1240 Forscher protestieren dagegen, dass GVO-Studie totgeschwiegen wird

Eine Studie über die Schädlichkeit von genmanipuliertem Mais und dem Pflanzenschutzmittel Roundup muss wiederveröffentlicht werden. Das fordern über 1240 Forscher in einer Petition. Die Studie war zunächst vom Fachmagazin Food and Chemical Toxicology (FCT) veröffentlicht und später zurückgezogen worden. Der Aufstand der Wissenschaftler ist ein massiver Rückschlag für eine Branche, die qualifizierte Forscher daran hindern will, die Wahrheit über gentechnisch veränderte Organismen (GVO) zu veröffentlichen.

Die Ergebnisse bei Tieren, die mit gentech-veränderter Nahrung gefüttert werden, sehen Sie hier:

seralini

Quelle und Studie…

GVO kann ohne Pestizide nicht überleben…

kopp-online.com

Anmerkung: In der Schweiz sind Gen-Proteine im Glacé seit rund 1 1/2 Jahren zugelassen. Was wir sonst noch so alles genverändert essen, weiss wohl niemand so recht.




%d Bloggern gefällt das: