicht notwendig gewesen. Sie haben alles in der Ernährung, die wir Ihnen empfohlen haben. Und zwar ausreichend.

Schüssler Salze enthalten alle mehrere Inhaltsstoffe, die Entzündungen fördern. Von der Grundsubstanz ist leider nur sehr wenig enthalten, eine homöopathische Dosis. Also so gut wie nichts. Als dann die ersten Anzeichen der Arthritis zurückkamen, hätten Sie nur auf Schüssler Salze verzichten müssen, anstatt sich wieder ungesund zu ernähren. Alles wäre gut geworden.

Mit Metho., auch eine Chemotherapie, und mit den Immunsuppessivas haben Sie Ihren Körper bereits wieder, wie früher, massivst geschwächt, vergiftet und komplett ruiniert. Die Folge: Leukämie.

Setzen Sie das um und zwar ohne Abweichung, 1 : 1, wass Sie in unserem E-Book gelesen haben. Das ist Ihre Chance. Ihr Körper wird Ihnen berichten, ob er noch kann oder ob es zu spät ist. Lesen Sie die Informationsbroschüre des Spitals und Sie wissen Bescheid, was passieren kann.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung und begleiten Sie eng. Kopf hoch, nicht aufgeben. Sie müssen lernen einmal etwas gutes für Ihren Körper zu tun, anstatt ihn ständig zu vergiften.

Lügen und Betrügen – ein lukrativer Sport?

Einnahme von Psychopharmaka kann zu Gewalt und Selbstmord führen.

.

Manchmal entsteht der Eindruck, dass sich Lügen und Betrügen zu einem Sport entwickelt hat, der sich dem Umfang und der Intensität nach durchaus zur olympischen Disziplin eignen würde: Wer macht es besser, schlauer, effizienter?

Betrogen wird gefühlt in allen gewinnbringenden Branchen. Sei es, dass in Geräten des täglichen Bedarfs eine künstlich limitierte Lebensdauer eingebaut ist, um sich schneller erneut am Produkt zu bereichern. Sei es, dass Füllmengen in betrügerischer Weise ein verheimlichtes Defizit aufweisen aus denselben Gründen.

Die Folgen solch betrügerischer Manipulationen zeigen sich bereits in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens. Die Geschädigten sind die Verbraucher, die auf Produkte oder Dienstleistungen angewiesen sind und kaum Alternativen haben.

Man könnte es im weitesten Sinn auch Missbrauch Abhängiger nennen, auch wenn es auf subtile Weise geschieht. Es handelt sich also keinesfalls um ein Kavaliersdelikt!

Dass Lug und Trug solcher Art jedoch im Gesundheitswesen zum bewussten und direkten Schaden von Hilfesuchenden ebenso vorkommt, hat noch eine ganz andere, höchst verbrecherische Dimension, wie die dramatische Enthüllung von Leemon B. McHenry beweist: In seiner Buch-Analyse zur Behandlung von Kindern mit Antidepressiva deckt McHenry auf, dass es der Justiz erst nach ca. 20 Jahren gelang, einer Manipulation des Arzneimittelherstellers GlaxoSmithKline auf die Schliche zu kommen.

Da stellt sich doch die Frage: War die Beweislast einfach zu groß geworden, sodass sie nicht mehr verschwiegen werden konnte und die Justiz nach 20 Jahren tätig werden musste?

Hier der Tatbestand laut Leemon B. McHenry: Gefährliche Antidepressiva für Kinder konnten jahrzehntelang als gängige Heilmittel extrem gewinnbringend vermarktet werden, denn die eigens vom Hersteller durchgeführte medizinische Studie wurde nachweislich gefälscht – mit verheerenden Folgen für die jungen Patienten: vermehrte Selbstmordgedanken und ansteigende Suizidrate.

Der enorme Unterschied zwischen dem, was das Unternehmen von der Wirksamkeit behauptete und dem, was Ärzte und Patienten über die Wirksamkeit berichteten, ließ den Betrug auffliegen.

Zitat: „Was in den eigenen internen Dokumenten des Unternehmens enthüllt wurde, war so dramatisch, dass klar wurde, dass die Wissenschaft durch die Marketingstrategie pervertiert worden war und dass die akademischen Forscher in Zusammenarbeit mit dem Arzneimittelhersteller ihre Seelen gegen den Verkauf von Medikamenten eintauschten. Zu diesen akademischen Förderern gehörten einige der prominentesten Psychiater auf diesem Gebiet. Die medizinischen Fachzeitschriften, medizinischen Fachgesellschaften und die Arzneimittelhersteller bildeten eine Verschwörung, um die Wahrheit zu verbergen […].“ Diese Enthüllung kommt einem Tsunami in der gesamten pharmazeutischen Landschaft gleich!

Quellen:
https://childrenshealthdefense.org/news/childrens-health/a-book-review-children-of-the-cure-missing-data-lost-lives-and-antidepressants/?Utm_source=salsa&eType=EmailBlastContent&eId=bc981749-03d5-49f5-af4e-8441d9455a43

https://en.wikipedia.org/wiki/Study_329

.

.

„Auf der Liste der zehn häufigsten Medikamente, die Gewaltverbrecher vor oder während ihrer Tat eingenommen hatten, belegen Antidepressiva fünf Plätze.“ Mit diesem Zitat, welches bereits im Jahre 2011 im Time Magazin erschienen ist, begrüße ich Sie aus dem Studio Dresden.

Antidepressiva sind Medikamente, die in die Gruppe der Psychopharmaka gehören und bei psychischen Erkrankungen gegeben werden. Im April 2014 wurde in der medizinischen Fachzeitschrift „Journal of the American Medical Association“ eine Studie von Dr. Matthew Miller und Kollegen aus Harvard veröffentlicht.

Nach Auswertung von 163.000 Patientendaten zeigte sich, dass bei Menschen, die unter 25 Jahre alt sind und hochdosiert Antidepressiva einnehmen, das Selbstmordrisiko um das Doppelte erhöht ist. Gemäß Dr. Matthew Miller ist es dringend nötig, die Risiken der Antidepressiva aufzuzeigen, um eine Diskussion über Behandlungsalternativen zu eröffnen.

Doch viele deutsche Psychiater lehnen es ab, über die Gefährdungen durch Psychopharmaka zu sprechen oder darauf hinzuweisen. Eines der ersten Medikamente, das als Antidepressivum beworben wurde, war Proz. (Zensur) von der Pharmafirma Eli Lilly.

Es kam 1988 auf den Markt. Bereits im Jahre 1990, also nur zwei Jahre später, berichtete eine wissenschaftliche Studie, die in der Fachzeitschrift „American Journal of Psychiatrie“ veröffentlicht wurde, folgendes: Während der Therapie mit Proz. hatten sich sechs Patienten bizarr und gewalttätig verhalten und Selbstmordgedanken entwickelt.

Diese Symptome waren nie zuvor bei ihnen aufgetreten. Peter Götzsche, Professor für klinisches Forschungsdesign und Autor des Buches „Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität“, hat diesen Fall recherchiert und berichtet dazu folgendes: „Die Beobachtungen waren bahnbrechend, und der wissenschaftliche Artikel war sehr überzeugend. Doch interne Dokumente bei Lilly enthüllten später, dass die amerikanische Arzneimittelzulassungsbehörde FDA (…) Informationen verschwieg, die für das Unternehmen belastend gewesen wären.“

Die medizinischen und biochemischen Gründe, warum Psychopharmaka bei depressiven Patienten zu einer erhöhten Gewaltneigung führen können, sind bis heute nicht erforscht. Doch statt diese Nebenwirkungen zu erforschen und davor zu warnen, versucht die Pharmaindustrie diese seit Jahren zu vertuschen. So auch die Pharmafirma Eli Lilly mit ihrem Medikament Proz., wie die folgenden Beispiele zeigen. Im Jahre 1989 erschoss ein Mann acht Menschen, verwundete zwölf und tötete sich dann selbst. Er hatte einen Monat lang Proz. eingenommen. Lilly gewann den Prozess vor Gericht mit neun zu drei Geschworenenstimmen. Es kam später heraus, dass Lilly mit den Klägern einen Handel geschlossen hatte. Der Richter erklärte später, ich zitiere: „Lilly wollte nicht nur das Urteil, sondern auch das Gericht kaufen.“ David Healy, Professor für Psychiatrie, hat verschiedene Studien zu Psychopharmaka durchgeführt und veröffentlicht.

Er schreibt: „Die Verbindung zwischen Gewaltverbrechen und antidepressiven Medikamenten gehört zu den bestgehüteten Geheimnissen der Psychiatrie.“ Gemäß Prof. Healy wurden 90 % der an Schulen verübten Massaker unter dem Einfluss von Psychopharmaka verübt. Hier drängt sich die Frage auf: Gibt es keine Alternative zu Psychopharmaka bei Depressionen?

Die Harvard Medical School, eine medizinische Fakultät der Harvard Universität, zitiert auf ihrer Homepage zur Behandlungsalternative der Depression eine Studie mit 156 schwer depressiven Patienten aus dem Jahre 1999. Statt ihnen Medikamente zu verabreichen, empfahlen sie Sport zu machen. Sechzehn Wochen später waren in der Sportgruppe, die keine Medikamente nahm, nur noch 30 Prozent depressiv.

Professor Götzsche kommt nach eingehender und jahrelanger Recherche über Psychopharmaka zu folgendem Schluss: „Unseren Bürgern würde es viel besser gehen, wenn alle Psychopharmaka vom Markt verschwänden. […] Es ist unvermeidlich, dass diese Medikamente mehr schaden als nützen.“ Anbetracht der kaum bestrittenen Tatsache, dass viele Medikamente nachweislich mehr schaden als nützen, stellt sich wiederum die Frage, ob es sich dabei um Unwissenheit oder vorsätzliche Tötung handelt. Klagemauer-TV untersuchte diese Frage in der Sendung vom 21.2.2015 und kam zum Schluss, dass von Unwissenheit kaum die Rede sein kann. Warum dann werden Medikamente, dessen tödliche Risiken bekannt sind, trotzdem auf den Markt gebracht?

An dieser Stelle muss wieder einmal auf die Georgia Guidestones im US-Bundesstaat Georgia hingewiesen werden. Diese bilden ein gewaltiges Monument aus Granitstein, worin in acht Sprachen u.a. folgender Text eingeschlagen ist, ich zitiere: „Halte die Menschheit unter 500 Millionen in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur.“

Demzufolge soll die Weltbevölkerung um weit über 90 % reduziert werden. Was bislang als unglaubwürdige Verschwörungstheorie dargestellt wurde – dass die Bevölkerung mittels Kriegen, Hungersnöten, Verhütungsprogrammen und eben Arzneimitteln usw. gezielt reduziert werden soll – muss immer wieder anhand der Praxis überprüft werden. Könnte es sich etwa doch um eine Verschwörungstatsache handeln? Beobachten und überprüfen Sie unter diesem Blickpunkt weiter die Entwicklungen, die zunehmend zu Selbstmorden und anderen Todesfällen führen. Auf Wiedersehen.

Quellen/Links:
http://www.depression-heute.de/vorurteile.html?id=6
http://healthland.time.com/2011/01/07/top-ten-legal-drugs-linked-to-violence/
http://www.depression-heute.de/blog/75-antidepressiva-gewaltsame-suizide-und-morde.html
http://newsatjama.jama.com/2014/04/29/author-insights-higher-antidepressant-doses-increase-suicide-risk-for-young-patients/
Tödliche Medizin und organisierte Kriminalität, Buch von Peter C. Götzsche http://www.baumhedlundlaw.com/10.pdf
http://www.theguardian.com/theguardian/1999/oct/30/weekend7.weekend1
http://wp.rxisk.org/prescription-drug-induced-violence-medicines-best-kept-secret/
http://www.wnd.com/2012/12/psych-meds-linked-to-90-of-school-shootings/
http://www.health.harvard.edu/mind-and-mood/exercise-and-depression-report-excerpt
http://www.bmj.com/content/329/7461/307.1

kla.tv

Grippeimpfung soll schützen

USA: 75 Prozent aller finanziellen Vergleiche für Impfverletzungen werden durch die Grippeschutzimpfung verursacht, und hier kommt Dr. Alvin H. Moss ins Spiel. Er sagte dies alles vor dem Bildungsausschuss des Senats von West Virginia im März 2017. Dr. Moss ist Professor und Arzt am Center for Health Ethics & Law der West Virginia University bezeugt, dass das Programm zur Entschädigung von Impfschäden bereits über 3,6 Milliarden US-Dollar ausgezahlt hat. Denken Sie dann an all die Schäden, die nicht vor Gericht gewonnen wurden. Oder Geschädigte, die aus Angst nicht vor Gericht gegangen sind.

Im Jahr 2016 wurde das meiste Geld ausgezahlt. Es waren 4’000 MILLIONEN US-Dollar, die im Geheimen ausbezahlt wurden und über die man nie sprechen darf, weil Impfstoffe so gefährlich sind. Sicherlich hat diese Summe inzwischen 4 Milliarden US-Dollar überschritten. 

Warum sollten Sie sich nicht impfen lassen?

1. Grippeschutzimpfungen verringern Ihre Immunität gegen andere Viren, einschliesslich Cov.-19.

2. Grippeschutzimpfungen erhöhen das Risiko, in der folgenden Grippesaison an der Grippe zu erkranken.

3. Mehrfachdosis-Grippeschutzimpfungen sind mit gehirnschädigendem Quecksilber beladen. In der Schweiz sollen Grippeimpfungen kein Quecksilber enthalten.

4. In klinischen Studien hat sich noch nie eine Grippeschutzimpfung als sicher oder wirksam erwiesen.

5. Die Grippeimpfung ist „kostenlos“ oder sehr günstig, weil sie so viele andere teure Krankheiten verursacht.

.

.

Top 5 reasons NOT to get a flu shot

Sind Gehirne der Menschen durch die neurotoxische Ernährung und Medikamente stark beschädigt?

Der Geist der Aufklärung und des Wissens scheint uns zu verlassen. Der finsterste Aberglaube aus früheren Zeiten scheint wiederzukehren. Die unsichtbaren Teufel und Krankheitsdämonen schleichen sich wieder ein in der Gestalt der sogenannten Viren.

Geldgierige zweibeinigen Teufel nutzen das aus, dass der Mensch heute nichts mehr weiss. Schon gar nichts über Viren, Gesundheit und Krankheiten. Sie wollen die Macht übernehmen, nicht einmal heimlich, nein in der Öffentlichkeit mit der Unterstützung von Superreichen und geschmierten Politkern und Medien. Und es funktioniert immer besser. Denn Kritik, Versammlungen und Demonstrationen sind verboten.

Wir lassen uns die eigene Existenz ruinieren, abgesegnet von unseren Politikern. Stellen Sie sich das mal vor. Das gab es noch nie!

Es ist jedoch nicht gemeint, dass dadurch der Mensch zufrieden und gesund leben kann, nein, er soll krank werden, viel Geld für seine medizinische Behandlung ausgeben und schnellstmöglichst sterben. Stichworte: «Bevölkerungsreduktion», «Bill Gates» und andere Gutmenschen in dieser Preisklasse! Sie nennen sich Philantropen und werden mit ihren ausgeklügelten Konzepten noch reicher. Noch mächtiger und kaufen alles, was ihnen im Weg steht. Ihre Gehirne sind krank, ihr Denken pervers bis auf die Knochen. Sie erlauben sich alles, was Sie sich nicht vorstellen können. Sie nehmen keine Rücksicht, nicht einmal auf Kinder.

Doch es geht viel weiter. Wir sehen das an der Umwelt- und Klimaverschmutzung. So war in den letzten Tagen zu lesen, dass das Mittelmeer komplett vermüllt.

„Die Mittelmeerregion erwärmt sich 20 Prozent schneller als der globale Durchschnitt und hat zugleich mit Vermüllung zu kämpfen, berichtet die Uno. Es drohen dramatische Folgen für Mensch und Tier.“

„Die Temperaturzunahme habe im Ozean bereits zu “Massensterben von Organismen” geführt. Durch den steigenden CO2-Gehalt in der Luft versauere das Wasser zudem immer mehr – mit verheerenden Auswirkungen für viele Meereslebewesen.“

„Laut Uno-Bericht ist das Mittelmeer eine der am stärksten durch Müll betroffenen Regionen der Welt. Rund 730 Tonnen Plastikmüll landen demnach täglich in dem Gewässer.“

Niemand interessiert das. Unsere Gewässer sollen vermüllen. Artensterben ist egal. Wälder und Böden werden vernichtet. Alles soll kuputt gehen.

Dass menschliche Gehirne nicht mehr klar denken können, sieht man an der Oberflächlichkeit vieler Menschen. Menschen sind heute zufrieden wenn sie auf ihren Social Media-Doofseiten viele Likes und virtuelle Freunde haben. Wenn sie andere Menschen in die Pfanne hauen können, sie verunglimpfen und in den Suizid treiben.

Wie kann es sein, dass man Hetzern und Verleumdern freien Raum gibt, meistens anonym unter Verwendung von Fake-Namen über andere Menschen herzuziehen! Ich empfinde es als unerträglich, dass man anonym unter Verwendung von Fake-Namen auf diesen Seiten Mobbing betreiben kann. Viele anständige Menschen haben wiederum deshalb Angst, sich mit ihrem richtigen Namen anzumelden. So geht die Spirale der Anonymität weiter bis schliesslich nur noch die mutigen Deppen ihren richtigen Namen angeben. Das alles wird zugelassen, weil nur die Nutzerzahlen zählen, denn diese bestimmen letztlich den Profit über die Werbeeinnahmen. Wahre oder kritische Informationen, die hinterfragen werden dafür gelöscht.

Durch die Distanz und die Anonymität kommt wahrscheinlich der wahre Charakter zum Vorschein und es werden Unverschämtheiten gepostet, die sich die Leute im direkten persönlichen Umgang niemals trauen würden.

Wir sehen das sogar bei Leidenden, die uns per eMail anpöbeln, als ob wir für Ihre Krankheit verantwortlich wären. Viele schreiben anonym oder etwas mutigere mit Namen. Was sollen wir darauf antworten. Wir schmeissen dieses Zeugs in den Rundordner.

Der Mensch wurde zum Überflieger. Internetseiten, Bücher, Informationen, Zeitungen… alles wird nur noch in Sekundenbruchteilen überflogen. So kann man sich kein Wissen aneignen. Medien wissen das: Sie schreiben 3’000 Neuinfizierte in Grossbuchstaben! Spitäler sind am Limit. Alle Überflieger meinen schon, dass das Virus absolut tödlich ist. Folgendes wird jedoch in den Medien verheimlicht: Die Sterblichkeitsrate hat sich in diesem Jahr gegenüber früheren Jahren nicht erhöht. Es gab zudem weniger Grippetodesfälle.

Die Verblödung geht jedoch generell weiter und durch alle Schichten der Bevölkerung. Die Gehirne leiden. Natürlich merkt das der Einzelne nicht und oft nicht einmal Bekannte, denn auch ihr Gehirn kann nicht mehr denken und nichts mehr erkennen. Alzheimer schreitet munter weiter. Niemand fragt sich wieso. Es ist halt das Alter, hört man als Ausrede von dummen Menschen. Doch man muss sich schon fragen, ob es bei 30 oder 35Jährigen tatsächlich schon das Alter ist. Oder bei Jugendlichen und Lehrlingen, die nichts mehr begreifen. Sie können nicht denken und schon gar nicht nachdenken oder hinterfragen.

Was macht der Mensch wenn er erkrankt? Er fragt sich nicht wieso bin ich krank, warum leide ich, was ist los? Nein, er rennt zum lieben Arzt. Nach zehn Miunten hat er seine Medikamente bekommen, obwohl der Arzt keine Ahnung hat, was sein Patient plagt. Dieser arme Kerl (also auch Frauen) schluckt oder spritzt, auch wenn er starke Nebenwirkungen mit dem Giftzeugs auslöst. Er schluckt weiter und gibt sich mit der einfachen Erklärung – es gehört halt zur Krankheit dazu – zufrieden. Das ist jedoch selten bis nie der Fall.

Der Leidende will seine Krankheit mit Kriegs-Medikamenten bekämpfen und heilen, was nicht funktioniert. Er bekämpft und ruiniert damit seinen ganzen Körper. So auch sein Gehirn. Das steht selten in den Beickzackzetteln der Medikamente. Man könnte meinen das Gehirn sei nicht so wichtig. Und wer liest schon den Beipackzettel? Der Arzt warnt sogar davor ihn zu lesen. Erstaunlich, nicht wahr.

Unsere Living Nature®-Philosophie berücksichtigt ein gesunder Lebensstil, regt an zum Nachdenken und Handeln. Für Sie, für Ihre Gesundheit. Nicht für Menschen, die Sie ausnutzen und töten wollen.

Cor-Virus C-19 / Influenza-Grippe: Wie können Sie sich vor Viren schützen?

! Wir dürfen den Virus nicht ausschreiben. Zensur durch die Suchmaschine !

Das Gute: Es sterben nicht mehr Menschen mit oder ohne Coro.

.

So sehen die echten Todeszahlen aus:

Herbst 2020: In seiner Studie analysierte Prof. John Ioannidis (Epidemiologe. Stanford University) die besten verfügbaren Daten aus 61 Studien und 8 nationalen vorläufigen Schätzungen. Hier sind einige seiner wichtigsten Schlussfolgerungen:

  • Die mittlere Todesrate bei COV.-19-Infektionen betrug 0,27%.
  • In Gebieten der Welt mit mehr als 500 Todesfällen pro 1 Million Menschen lag die Sterblichkeitsrate bei Infektionen bei 0,57%.
  • In Gebieten der Welt mit 118–500 COV.-19-Todesfällen pro 1 Million Menschen lag die Sterblichkeitsrate bei Infektionen bei 0,20%.
  • Die Rate betrug nur 0,09% an Standorten mit einer COV.-19-Sterblichkeitsrate, die unter dem globalen Durchschnitt lag.
  • Bei Personen unter 70 Jahren lag die Sterblichkeitsrate bei Infektionen zwischen 0,00% und 0,31% – mit einem korrigierten Median von nur 0,05% (weniger als die häufig genannte Sterblichkeitsrate bei Infektionen für die saisonale Grippe von 0,1%).
  • Menschen unter 40 Jahren hatten eine Infektionssterblichkeitsrate von nur 0,01% pro 1 Million Menschen.

In seiner Schlussfolgerung stellt Ioannidis fest, dass “die Infektionssterblichkeitsraten tendenziell viel niedriger waren als die Schätzungen, die früher in der Pandemie gemacht wurden”.
Quellen: WHO.int | WHO.int

arztaussage

Quelle: Professor Klaus Püschel, Chef der Hamburger Rechtsmedizin. Der Streit ums richtige Mass. Hamburger Morgenpost 3. April 2020

Und deshalb ruinieren wir also unsere Existenzen und uns selber? Wahnsinn!

image

.

Am meisten haben im Oktober 2019 Kinderärzte berichtet (siehe Bild und Quelle), dass z.B. Cor.-viren sehr oft mit Influenza und anderen Virusinfekten einhergehen. Es gibt Hinweise darauf, dass in fast der Hälfte der Fälle, in denen Cor.-viren gefunden werden, auch andere Virusspezies vorhanden sind und pathogenetische Kofaktoren sein könnten. Quelle: wodarg.com

Fragen wir uns doch einfach: Ist das Cor.-Virus schon immer unser Begleiter wie andere Viren auch? Ich weiss, wir dürfen nicht zu viel fragen.

.

So oder so empfehlen wir:

Ein- und mehrfach Erkrankte sollten sich schützen, egal wie alt sie sind. Viren, egal welche, mit Medikamenten und Impfungen können das Risiko kränker zu werden stark erhöhen und zur Katastrophe führen.

Bei Rauchern mit chronischen Lungenproblemen, bei Krebskranken, die eine Chemotherapie oder Bestrahlung hinter sich haben, bei Autoimmunerkrankten und bei Organtransplantierten, die Immunsuppressivas oder Chemo-Medikamente nehmen oder genommen haben, bei Junkies und chronischen Alkoholikern, bei allen, die an Fehlernährung, Mangelernährung oder Schlafentzug leiden oder die ständig elektromagnetischen Feldern und anderen gesundheitsschädlichen Dingen (dazu gehört auch Diabetes und koronare Herzkrankheiten und vor allem deren Medikamente) ausgesetzt sind, kann das Virus gefährlich werden. Wir denken auch an den Blutverdünner, der in der Lunge Mikroblutungen auslösen kann.

Wir raten diesen Menschen vorübergehend zu Hause zu bleiben. Ihre Einkäufe online zu tätigen. Täglich jedoch an die frische Luft zu gehen. Am besten gehen Sie in den Wald (Wandern, Joggen) – ohne Maske.

Arbeitende sollten wenn immer möglich von zu Hause aus arbeiten (Home Office). Wenn das nicht möglich ist, halten Sie genügend Abstand zu anderen Mitarbeitern. Mind. 2 Meter.

Die natürliche Immunität ist immer noch die beste und stärkt den Körper. Voraussetzung: Ihr Immunsystem ist stark und kann deshalb perfekt funktionieren.

Alle Viren greifen menschliche Zellen an. Das Immunsystem bekämpft diese Viren mit seinen Lymphozyten. Darunter gibt es so genannte Killer-Lymphozyten, die von Viren befallene – also kranke Zellen – töten. Der Brandherd wird sozusagen gelöscht, das Virus kann sich nicht mehr vermehren, der Mensch wird wieder gesund. Eine potentiell gefährliche Impfung ist in den meisten Fällen also gar nicht notwendig.

Was Ihnen niemand sagt: Bakterien, Viren, Parasiten essen wir uns sehr oft an. Und zwar mit tierischen Produkten. In Schlachthöfen ist die Infektionsgefahr sehr hoch. Zoonosen sind von Tier zu Mensch und von Mensch zu Tier übertragbare Infektionskrankheiten, die bei Wirbeltieren natürlicherweise vorkommen. Also das ist nichts neues, hat es schon immer gegeben.

Zu Masken:

Schon eine einfache OP-Maske mindert die Sauerstoffversorgung und gefährdet z.B. COPD- und Asthma-Patienten.
Sofort nach Anlegen einer normalen dünnen OP-Maske wird ausgeatmetes C02 zurückgeatmet. Es kommt u.a. zu Müdigkeit, schnellerer Atmung, Konzentrationsschwäche und schlechterer Feinmotorik. Menschen mit verminderter Lungenfunktion werden durch das Tragen solcher Masken gefährdet. Das atmen mit Masken verringert die Sauerstoffversorgung im Blut. Durch das Tragen einer Maske können die ausgeatmeten Viren nicht entkommen und konzentrieren sich in den Nasengängen, dringen in die Riechnerven ein und gelangen ins Gehirn. So können sie ernsthafte Schäden anrichten.

! Viele Masken (Mund- und Atemschutz) enthalten Glyphosat (!!!) und andere Gifte, die zu Krebs führen können. !

Eine gute Maske (kein billiges Ding) kann bei Infizierten andere schützen, aber belastet die Träger selbst erheblich. Quelle…

Mund-Nasen-Schutz-Masken in der Öffentlichkeit: Keine Hinweise für eine Wirksamkeit. Quelle…

Hände desinfizieren

Hände mit einer Seife gut und warm waschen ist immer sinnvoll. Zu den Desinfektionsmitteln ist zu sagen, dass Sie zuerst den Beipackzettel oder die Rückseite des Produkts lesen sollten. Sie können dann entscheiden, ob Sie Ihre Hände damit desinfizieren wollen oder lieber nicht.

Wie sieht es mit Langzeitschäden aus?

Folgeschäden gibt es fast bei jedem Virus. Auch bei der Grippe. Das ist bekannt und eben keine Besonderheit von Cov-19. Es handelt sich um Einzelfälle, um absolute Ausnahmen, die jetzt gerne als Regelfall dargestellt werden.

Fast jeder Mensch trägt Herpes in sich. In seltenen Fällen kann das Herpes-simplex-Virus auch das Gehirn oder die Lunge befallen und dort schwere Entzündungen verursachen. Derartige Komplikationen treten am häufigsten bei 20- bis 30-Jährigen auf, besonders bei Erstinfektionen in diesem Alter. Wir tragen aber auch andere Viren in uns. Alle können schädlich wirken, wenn wir unseren Körper – unser Immunsystem – mit Medikamenten und schlechter Ernährung ständig schwächen.

Was kann bei Viren helfen?

Vitamin C, hochdosiert. 3 – 5 g täglich über 3 – 5 Tage. Besprechen Sie das mit Ihrem Arzt. Eine gesunde Ernährung ist Voraussetzung, dass es uns gut geht.

Auch sehr gut schützen einheimische Bio-Pflanzen vor viralen Infektionen:
Holunder (Sambucus nigra) als Tee oder noch besser der schwarz-purpurne Saft.
Engelwurz (Angelica archangelica) oder auch die Waldengelwurz (A. sylvestris) als Tee.
Schafgarbe (Achillea millefolia) als Tee.
Meisterwurz (Peucedanum ostruthium) als Tee oder Kopf-Dampfbad.

Zudem empfehlen wir Vitamin D, hauptsächlich durch die Sonne. Wenn das über die Wintermonate nicht möglich ist, als Nahrungsergänzung. Vitamin D3. Vitamin D3 4’000 bis 6’000 i.E. pro Tag. Suchen Sie ein Kombi-Präparat Vitamin D3 mit Vitamin K2.

Unsere Klienten wissen, wie sie ihr Immunsystem aufbauen und stark halten. Mit unseren Living Nature® Therapien senken Sie das Risiko zu erkranken massiv.

Wichtig zu wissen: Eine Infizierung ist noch keine Erkankung. Mit einem guten Immunsystem werden Sie immun und spüren ev. nur eine leichte Erkältung, wie das die meisten Menschen berichten. Eine risikoreiche Impfung (jedes Jahr sterben Menschen an Impfungen, das wird jedoch verschwiegen, Pharmas haften nicht dafür. Lesen Sie den Beipackzettel!) ist somit nicht notwendig.

Ansonsten?

Ansonsten setzen Sie die Vorschriften der Gesundheitsämter / Regierungen in Ihrem Land um. Verzichten Sie auf Reisen ins Ausland.

Grundvoraussetzung für ein gesundes langes Leben: Stärken Sie immer Ihr Immunsystem! Nie schwächen.

Bleiben Sie gesund und munter…

Schauen Sie unbedingt diese Vorträge an…