Dienstag, September 18th, 2018

now browsing by day

 

Essen Sie sich keine Krankheit, keinen Krebs an!

Top 20 der krebserregenden Mittel, die Menschen und zum Teil Haustiere täglich essen

  1. Nitrate und Nitrite enthalten in Hot Dogs, Bacon, Deli Fleisch, Wurstwaren.
  2. Natriumbenzoat enthalten in Lebensmittel und Limonaden, abgefüllt in Gläsern.
  3. Aspartam enthalten in Diätgetränken, Kaugummis, Mundwasser, Pfefferminzbonbons und vielen Medikamenten.
  4. Bleichmittel enthalten in weissen Speisen wie Brot, Mehl, Zucker, Reis, Nudeln, Salz.
  5. Ammoniak enthalten in Fleisch und Fisch.
  6. Sucralose – ein künstlicher Süssstoff siehe unter Aspartam.
  7. FD & C industrielle Lebensmittelfarbe: Gelbe, blaue, rote und künstliche Karamellfarbe enthalten in Süssigkeiten, Müsli, Hustensaft.
  8. Parabene häufig in Bier, Limonaden, Sossen, Marmeladen, Milchprodukten, Kosmetika enthalten. Parabene sind häufig in Brusttumoren vorhanden.
  9. Phthalate häufig in Fleisch und Käse enthalten, die in mikrowellengeeignetem Kunststoff verpackt sind.
  10. Sodium Lauryl Sulfat – alias SLS – enthalten in Lebensmitteln, wie Trockeneier, Marshmallows, Getränkemischungen – SLS dient als Verdicker oder Emulgator.
  11. Fluorid zum Teil noch in Leitungswasser und sehr viel in Zahnpasta und Mundwasser enthalten. Der Zahnarzt verwendet auch gerne Fluorid.
  12. Insektizide in vielen herkömmliche Nahrung enthalten.
  13. Herbizide, insbesondere Roundup enthalten in Weizen, Gemüse und Früchten.
  14. Immer mehr GVO, genetisch veränderte Organismen in Lebensmitteln (Impfstoffe und Medikamente auch). Auch bei uns in der Schweiz.
  15. Bisphenol A (BPA), künstliches Östrogen, hormonstörende Chemikalie, die aus Dosenlinern und Plastikflaschen auslaugt.
  16. Phosphorsäure enthalten in Limonaden.
  17. Hormone, Wachstumshormone, Sexualhormone usw. in Fleisch und Milchprodukten.
  18. Hexan enthalten in hydrierten Ölen.
  19. Aluminium enthalten in Antazida (Medikament gegen Sodbrennen) und zum Teil noch in Leitungswasser.
  20. Gluten enthalten in fast allen Getreideprodukten, verursacht Verstopfung, Krebspolypen und viele andere Krankheiten.

Was bei dieser Auflistung fehlt sind zahlreiche Medikamente, die wir täglich salopp einnehmen oder spritzen lassen.

Da fragen Sie sich vielleicht, was soll man da noch essen? Gute Frage, alles was kein Gift enthält. Frisch und in Bioqualität.

Sind Sie bereits erkrankt, das muss nicht Krebs sein, sondern eine Vorstufe, wie eine Autoimmunerkrankung, genügt diese Auflistung, resp. das Meiden dieser Nahrungsmittel nicht. Sie müssen sich mehr Wissen aneignen. Für das sind wir da und besprechen das in unserer Sprechstunde ausführlich.