Dienstag, Juli 3rd, 2018

now browsing by day

 

Ja wir essen sogar Aluminium. Was passiert in unserem Körper?

Hunderte von Aluminiumstudien wurden in den letzten Jahren veröffentlicht, und keine einzige hat den Nutzen von Aluminium in Lebewesen beschrieben. Es wurde vielmehr nachgewiesen, dass es mehr als 200 wichtige biologische Prozesse in Pflanzen, Tieren und Menschen schädigt. Aluminium ist Gift!

  • Roter, giftiger Aluminiumschlamm kam kürzlich aus Produktionsbetrieben in Ungarn und Brasilien, tötete Dutzende von Menschen, verletzte hunderte mehr und zerstörte lebensnotwendige Ökosysteme für die kommenden Jahrzehnte – oder vielleicht dauerhaft.
  • Eine grosse Menge neuer Erkenntnisse und ein medizinisches Lehrbuch mit dem Titel Impfstoffe und Autoimmunität aus dem Jahr 2015 dokumentieren, wie Aluminium in Impfstoffen chronische Immunentzündungen und eine Vielzahl neurologischer und Autoimmunerkrankungen wie das Guillain-Barré-Syndrom und Multiple Sklerose auslösen kann.
  • Eine wachsende Literatur zeigt, dass Aluminium in Impfstoffen eine unerwünschte Aktivierung des Immunsystems hervorrufen kann, die mit ZNS-Störungen (zentrales Nervensystem), Hautreaktionen und Allergien verbunden ist.
  • Es wurde gezeigt, dass Abfälle aus der Aluminiumproduktion krebsverursachende Mutationen induzieren.
  • Eine Studie von 10’567 Personen aus dem Jahr 2016 ergab, dass Personen mit chronischer Aluminiumexposition ein um 71 % erhöhtes Risiko hatten, an Alzheimer zu erkranken.
  • Eine Studie aus der Schweiz, die im Dezember im International Journal of Cancer veröffentlicht wurde, liefert den ersten experimentellen Beweis, dass Aluminium Brustkrebs in Mäusen (Tierversuche!) induziert, was zu einer langen Liste von Forschungen führt, die Aluminium in Deodorants mit der Krankheit verbinden.
  • Französische Forscher stellten fest, dass eingenommenes Aluminium – ein unvermeidlicher Bestandteil der modernen, stark verpackten und verarbeiteten Nahrung – die Darmschleimhaut schädigt und wahrscheinlich einen Beitrag zur entzündlichen Darmerkrankung leistet.
  • Bilder von Forschern im Jahr 2014 zeigen deutlich, dass das Sperma von Männern, die Fruchtbarkeit Hilfe in einer IVF-Klinik suchen, stark mit dem Metall geladen ist.

Neuere Studien weisen auf die Mechanismen der Aluminiumverletzung hin: Eine Studie von 2016, die in Scientific Reports veröffentlicht wurde,  zeigte, dass Aluminium, das üblicherweise zu Impfstoffen hinzugefügt wird, auf zwei Arten zytotoxisch sein kann. Zuerst an der Injektionsstelle. Zweitens wurde nachgewiesen, dass andere Formen von Aluminium, die Impfstoffen als Adjuvantien zur Stimulierung des Immunsystems zugesetzt werden, von dort, wo es in Muskeln injiziert wird, zu entfernten Stellen in den Lymphknoten, der Milz und dem Gehirn wandern, wo es sich lange nach der Injektion ansiedelt.

Aluminium kann in folgenden Produkten enthalten sein:

In Lebensmitteln (Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Backhilfsmitteln, Backpulver, Mehl und als Verunreinigung aus Folien, Dosen, Tüten und beim Kochen mit Aluminiumtöpfen und -pfannen). Ja sogar in Baby-Nahrung, Trinkwasser. Zum Teil in Impfstoffen…, Kosmetika, Deo… Lesen Sie die Verpackung mit den Inhaltsstoffen!

Quellen:

thetruthaboutcancer.com

Silizium kann Aluminium aus dem Körper ausscheiden

Bezugsquelle: https://www.myfairtrade.com/gesundheit/mineralstoffe/islaendisches-silizium/