Donnerstag, März 8th, 2018

now browsing by day

 

Gefährlichste Waffe auf der Welt: Atombomben oder unser Verstand?

Unser Verstand ist die gefährlichste Waffe auf der Welt!

Unsere Gesundheit wird täglich angegriffen durch unsere moderne Ernährung und Pharmazie. Zuerst wird mit Nahrung gesorgt dass wir krank werden, und mit der Pharamzie, dass wir krank bleiben. Für Geld gehen beide Industrien über Ihre Leiche: Am Ende sterben Sie an den Lebensmitteln, die Sie todkrank gemacht haben.

Der Mensch meint immer: Ich bin ohnehin gesund. Doch er meint das nur. Der Arzt ist der gleichen Meinung. Doch warum leiden sie dann an Müdigkeit (Frühjahrs-, Sommer-, Herbst und Wintermüdigkeit), an Schmerzen, an Ekzemen, an Darmproblemen, die erst zu spüren sind, wenn die Krankheit am explodieren ist. Der Mensch meint mit Bluthochdruck, Asthma, Diabetes, Adipositas, Neurodermitis usw. sei er gesund. Lösbar mit Pillen! Erst wenn der Krebs auftaucht fühlt er sich todkrank. Alle Warnsignale werden nicht ernst genommen. Sie werden mit Pillen versucht zu unterdrücken.

Jede ernsthafte Krankheit beginnt schon Jahre vorher mit kleinen Warnsignalen.

Eines ist sicher: Unser Körper will immer heilen, von Geburt an will er überleben. Doch das funktioniert nur, wenn wir ihn auch lassen und nicht täglich vergiften.

Anmerkung: Unser Verstand produziert Atombomben und unser Verstand drückt auf den roten Knopf.

Werden wir tatsächlich älter mit dem medizinischen Fortschritt?

Der Mensch, vor allem die Schulmedizin lobt sich selbst. Die Meinung ist klar: Durch den technologisch-medizinischen Fortschritt wir die Menschheit immer älter. Das heisst um die 80 Jahre. Neu wird von 100 Jahren gesprochen.

Doch stimmt das tatsächlich? Wurde der Mensch nicht bereits früher 80 Jahre alt – oder sogar noch älter?

Hier finden Sie einen erhellenden Artikel: http://blog.histofakt.de/?p=962

Der älteste Mensch, dessen Lebensdaten zweifelsfrei belegt sind, ist die Französin Jeanne Calment, die 122 Jahre und 164 Tage alt wurde. Sie lebte vom 21. Februar 1875 bis zum 4. August 1997.

Sie finden im Internet noch wesentlich ältere Menschen. Nur stimmen diese Daten auch?

Was wir wissen: Durch den technologischen-medizinischen Fortschritt kann die Menschheit älter werden, aber auch immer kränker. In Anbetracht der explodierenden Zahl an Zivilisations- und Autoimmunerkrankungen bei gleichzeitig verlängertem Leben rückt lebenslange Gesundheit in weite Ferne. Menschen leiden mit Krankheiten und den Medikamenten, zehn, zwanzig oder sogar dreissig Jahre bis sie endlich erlöst werden. Eine Lebenqualität haben sie nicht mehr, Freude am Leben schwindet immer mehr. Und viele bekommen gar nicht mehr mit, was um sie herum geschieht. Sie schlucken nur noch Pillen und noch mehr Pillen.

Vieles läuft falsch, wenn sogar nicht alles. Wir verfolgen mit unserer Living Nature® Arbeit das Ziel, unsere Klienten im Hinblick auf Gesundheit und Lebensqualität zu unterstützen und zeigen dazu Lösungen auf, die einfach umgesetz werden können. Die Mehrheit kann in kurzer Zeit Medikamente absetzen. Natürlich mit ärztlicher Kontrolle.

Sie möchten auch so alt werden: Gesund und fröhlich, dann kommen Sie in unsere Sprechstunde.

Die Lebenserwartung des Menschen:

Beim Studium der lebenden Natur haben Biologen schon lange folgende Gesetzmässigkeit erkannt: Die Zeit von der Geburt eines Tieres bis zu seiner Reife beträgt je nach Art zwischen 1/7 und 1/17 der allgemeinen Lebensdauer. Wenn wir nun annhemen, dass der Mensch mit 20 – 22 Jahren erwachsen wird, lässt sich leicht berecchnen, dass das ihm von der Natur zugeteilten Lebensalter mindestens 140 – 154 Jahre beträgt.

Wir schaffen mit Ach und Krach gerade mal die Hälfte!

Quelle: Dr. Galina Schatalova (sie wurde immerhin 95 Jahr alt und arbeitete bis in hohe Alter)