Freitag, Oktober 20th, 2017

now browsing by day

 

Aus unserer Praxis: OP Flickschusterei bei Rückenschmerzen

Da leidet ein Mann 40 Jahre an Rückenschmerzen, immer wieder.

Gegen Ende der Leidenszeit finden Ärzte auf MRI-Bildern, dass er ein Wirbelgleiten Grad 1 zwischen Lendenwirbelknochen L5 und Sacrum S1 hat. Eine Operation sei nicht so dringend notwendig. Doch die Schmerzen gehen nicht zurück und werden stärker. Cortisoninfiltrationen haben nichts gebracht. Ist ja logisch. Können bei einem Wirbelgleiten gar nichts bringen.

Nun der Betroffene wurde dann von einem Professor und einer Rückenfach-Koryphäe beraten. Zu einer Operation durch den Bauchraum wurde auf deutsch ein Spreizer zwischen den beiden Wirbelknochen eingesetzt und mit Schrauben in die Knochen fixiert.

Juhui der Schmerz ist weg.

Warum war der Schmerz nach dem operativen Eingriff weg?

Ganz einfach, der Patient wurde mit starken Schmerzmitteln versorgt, wie nach jeder Operation.

Kaum wieder Zuhause kam der Schmerz zurück. Der Betroffene ist nun seit fast einem Jahr in Therapie und der Schmerz hat sich nun zusätzlich auf die andere Beinseite ausgebreitet.

Die Schmerzen sind typische Ischiasschmerzen und natürlich nicht mit einer Operation, mit Spreizer und Cortisonspritzen lösbar.

Da der Betroffene zu uns kam, haben wir ihn in unserer Sprechstunde aufgeklärt, dass der operative Eingriff unnötig war mit einem hohen Risiko. Die Schrauben können mit jeder Bewegung, die er macht, z.B. ins Auto einsteigen plötzlich die Wirbelknochen zerreissen.

Unser Aufklärung passte ihm nicht so recht, er sei doch bei den besten Ärzten gewesen und die seien ja studiert und wissen, was sie tun.

Gut, wir haben ihm dann gezeigt von wo seine Schmerzen tatsächlich herkommen und wie er diese in wenigen Tagen lösen kann. Die Schmerzen liegen in der Muskulatur. Und verhärtete Muskeln drücken auf den Ischiasnerv, deshalb die starken Schmerzen mit Kribbeln und Taubheitsgefühl.

Warum leidet der Mann seit 40 Jahren?

  • Kaum Bewegung, nie Krafttraining. Schon die kleinste Anstrengung löste deshalb Schmerzen aus.
  • Übersäuerung des Körpers, täglich.

Schmerzt ein Wirbelgleiten Grad 1?

  • Ein klares NEIN! Erst über Grad 1 kann ein Wirbelgleiten eventuell Schmerzen verursachen. Jedoch auch hier liegt der Schmerz in der Regel in der Muskulatur, resp. es sind Ischiasschmerzen.

Ist so eine Operation sinnvoll?

  • Nein, denn die Stellung des Wirbels wurde gar nicht korrigiert, es wurde nur ein Spreizer gesetzt. Mit Schrauben in die Wirbelknochen verankert. Auch ansonsten raten wir von solchen Operationen ab. Denn das Risiko ist hoch, dass die Wirbel bei Bewegung durch die Schrauben zer- oder einbrechen können.

Fazit: Die Operation für mehrere Tausend Franken durch den Bauchraum wäre nicht notwendig gewesen. Sie hat nichts, aber rein gar nichts gebracht. Die Physiotherapie fast über ein Jahr hat auch nichts gebracht, kostete ebenfalls viel. Unser Honorar lag bei Fr. 230.–.