Monat: Juli 2020

 

Das Grauen findet kein Ende: Leiden für die Traditionelle Chinesische Medizin.

Trotz dem C.-Virus, Vietnam bleibt Hotspot für den Handel mit Wildtieren, die dann nach China exportiert werden.

Die Tiere werden meist aus Afrika geschmuggelt und nach ganz Asien verkauft. Nachdem der Tiger als Lieferant für Produkte der traditionellen chinesischen Medizin fast ausgerottet wurde, haben asiatische Händler die nächste Raubkatze im Visier: den Löwen. Die pulverisierten Knochen eines Löwen gelten als Heilmittel und sogar ein Löwenwein wird aus den Löwen hergestellt.

Es gibt eine regelrechte Löwenzuchtindustrie in Südafrika.  Doch nicht nur Tiger oder Löwen, sondern auch Bären, denn in vielen asiatischen Ländern gilt die Gallenflüssigkeit von Bären als Heil- und Potenzmittel. In Südkorea fordern Tierschützer die Freilassung von 400 Bären, die auf Farmen im ganzen Land gehalten werden. In Südkorea ist es legal, die Bären wegen ihrer Galle zu schlachten.

Das einzige andere Land, das dies erlaubt, ist China. Den Bären wird in einer qualvollen Prozedur der Gallensaft entnommen. Über 10.000 Bären – hauptsächlich Mondbären, aber auch Sonnenbären und Braunbären – werden auf Gallenfarmen in China gefangen gehalten. Die chinesische Regierung hat sogar Tan Re Qing, eine Injektion mit Bärengalle , zur Behandlung schwerer  COv.-19-Fälle empfohlen.  

Weiterlesen →

Quelle: netzfrauen.org

TCM: Die Idiotie findet keine Ende. Die Qual der Tiere ist unendlich für Menschen, die ihren Körper und ihre Gesundheit kaputt gefressen haben nützt gar nichts mehr. Keine Knochen, keine Galle, keine Pfoten, keine Hoden, keine durch Schwermetalle vergiftete Kräuter, kein Schlangenblut und was sonst noch verhökert wird.

AIDS – stimmt das was uns erzählt wird?

Der Ursprung der „Übertragung“ von AIDS

Die Übertragung von AIDS von Mensch zu Mensch ist ein Mythos. Die homosexuelle Übertragung von AIDS in westlichen Ländern sowie die heterosexuelle Übertragung von AIDS in Afrika und in anderen unterentwickelten Ländern ist eine Annahme, die ohne wissenschaftliche Validierung getroffen wurde.

Es gibt auch keine logische wissenschaftliche Erklärung dafür, dass AIDS hauptsächlich durch homosexuellen Sex im Westen und „heterosexuell“ in armen Ländern „übertragen“ wird. Die sexuelle Übertragung von AIDS basiert auf der hohen Häufigkeit, mit der AIDS bei drogenabhängigen schwulen Männern in den Industrieländern auftritt, und der ähnlichen Häufigkeit des Syndroms bei beiden Geschlechtern in den unterentwickelten Ländern.

Wann immer eine neue Krankheit ausbricht, lautet die erste zu beantwortende Frage: Was sind die neuen Umstände, unter denen die Personen an der neuen Krankheit erkranken?

In dem Bericht der ersten fünf AIDS-Fälle an die CDC von Michael Gottlieb im Juni 1981 teilte er der CDC mit, dass „vier serologische Hinweise auf eine frühere Hepatitis-B-Infektion hatten“, „zwei der fünf berichteten von häufigen homosexuellen Kontakten mit verschiedenen Partner „,“ alle 5 Patienten hatten innerhalb von 5 Monaten nach der Diagnose einer Pneumocystis-Pneumonie eine im Labor bestätigte CMV-Erkrankung oder Virusausscheidung „und“ alle fünf berichteten über die Verwendung von Inhalationsmitteln und einer über den Missbrauch von elterlichen Drogen (Medikamente)“ (Gottlieb et al. MMWR 1981; 30: 250-252).

In diesem Bericht gibt es nichts, was auf einen sexuell übertragbaren Keim als Ursache für die neue Erkrankung hinweisen könnte. Homosexualität hat es schon immer gegeben! Die neuen Umstände um die Menschen, die den Zusammenbruch ihres Immunsystems erlebten, waren der Drogenkonsum einiger Mitglieder der Schwulengemeinschaft in den USA und Europa, der Ende der sechziger und Anfang der siebziger Jahre begann. Die toxische Natur von AIDS ist seit dem ersten Bericht über das neue Syndrom offensichtlich. Es war nicht erforderlich, eine Mikrobe als Ursache für diesen neuen toxischen Zustand zu bestimmen.

Lesen Sie hier weiter…

.

Welche Co-Faktoren verursachen AIDS?

AIDS kann nur entstehen durch ein schwaches Immunsystem!

Da wissenschaftlich nie nachgewiesen wurde, dass HIV das Immunsystem zerstört und AIDS verursacht, haben Forscher, die HIV als Ursache des Syndroms enthusiastisch verteidigen, eine Vielzahl von Wirkstoffen als Helfer oder „Cofaktoren“ von HIV in der EU vorgeschlagen Entstehung von AIDS. Diese „Cofaktoren“ sind jedoch an sich ursächlich für Immunschwäche und können AIDS mit oder ohne das Vorhandensein eines positiven Ergebnisses bei den Antikörpertests auf HIV erzeugen. Die sogenannten „Cofaktoren“: immunologische Stressormittel, die chemischen, physikalischen, biologischen, mentalen und ernährungsbedingten Ursprung haben können.

Im Folgenden sind einige der Wirkstoffe aufgeführt, die als „Cofaktoren“ für HIV vorgeschlagen wurden: Alkohol, Kokain, Heldin, Morphin, Marihuana, Zigarettenrauchen, Amphetamine, flüchtige Inhalationsmittel wie „Poppers“, chemische Umweltschadstoffe, Allergene, CMV, Herpesvirus Typ 1, 2 und 6, Herpes zoster, EBV, Adenovirus, andere Retroviren als HIV, Hepatitis A-, B- und C-Viren, Papovavirus, Mykoplasmen und andere Superantigene, Tuberkulose, Lepra, Malaria, Trypanosomiasis, Filariose, andere Tropenkrankheiten, sexuell übertragbare Krankheiten, Sperma, Blut, Faktor VIII, Angstzustände, Depressionen, Schlaf- und Ruhemangel, erschöpfbare Bewegung, unhygienische Bedingungen, Armut, Unterernährung und verschiedene Vitaminmängel.

Lassen Sie uns sehen Sie kurz , wie mehrfach, wiederholt und chronische Exposition gegenüber immunologische Stressoren Mittel ¾ „Kofaktoren“ ¾ kann das Immunsystem entartet und Ursache AIDS:

Lesen Sie hier weiter… und hier…

.

Die Naturgeschichte von AIDS

Zufälligerweise erschien AIDS in fernen und verschiedenen Bereichen der Erde während der zweiten Hälfte des 20. ten Jahrhundert, zu einem Zeitpunkt , wenn das Immunsystem des Menschen, sowie andere Körpersysteme, die bereits mit Forderungen an eine Vielzahl von Stressoren gesättigt war Mittel. Bei AIDS ist das Immunsystem am Boden zerstört, es ist zusammengebrochen. Alle anderen Körpersysteme leiden ebenfalls unter den Folgen der Exposition gegenüber Stressfaktoren.

Die Fähigkeiten und Möglichkeiten des Immunsystems sind weder unfehlbar noch unendlich. Sie haben Grenzen. AIDS ist der maximale Zustand der Verschlechterung, den das menschliche Immunsystem erreichen kann. Wenn der pathogene Prozess von AIDS nicht gestoppt wird, wird er schließlich die Person töten.

Gegenwärtig wird das Immunsystem aller Menschen durch die weltweite Zunahme immunologischer Stressfaktoren chemischer, physikalischer, biologischer, mentaler und ernährungsphysiologischer Herkunft herausgefordert. Die Vielfalt und Intensität dieser Risiken oder ätiologischen Faktoren für AIDS variieren jedoch von Person zu Person, von Risikogruppe zu Risikogruppe, von Land zu Land und von Kontinent zu Kontinent. Dies ist der Hauptgrund, warum die Häufigkeit von AIDS nicht an allen Orten und in allen Ländern homogen ist.

Wenn immunologische Stressfaktoren weiter an Zahl und Stärke zunehmen und sich, wie wahrscheinlich, auf neue soziale Gruppen ausbreiten wird, steigt die Zahl der AIDS-gefährdeten Menschen. Dies wird offensichtlich durch die Vielfalt, Qualität und Quantität der Stressoren, den Expositionsweg, die Dauer und die Dosis sowie durch die Anfälligkeit von Einzelpersonen und Gruppen beeinflusst.

Der wichtigste Risikofaktor für AIDS in Industrieländern ist die neue Epidemie des Drogenmissbrauchs (Duesberg 92; Duesberg & Rasnick 98). Der wichtigste Risikofaktor für AIDS in unterentwickelten Ländern ist die Armut mit all ihren Folgen: Unterernährung, unhygienische Bedingungen, Infektionen, Parasiten und mangelnde Hoffnung auf ein besseres Leben, die alle in den letzten Jahrzehnten ein beispielloses Niveau erreicht haben.

Lesen Sie hier weiter…

.

Antiretrovirale Medikamente können AIDS verursachen

Die folgenden wissenschaftlichen Fakten stützen die Behauptung, dass „alle antiretroviralen Medikamente für den Menschen hochgiftig sind“.

Da nehmen gesunde Menschen mit HIV positiv diese Medikamente und ruinieren sich selber die ganze Gesundheit.

Im Beipackzettel steht z.B: : Hepatitis (einschliesslich schwere und lebensbedrohliche Leberschädigungen), Gelbsucht, fulminante Hepatitis (möglicherweise mit tödlichem Ausgang), Urtikaria, Angioödem, Stevens-Johnson-Syndrom, toxische epidermale Nekrolyse (möglicherweise mit tödlichem Ausgang), Hypertriglyceridämie, Thrombozytopenie, Pankreatitis und periphere Neuropathie. Der Mensch tötet sich selber, langsam, damit alle noch an ihm gutes Geld verdienen können.

Lesen Sie hier weiter…

Quellen: Dr. Roberto A. Giraldo http://www.robertogiraldo.com/

.

Wieso raten wir all unseren Klienten Ihr Immunsystem immer zu stärken, keine Chemotherapie machen zu lassen und keine Immunsuppressivas zu schlucken oder zu spritzen, auch keine Antiretrovirale Medikamente?

Dass Sie nicht an AIDS oder Krebs erkranken und daran sterben!

.

Lesen Sie hier über HIV weiter…

.

.

So krank sind Forscher!

forced swim test GIF 2

.

Muss man da noch etwas dazuschreiben? Nein!

.

Cortison – Kortikosteroide: Darmblutungen, Sepsis, Herzinsuffizienz

Wir konnten das schon vor längerer Zeit feststellen, dass Klienten mit Colitis Ulcerosa Ihre Darmblutungen nicht stoppen konnten, obwohl sie unsere Colitis Ulcerosa-Freitherapie umgesetzt haben.

Was war der Grund? Sie schluckten täglich weiterhin ihre Cortisonmedikamente. So kann unsere Therapie nicht erfolgreich wirken und die Blutung bleibt.

Neue Studien haben das nun belegt.

Kurzzeitige orale Kortikosteroide werden häufig verschrieben, um eine Reihe verschiedener Gesundheitszustände zu behandeln. Einige der häufigsten Indikationen für die Anwendung von kurzfristigen oralen Steroiden sind Infektionen der oberen Atemwege, Hauterkrankungen, Erkrankungen der unteren Atemwege, Allergien, Wirbelsäulenerkrankungen, Entzündungen und Bronchitis.

Im Allgemeinen verschreiben Ärzte orale Kortikosteroide, weil sie schnelle Ergebnisse liefern wollen und sonst über wenig Wissen verfügen. Doch neue Daten aus einer Studie berichteten einen Zusammenhang zwischen dem kurzfristigen Einsatz von oralen Steroiden und schweren gesundheitlichen Risiken.

In der Tat ist die beunruhigendste Realität, dass nachteilige Auswirkungen innerhalb eines Monats nach dem Gebrauch auftreten können!

Bei Personen, die 3 Tage lang orale Kortikosteroide einnahmen, stieg das Risiko für gesundheitsschädliche Ereignisse signifikant an. Zu den festgestellten Nebenwirkungen gehörten Darmblutungen, Sepsis (ein lebensbedrohliches Multiorganversagen) und Herzinsuffizienz. Das Risiko wurde innerhalb von 5 bis 30 Tagen nach Einnahme der Kortikosteroide festgestellt .

Obwohl das Risiko 31 – 90 Tage nach Einnahme der Medikamente sank, war es immer noch erhöht.

Auf unserer Internetseite bei Diagnosen haben wir den Hinweis veröffentlicht.

Quellen:
ACPJournals.org
Medpagetoday.com
BMJ.com

Doch Cortison hat noch weitere Nebenwirkungen (u.a.):
Cortison hat keinen Nutzen, keine positive Wirkung. Nur eine kurzfristige Minderung der Entzündung. Mit Cortison entstehen sehr schnell Knochenveränderungen, Knochenverletzungen, Osteoporose. Klartext: Die Verkrüppelung der Gelenke. Die Gelenkabstände werden dadurch kleiner, dass dann Knochen auf Knochen reiben. Entzündungen, Verknöcherung, Knochenbrüche und die Förderung der Autoimmunerkrankung sind die Folgen. 

Synthetisches Cortison (die Medikamente) ist nicht vergleichbar mit Cortisol, das der Körper selber produziert. Ein Hormon. Immer wenn Menschen künstliche Hormone dem Körper zuführen, entsteht eine Unruhe im Körper. Der Hormonhaushalt wird durcheinandergebracht. Das Risko an Krebs zu erkranken ist hoch.

Wie bereits oben erwähnt macht Cortison die Knochen brüchig. Es nützen dann keine Vitamin D3-Tropfen oder Calcium-Präparate. Der Knochen bricht und bricht weiter.

Referenzen:
[1] Amann-Vesti BR (2006): Klinische Pathophysiologie. Georg Thieme Verlag, S. 84.
[2] Naicker N et al. (2016): Trigonella foenum-graecum Seed Extract, 4-Hydroxyisoleucine,
and Metformin StimulateProximal Insulin Signaling and Increase Expression of Glycogenic
Enzymes and GLUT2 in HepG2 Cells. Metab Syndr Relat Disord. 14 (2):114-20. doi: 10.1089/met.2015.0081.
[3] European Scientific Cooperative on Phytotherapy: ESCOP monographs, 2nd edition (2003):
Trigonellae foenugraecisemen – Fenugreek. 511-520.
[4] Broca C et al. (1999): 4-Hydroxyisoleucine: experimental evidence of its insulinotropic
and antidiabetic properties. Am. J.Physiol. Endocrinol. Metab. 277: 617-623.
[5] Srinivasan K (2005): Plant foods in the management of diabetes mellitus: spices as be-neficial
antidiabetic food adjuncts. Int. J. Food Sci. Nutr. 56: 399-414.
[6] Deng R (2012): A review of the hypoglycemic effects of five commonly used herbal food supplements.
Recent Pat Food Nutr Agric. 4 (1): 50-60.
[7] Koupý D et al. (2015): Effectiveness of phytotherapy in supportive treatment of type 2 diabetes mellitus II.
Fenugreek (Trigonella foenum-graecum). Ceska Slov Farm. 64 (3): 67-71.
[8] Andreozzi P et al. (2015). The Bitter Taste Receptor Agonist Quinine Reduces Calorie Intake and Increases
the Postprandial Release of Cholecystokinin in Healthy Subjects. J Neurogastroenterol Motil. 2015 Oct;
21(4): 511–519. doi: 10.5056/ jnm15028.
[9] Yoshida R et al. (2017): The Role of Cholecystokinin in Peripheral Taste Signaling in Mice. Front Physiol.
2017 Oct 31;8:866. doi: 10.3389/fphys.2017.00866.
[10] Kim KS et al. (2014): Denatonium induces secretion of glucagon-like peptide-1 through activation of bitter taste 
receptor pathways. Diabetologia. 2014 Oct;57(10):2117-25. doi: 10.1007/s00125-014-3326-5.
[11] Mehnert H (2003): Diabetologie in Klinik und Praxis. Thieme.
[12] Pieper W (2012): Innere Medizin. Springer, S. 478.
[13] Kaiser H et al. (2002): Cortisontherapie: Corticoide in Klinik und Praxis. Thieme.
[14] Löscher W et al. (2016): Lehrbuch der Pharmakologie und Toxikologie für die Veterinärmedizin, 12
Endokrinpharmakologie (II). Enke, S. 347.
[15] Meyer G et al. (2003): Glukokortikoidinduzierte Insulinresistenz und Diabetes mellitus, Rezeptor-,
Postrezeptormechanismen, lokale Cortisolwirkung und neue Aspekte in der antidiabetischen Therapie. Medizinische Klinik, Volume 98, Issue 5.
[16] Bühlmann AA et al. (2013): Pathophysiologie. Springer.

.

Für Ihre Kokosmilch und Co. werden Affen in den Wahnsinn getrieben

.

Heute kann man sich für alles testen lassen. Warum? Zum Verkauf von Nahrungsmittelergänzungen

Einige Beispiele:

Vitamin B12-Test für 49 Franken.

So funktionier der Test:
Mithilfe eines Testkits entnehmen Sie eine kleine Blutprobe aus der Fingerspitze und schicken diese im beiliegenden Umschlag kostenlos an das angegebene Labor.

Darauf erfolgt die Auswertung:
Im Labor wird Ihre Blutprobe mittels einer umfangreichen Analyse untersucht.

Detaillierter Ergebnisbericht:
Ihren Ergebnisbericht können Sie nach wenigen Tagen online in Ihrem gesicherten Bereich einsehen.

Unsere Meinung:
Das ist eine Möglichkeit. Eine andere Möglichkeit wäre den Test beim Arzt machen zu lassen oder sich einfach gleich mit Vitamin B12 zu versorgen. Durchaus mit einem Nahrungsergänzungsmittel. Die meisten Menschen haben ab 40 – 50 ihren Darm dermassen kaputtgegessen, dass er kein Vitamin B12 mehr produzieren kann. Nehmen Sie keine hochdosierten Präparate. Diese können schädlich sein.

.

Vitamin D-Test für 49 Franken.

So funktioniert der Test:
Mit einer dem Vitamin-D-Test beiliegenden Lanzette entnehmen Sie sich selbst drei Tropfen Blut und geben diese auf eine Trockenblutkarte.

Test online aktivieren:
Sie loggen sich in der entsprechenden App oder auf Ihrem Benutzerkonto auf der Website des Anbieters ein oder melden sich dort neu an. Hier aktivieren Sie den Test und beantworten einige kurze Fragen, damit wir Ihnen personalisierte Empfehlungen geben können.

Blutprobe versenden:
Die Trockenblutkarte mit Ihrer Blutprobe senden Sie mit dem Rücksendeumschlag per Post kostenfrei an das Labor.

Analyse im Labor:
Im Fachlabor wird Ihre Probe auf die Konzentration von 25-OH-D (Vitamin D3) in Nanogramm pro Milliliter im Serum analysiert.

Ergebnisbericht:
Sie erhalten einen persönlichen Ergebnisbericht, der Ihnen Ihren Vitamin-D-Spiegel verrät und konkrete Empfehlungen gibt, um Ihre Vitamin-D-Werte zu optimieren und in den grünen Bereich zu bringen.

Unsere Meinung:
Sie können auch jeden Tag eine 1/4 Stunde an der Sonne einen Spaziergang machen und haben genügend Vitamin D. Vielleicht über Mittag.

.

Anmerkung: So kommen immer mehr Tests auf den Markt, die kein Mensch braucht, ausser der Verkäufer dieser Tests. Natürlich können Sie dann die entsprechenden Nahrungsergänzungen, die kaum einen Nutzen haben, gleich beim Anbieter dieser Tests bestellen.

Wer gesund lebt, braucht das alles nicht. Wer nicht so gesund lebt, kann eine Blutanalyse bei seinem Arzt machen lassen (meistens von der Krankenkasse bezahlt). Wenn das Ergebnis einen Nährstoffmangel ausweist, kann er nachdenken, was er tun kann, dass ihm nichts mehr fehlt. Nahrungsergänzungen sind einfach zu nehmen, haben jedoch selten einen Nutzen.

.

Was bringt ein kurzes Fasten, dazu gehört auch Intervallfasten 16/8?

Gibt es Vorteile für kurzfristiges Fasten von Stunden bis drei Tagen?

Der Körper braucht zwischen 3 und 4 Tage, um in den tiefsten Teil eines Fastens zu gelangen. Das kurze Fasten (dazu gehört auch das Intervallfasten 16/8) bietet nur einen Vorteil auf Oberflächenebene, eine wirkliche Tiefenreinigung ist nicht möglich.

Darüber hinaus durchlaufen wir jedes Mal, wenn wir ein Fasten beginnen, eine Phase des Prozesses, in der ein grösserer Prozentsatz der Muskeln gebraucht wird (technisch gesehen wird Glukoneogenese in Zucker umgewandelt), um den Körper zu ernähren.

Muskelkonsum ohne wirklichen tiefen Nutzen macht keinen Sinn, daher ist eine kürzere Fastenkur nicht zu empfehlen, es sei denn, der Körper fordert dies. Der französische Philosoph Voltaire sagte: „Statt Medizin einen Tag lang fasten.“ Wenn Sie mit akuten Krankheits-Symptomen aufwachen, ist es am klügsten, sich krank zu melden, im Bett zu bleiben und sich so vollständig wie möglich auszuruhen, ohne etwas zu konsumieren, nur reines Wasser zu trinken. Wenn Sie sich in ein oder zwei Tagen besser fühlen, können Sie wieder aufstehen und essen.

Quelle. L. Lockman

Sie halten dagegen, ja ABER in Büchern steht doch. Ja, das wissen wir, in Büchern steht viel. Man will diese so gut wie möglich verkaufen oder etwas anderes. Intervallfasten ist für viele einfach, denn nach 16 Stunden nichts essen, kann man zuschlagen, wie man will… laut diesen tollen Büchern.

Einige können sogar abnehmen. Das sind aber Menschen, die sich dann automatisch überlegen, was sie essen sollen. Sie essen gesünder, leichter und nehmen wegen dem ab und nicht wegen der Fasterei über ein paar Stunden.

Alternative Medikamente gegen rheumatoide Arthritis sollen helfen

Arthritis Erkrankte haben mit der Schulmedizin keinen Erfolg und suchen dann nach Alternativen. Im Internet findet man genug davon. Doch nützen diese «alternativen Medikamente und Behandlungen» etwas? Kann die Arthritis so geilt werden?

Folgendes wird in der Regel angeboten:

– Ätherische Öle (z. B. Weihrauch, Myrrhe, Pfefferminze, Eukalyptus und Ingwer)
– CBD-Öl / Kokosnussöl
– Floatationstherapie oder sensorische Deprivationstherapie
– Kryotherapie/Kältetherapie und Eisbäder
– Grüner Tee und Kräutertees (zB. Ingwer, Kurkuma und Blaubeere)
– Akupunktur
– Chiropraktik Behandlungen
– Physiotherapie
– Massagen / Faszientherapie
– Biofeedback und Meditation
– Afrikanische Misteltherapie
– Detox / Darmsanierungen
– Paleo- oder ketogene Ernährung, FodMap, vegetarisch usw.
– unzählige Nahrungsergänzungen, z.B. OPC, MSM, Vitmain D3, Omega-3
– Basenpulver einnehmen / Basenbäder
– Chin. oder ayurv. Kräuter oder andere Kräuter
– Moor- oder Fangobehandlungen
– Eigenbluttherapie
– Dry Needling

Unsere langjährige Erfahrung hat ganz klar gezeigt, dass Sie mit all diesen Produkten und Behandlungen nichts erreichen! Nichts!

Warum nicht?

Weil die Krankheit nicht an der Wurzel gepackt wird. Das Immunsystem wird dadurch nicht geheilt und gestärkt. Was tatsächlich hilft, erfahren unsere Klienten im speziellen E-Book «Autoimmunerkrankungen».

Anmerkung zu Omega 3: Die meisten hochkarätigen kontrollierten Studien der letzten 10 Jahre zeigen keinerlei gesundheitliche Effekte von Fischöl- oder Omega-3-Fettsäure-Präparaten. Dennoch erhöht sich der Verkauf solcher Produkte in kaum nachvollziehbarem Umfang. In den USA z. B. stieg der Umsatz in 2012 um 124 Mio. auf fast 1,1 Mrd. US-Dollar. Fast jeder zehnte Amerikaner nimmt solche Präparate täglich, z. B. um sich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen oder die Blutfette zu senken. (Grey A et al., JAMA Intern Med. 2014)

Pflanzliche Ernährung im Zusammenhang mit normalen Testosteronspiegeln bei Männern

Im Zweifelsfall haben Männer mit veganer Ernährung genauso viel Testosteron wie Männer, die Fleisch essen, so eine im World Journal of Urology veröffentlichte Studie. Die Forscher bewerteten die Diätaufzeichnungen von 191 Teilnehmern und verfolgten ihre Testosteronspiegel, wobei sie keine Unterschiede in den Testosteronspiegeln feststellten. Diese Ergebnisse zeigen, dass Männer kein Fleisch oder andere tierische Produkte konsumieren müssen, um einen normalen Testosteronspiegel aufrechtzuerhalten.

Verweis: Kuchakulla M., Nackeeran S., Blachman-Braun R., Ramasamy R. Der Zusammenhang zwischen pflanzlichem Gehalt in der Ernährung und Testosteronspiegel bei Erwachsenen in den USA. Welt J Urol. Online veröffentlicht am 28. Mai 2020.

Es bringt Ihnen also nichts, wenn Ihr Arzt meint, es fehle Ihnen das Hormon und Sie essen noch mehr Fleisch als sonst.

Übrigens kann ein reiner Körper viel besser Hormone produzieren als ein Körper voller Müll und Giften. Auch bei Frauen z.B. in den Wechseljahren. Die Lösung finden alle Klienten in unseren E-Books.

Wenn Sie gesund und glücklich alt werden möchten, lassen Sie die Finger von medizinischen, bioidentischen Hormonen (hat nichts zu tun mit Bio, ist reine Chemie). Alle diese Hormone bringen Unruhe in den Körper und mehr… Krankheiten, die Sie nicht haben wollen.

Das Leben ist einfach.

.

Warum machen wir es uns so schwer? Wegen dem lieben Geld!