Sonntag, September 30th, 2018

now browsing by day

 

Welches Fett tragen Sie mit sich herum und welche DNA?

Wussten Sie, dass übergewichtige Männer eine viel höhere frühe Sterblichkeitsrate haben als übergewichtige Frauen, nicht nur wegen des Geschlechts, sondern weil sie den Grossteil ihres Fettes im Bauch tragen, im Gegensatz zu Frauen, die das Fett normalerweise im Gesäss tragen und Oberschenkeln? 

Das Bauchfett belastet das Herz mehr, um Blut an den restlichen Körpers fliessen zu lassen. Das ist wahr. Laut einer Studie, die vom Center for Human Nutrition der Washington University School of Medicine durchgeführt wurde, ist Fett in der Bauchgegend besonders gefährlich und erhöht das Risiko für Typ-2-Diabetes, Herzerkrankungen und bestimmte Krebsarten.

Doch nun die interessante Frage, was für Fett tragen wir denn so herum?

Es ist Tierfett, das uns unförmig und krank macht. Angereichert mit Weizen-/Gluteneiweiss. Das bedeutet, das es nicht einmal Ihre eigene DNA ist. Sondern DNA von Rindern, Schweinen, Hühner, Truten, Fische, neu Insekten und was wir sonst noch alles vertilgen.

So findet die Medizin in unserem Körper DNA, das nicht zu uns passt oder unsere DNA wurde entsprechend verändert. So wird es in der Zukunft einfach sein zu versuchen eine Krebskrankheit mit Impfen zu meiden. Doch wie wir alle wissen nutzt auch hier eine Impfung nichts. Wegschneiden gelingt auch nicht, Chemomedikamente und Bestrahlung vernichtet den ganzen Körper

Thomas Edison hat einmal gesagt:

«Der Arzt der Zukunft wir keine Medizin mehr verabreichen, sondern wird seinen Patienten in der Pflege des menschlichen Körpers, in der Ernährung und in der Ursache und Vorbeugung von Krankheiten behilflich sein.»

Da das wegen der Pharmaindustrie nicht möglich ist, arbeiten wir seit Beginn, so wie es Edison gesagt hat, nur wir sind keine Ärzte.

Hochbezahlter Forscher hat die Lösung gegen Herzinfarkt!

Und da werden Sie staunen

An Herz- und Kreislauferkrankungen sterben laut Statistik jedes Jahr etwa eine Million Russen, vorwiegend an Myokardinfarkt und ischämischer Herzerkrankung. Der Akademiker und Direktor der Klinik für Spitaltherapie der Ersten Staatlichen Medizinischen Setschenow-Universität, Dr. Juri Belenkow, erzählt von neuen Errungenschaften in der Kardiologie.

Direkt zur Lösung:

„Sich richtig ernähren, Sport treiben und streng auf die Gesundheit aufpassen: regelmässig den Blutdruck, die Pulsfrequenz, den Cholesterin- und Zuckergehalt im Blut prüfen. Ja, das ist langweilig und schwierig, aber es ist aktuell gegenwärtig die allereffektivste Methode“, so Belenkow.

Wow!

So simpel und seit 100 Jahren bekannt und was macht der Mensch. Er frisst einfach weiter und liegt auf dem Sofa, wenn er nicht gerade am arbeiten ist, wiegt 100, 150 oder 200 Kilo. Schluckt Blutdruck- und Cholesterinsenker sowie Blutverdünner – weils der Arzt so will – und stirbt an einem Herzinfarkt oder Hirnschlag.

Quelle: de.sputniknews.com

Unter uns gesagt. Die Lösung für (fast) alle Krankheiten! Doch auch wir haben Klienten, die nicht wollen. Sie hätten ansonsten kein Thema mehr und könnten nicht ohne Ende jammern. Ihr Leben würde langweilig werden, denn ohne Krankheit ist das Leben nicht mehr lebenswert. Sie denken nun, ich spinne, so eine Aussage zu machen. Nein, keinesfalls, beobachten Sie einmal die Menschen, was sie so erzählen und wie oft sie zum Arzt und in die Therapie rennen und unzählge Medikamenten schlucken. Wir fragen deshalb unsere Klienten immer, ob sie tatsächlich schmerzfrei und gesund werden wollen. Die Antworten sind oft überraschend und gehen in diese Richtung. Was dann? Dann müssen sie sich ein neues Hobby suchen.