Alles ist heute möglich: Genmanipuliertes als Bio! Biobio…

Die Gentechnik kann zur grössten Katastrophe der Welt werden und die Angst vor Gentechnik ist beim Verbraucher riesig, doch trotz weltweiter Proteste wird weiter genmanipuliertes Saatgut zugelassen, sogar Kartoffeln und Zuckerrohr.  

Mittlerweile versucht Monsanto, der umstrittene Konzern, der von Bayer übernommen wurde, Genmanipuliertes als „BIO“ auf den Bio-Markt zu bringen! Es ist ein schockierender Zustand: Die Menschheit ist an dem Punkt angelangt, wo sie natürliche Nahrungsmittel manipuliert, um eine bessere Ernährung zu gewährleisten, weil sie die ursprüngliche Landwirtschaft mit Chemikalien zerstörten.Wenn Ihnen jemand sagt, Genmanipuliertes sei sicher, dann fragen Sie bitte, wer die Studie finanziert hat. 

Wir brauchen keine Genmanipulation, um die Welt zu ernähren, denn es gibt tolle andere Alternativen, wie Sie in diesem Beitrag feststellen werden.

Weiterlesen →

Quelle: netzfrauen.org

Es gibt immer Menschen, denen es Wurst ist, was sie fressen, Hauptsache billig. Ein Beispiel: „Es war der ‚Montags-Knüller‘ bei Edeka: 100 Gramm Hähnchenschenkel mit Rückenstück für 15 Cent. Richtig gelesen: FÜNFZEHN Cent! Unter dem abgebildeten Fleisch prangt auf der Angebotsseite noch gross das Label ‚Initiative Tierwohl‘. Schnell kam daraufhin die Frage auf: Wie kann hier die Rede von Wohlergehen sein, wenn ein Stück Fleisch für gerade mal 15 Cent im Supermarkt angepriesen wird?“

Quelle: https://www.merkur.de/wirtschaft/edeka-angebot-sorgt-fuer-aufregung-geht-konzern-zu-weit-zr-10014314.html

Ein ganzes Huhn war auch schon der Knüller – für 1 Euro. Was für eine tolle Firma, diese Edeka?

Nun ja, der Konsument entscheidet, ob er diesen Mist fressen will oder nicht. Über die Tiere wollen wir schon gar nicht berichten. Das sind und bleiben die Ärmsten auf unserer Welt voller Psychopathen. Gequält, gefoltert, vergiftet, getötet am Fliessband für unser Wohl für 15 Cent.




%d Bloggern gefällt das: